Rundgewichtsport bei den Schwerathleten

Vor dem 1. Weltkrieg gab es bei den Verbandsfesten des Deutschen Athletenverbandes auch einen Wettkampf der Rundgewichts-Musterriegen. Eine Musterriege bestand aus 8 Sportlern und dem Riegenführer. Auf Kommando des Riegenführers warf sich die Riege die bis zu 1/3 Zentner schweren Rundgewichte zu, wobei Figuren wie Stern oder Doppelsalto entstanden. Es wurden Pflicht- und Kürübungen verlangt, deren Ausführung mit Punkten bewertet wurden.

Ab 1919 nannte der DASV den Sport dann Rundgewichtsjonglieren (in den 1920er Jahren wurden wettkampfmäßig nur noch 10 kg schwere Rundgewichte - heute nennt man das Sportgerät Kugelhantel - verwendet). Als kriegsbedingt keine Riegen mehr zur Meisterschaft meldeten, wurde 1941 das Einzeljonglieren eingeführt.

Nach dem 2. Weltkrieg blieb die Sportart bis zur Aufnahme in den 1969 gegründeten Deutschen Rasenkraftsport-Verband (DRKV) weiter unter dem Dach des Deutschen Athletenbundes DAB.

Offizielle Meisterschaften gab es von 1919 - 1936, 1949 und ab 1963. Vor 1919 handelte es sich um Wettkämpfe bei den Verbandsfesten, 1937 - 1941 waren es offiziell nur Reichsbestenkämpfe und 1950 - 1962 offiziell Bestenkämpfe.

Anmerkung: Die weitere Entwicklung ist hier nicht dargestellt. Es geht auf dieser Seite nur um Wettbewerbe im gemeinsamen Schwerathletikverband.

1. 1893, 02.-03.04 Köln
2. 1895, 02.-03.06. Koblenz
3. 1897, 06.-07.06. Köln
4. 1899, 21.-22.05. Duisburg
5. 1901, 26.-27.05. Karlsruhe
6. 1903, 31.05.-01.06. Stuttgart
7. 1905, 10.-12.06. Duisburg
8. 1906, 03.-04.06. Mannheim
9. 1909, 19.-20.06. Bonn
10. 1912, 29.-30.06. Frankfurt/Main

1913 nicht im Programm

1914 - 1918 nicht ausgetragen
11. 1919, 09.-10.08. München
12. 1920, 21.-22.08. Stuttgart
13. 1921, 06.-07.08. Plauen
14. 1922, 01.-02.07. Berlin (Deutsche Kampfspiele)
15. 1923, 04.-05.08. Erfurt
16. 1924, 09.-10.08. Mannheim
17. 1925, 01.-02.08. Stuttgart
18. 1926, 05.-07.07. Köln (Deutsche Kampfspiele)
19. 1927, 13.-14.08. Nürnberg
20. 1928, 25.-26.08. Koblenz
21. 1929, 10.-11.08. Villingen
22. 1930, 06.-07.09. Waiblingen
23. 1931, 02.08. Karlsruhe
24. 1932, 17.-18.09. Dortmund

1933 nicht im Programm
25. 1934, 28.07. Nürnberg (Deutsche Kampfspiele)
26. 1935, 08.09. Ludwigshafen
27. 1936, 20.09. Backnang
28. 1937, 01.08. Oßweil
29. 1938, 30.07. Breslau (Deutsches Turn- und Sportfest)
30. 1939, 03.-06.08. Nürnberg
31. 1940, 01.09. Münster a.N.
32. 1941, 21.09. St. Georgen

1942 - 1948 nicht ausgetragen
33. 1949, 04.09. Karlsruhe
34. 1950, 15.-16.07. Friesenheim
35. 1951, 01.-02.09. Karlsruhe (gesamtdeutsch)
36. 1952, 30.08. Eißlingen (gesamtdeutsch)
37. 1953, 25.-26.07. Feuerbach (gesamtdeutsch)
38. 1954, 22.08. Ludwigshafen (gesamtdeutsch)
39. 1955, 20.-21.08. Oßweil
40. 1956, 09.09. Ludwigshafen
41. 1957, 02.06. Wellesweiler

