DBB - Deutscher Basketball Bund

dbb-logo1 dbb-logo2 dbb-logo3 dbb-logo4 dbb-logo5 Zwar gab es seit Ende des 19. Jahrhunderts immer wieder vereinzelte Versuche, Basketball in Deutschland populär zu machen, aber erst Ende der 1920er Jahre begann das Spiel, Fuß zu fassen. 1932 wird von Anfängen in München (Arno Sollmann), ab 1933 in Breslau (Dr. Siegfried Reiner) und bei der Heeressportschule in Wünsdorf (Kreitmeyer und der spätere erste Reichstrainer Hugo Murero) sowie in Bad Kreuznach (Niebuhr) berichtet. Das Jahr 1935 gilt als Geburtsjahr für den organisierten Basketball in Deutschland, nachdem Basketball ins olympische Programm aufgenommen worden war und die deutschen Gastgeber der Spiele von 1936 eine Mannschaft aufbauen mussten. Ab 01.01.1936 war das Fachamt Handball im DRL auch für Basketball zuständig.
Nach dem 2. Weltkrieg gründete sich am 13.04.1947 der Deutsche Zentralausschuß für Basketball, der am 16.11.1947 zur Gesellschaft zur Förderung des Basketballsports wurde. Die Gründung des Deutschen Basketball Bundes erfolgte am 01.10.1949 in Düsseldorf. Die seit 1936 bestehende deutsche Mitgliedschaft im internationalen Verband wurde kurz darauf erneuert.
Am 02.11.1990 wurden die Landesverbände aus den neuen Bundesländern Mitglied im DBB.

Präsidenten

Fachamtsleiter für Hand- und Basketball
01.01.1936 - 27.12.1941 SS-Brigadeführer Richard Hermann (München)
28.12.1941 - 1945 Karl Otto, amtierend
Vorsitzender der Gesellschaft zur Förderung des Basketballsports
16.11.1947 - 01.10.1949 Dr. Siegfried Reiner (München)
Präsidenten
01.10.1949 - 14.06.1953 Dr. Siegfried Reiner (München)
14.06.1953 - 23.05.1964 Gerhard Nacke-Erich (Bad Aachen/ ab 1958 Münster)
23.05.1964 - 31.05.1973 Hans-Joachim Höfig (Ennepetal-Vörde)
31.05.1973 - 06.05.1984 Anton Kartak (Heidelberg)
06.05.1984 - 12.06.1994 Manfred Ströher (Bad Kreuznach)
12.06.1994 - 27.05.2006 Roland Geggus (Pfinztal)
27.05.2006 - Ingo Weiss (Münster)



Auszeichnungen

Ab 1988 wurden die Spielerin und der Spieler des Jahres von den Lesern der Fachzeitschrift „Basketball” gewählt, später mittels Abstimmung im Internet ermittelt. Ab 2006 wird der MVP der Bundesliga von den Trainern und Medienvertretern gewählt.
Außerdem gab es einmalig eine Wahl einer Jury, die für 1968 Helmut UHLIG (VfL Osnabrück) zum Basketballer des Jahres kürte.

Spieler des Jahres bzw. MVP

Spielerin des Jahres bzw. MVP

1988 Michael JACKEL (BSC Saturn Köln) -----
1989 Hans-Jürgen GNAD (BSC Saturn Köln) -----
1990 Henning HARNISCH (Bayer 04 Leverkusen) -----
1991 Henning HARNISCH (Bayer 04 Leverkusen) -----
1992 Detlef SCHREMPF (Indiana Pacers) -----
1993 Kai NÜRNBERGER (TTL Basketball Bamberg) Petra KREMER (BTV Wuppertal)
1994 Teoman ALIBEGOVIĆ (ALBA Berlin) SLO Petra KREMER (BTV Wuppertal)
1995 Michael KOCH (Bayer 04 Leverkusen) Heike ROTH (BTV Wuppertal)
1996 Henrik RÖDL (ALBA Berlin) Marlies ASKAMP (BTV Wuppertal)
1997 Wendell ALEXIS (ALBA Berlin) USA Marlies ASKAMP (BTV Wuppertal)
1998 Wendell ALEXIS (ALBA Berlin) USA -----
1999 Dirk NOWITZKI (DJK Würzburg) -----
2000 Wendell ALEXIS (ALBA Berlin) USA -----
2001 Mark MILLER (Telekom Baskets Bonn) USA Christine ISHAQUE (BC Marburg)
2002 Wendell ALEXIS (ALBA Berlin) USA Andrea HARDER (TV 1872 Saarlouis)
2003 Mithat DEMIREL (ALBA Berlin) Mirka JARCHOVSKÁ (TSV Wasserburg) CZE
2004 Pascal ROLLER (OPEL Skyliners Frankfurt/Main) Wanda GUYTON (TSV Wasserburg) USA
2005 Chuck EIDSON (Gießen 49ers) USA Marlies ASKAMP (NewBasket '92 Oberhausen)
2006 Jovo STANOJEVIĆ (ALBA Berlin) SCG Zuzana POLÓNYIOVÁ (TV 1872 Saarlouis) SVK
2007 Jerry GREEN (EnBW Ludwigsburg) USA Diana POP (TSV Wasserburg) ROU
2008 Julius JENKINS (ALBA Berlin) USA Diana POP (TSV Wasserburg) ROU
2009 Jason GARDNER (EWE Baskets Oldenburg) USA Romy BÄR (TV 1872 Saarlouis)
2010 Julius JENKINS (ALBA Berlin) USA Stina BARNERT (TV Saarlouis Royals)
2011 DaShaun WOOD (Skyliners Frankfurt) USA Tiffany PORTER-TALBERT (TSV Wasserburg) USA
2012 John BRYANT (ratiopharm Ulm) USA Tamara TATHAM (SV Halle Lions) CAN
2013 John BRYANT (ratiopharm Ulm) USA Emma CANNON (TSV Wasserburg) USA
2014 Malcolm DELANEY (FC Bayern München) USA Emma CANNON (TSV Wasserburg) USA
2015 James McLEAN (ALBA Berlin) USA -----
2016 Brad WANAMAKER (Brose Baskets Bamberg) USA -----
2017 Raymar MORGAN (ratiopharm Ulm) USA -----


Letzte Änderung: 23.06.17