Kulturistik - Entwicklung der DDR-Rekorde

Als zu Beginn des Jahres 1984 im Deutschen Gewichtheber Verband (DGV) der Kulturistik-Dreikampf (athletischer Eindruck - Pflichtposen - Kürposen) für die Bodybuilder - Bodybuilding wurde in der DDR als Kulturistik bezeichnet - eingeführt wurde, wurde auch die Führung von Rekorden beschlossen. Die ersten DDR-Rekorde waren die Siegerleistungen bei den DDR-Meisterschaften 1984.

Leichtgewicht bis 70 kg

60,8 P. SCHEIBE Burklaff BSG Berliner Brauereien 17.11.1984 Berlin
(17,8/26,2/16,8)



Leichtschwergewicht bis 80 kg

57,6 P. GRÄSER Ralf BSG Einheit Belzig 17.11.1984 Berlin
(16,6/22,5/18,5)



60,0 P. GRÄSER Ralf BSG Einheit Belzig 19.10.1985 Rostock
(16,8/25,5/17,7)



62,7 P. GRÄSER Ralf BSG Empor HO Berlin 08.11.1986 Rostock
(17,7/27,0/18,0)



Mittelschwergewicht bis 90 kg

55,8 P. STIMMING Burkhard BSG Berliner Brauereien 17.11.1984 Berlin
(16,8/22,8/16,2)



60,4 P. BRENDEL Helgomar BSG Stahl Brandenburg 19.10.1985 Rostock
(17,7/26,5/16,2)



Schwergewicht über 90 kg

56,8 P. BRENDEL Helgomar BSG Stahl Brandenburg 17.11.1984 Berlin
(16,5/24,3/16,0)



57,9 P. WEBER Rolf BSG KWO Berlin 08.11.1986 Rostock
(17,5/25,7/14,7)



59,0 P. HEINEMANN Frank BSG Berliner Brauereien 08.11.1987 Dessau
(17,5/25,3/16,2)



59,6 P. HEINEMANN Frank BSG Empor HO Berlin 15.11.1987 Potsdam
(17,2/25,6/16,8)



59,8 P. JAESCHKE Lutz BSG TBK Neubrandenburg 13.11.1988 Potsdam
(17,2/26,1/16,5)



Mannschaftsrekord

232,2 P. BSG Stahl Brandenburg 15.11.1986 Potsdam

KIRSCH René - HIRSCH Andreas - BONNIER Hilmar - GRÄSER Ralf


Letzte Änderung: 02.04.14