1958 ausgefallen
42. 1959, 02.08. Oßweil
43. 1960, 17.07. Bochum
44. 1961, 23.07. Kassel
45. 1962, 26.08. Karlsruhe
46. 1963, 28.09. Hanau
47. 1964, 16.08. Karlsruhe
48. 1965, 05.09. Darmstadt
49. 1966, 10.09. Mannheim
50. 1967, 02.09. Goldscheuer
51. 1968, 14.09. Miesbach

1905: Eigentlich sollte an diesem Datum das 7. Verbandsfest stattfinden. Nachdem aber der konkurrierende 1. Athleten- und Artistenverband von Berlin und Umgebung seine Ankündigung wahr gemacht hatte und im April eine WM veranstaltet hatte, funktionierte man das Verbandsfest kurzerhand zu einer Weltmeisterschaft im Ringen und Stemmen um. Die Musterriegen kämpften allerdings „nur” um eine deutsche Meisterschaft.

Oberstufe

Die Einteilung in Ober- und Unterstufe erfolgte erstmals 1912. Anfangs wurde nicht nur die Qualität der Übungen unterschieden, sondern auch die Anzahl der Sportler. Mit abnehmender Zahl der aktiven Rundgewichtssportler wurde in den 1960er Jahren nur noch die Mindestanzahl von 4 Sportlern je Riege verlangt.

 

Deutscher Meister

Vizemeister

Dritter

1893 Athletenklub Krefeld Stemmklub Essen Stemmverein Deutz
1895 Athletenklub Germania Köln Athletenklub Mainz Athletenverein Mülheim a.Rh.
1897 Stemmklub Essen Deutzer Athletenklub Athleten-Gesellschaft Duisburg-Hochfeld
1899 Athleten-Gesellschaft Duisburg-Hochfeld Stemmklub Köln KSV Essen
1901 Athletenklub Schwetzinger Vorstadt Mannheim Athletenklub Germania Karlsruhe Athletenklub Frisch auf Karlsruhe
1903 Kraftsportverein Stuttgart KSV Cannstatt Germania Tuttlingen
1905 Kraftsportverein Stuttgart Athletenklub Essen Athletenklub Rüttenscheid
1906 Athletik-Sportverein Cannstatt Kraftsportverein Stuttgart Athletenverein Eiche Bonn
1909 Athletenklub Mannheim Athletenverein Eiche Bonn Kraftsportverein Stuttgart
1912 Athletenklub Mannheim Athleten-Klub Botnang Athletenklub Oberstein
1919 Athletenbund Botnang Sportklub Maxvorstadt Nürnberg nur zwei Riegen
1920 Athletensportverein Botnang KSV Untertürkheim KSV Schwenningen
1921 KSV Untertürkheim nur eine Riege
1922 KrSpV Deutsche Eiche Bochum Athl SpV 1902 Bonn-Kessenich KrSpKl Aschaffenburg
1923 Athletik-Sportverein Botnang nur eine Riege
1924 Athletik-Sportverein Botnang Athletenklub Spartania Vaihingen Verein für Leibesübungen Feuerbach
1925 Athletik-Sportverein Botnang

1926 Kraftsportverein Botnang nur eine Riege
1927 Athletik-Sportverein Spartania Eislingen Athletik-Sportverein 1898 Botnang nur zwei Riegen
1928 Athletik-Sportverein Spartania Eislingen Athletik-Sportverein Botnang nur zwei Riegen
1929 Athletik-Sportverein Botnang Athletik-Sportverein Spartania Eislingen nur zwei Riegen
1930 Athletik-Sportverein Spartania Eislingen Athletik-Sportverein Botnang nur zwei Riegen
1931 Athletik-Sportverein Botnang Athletik-Sportverein Spartania Eislingen nur zwei Riegen
1932 keine Teilnehmer

1934 Athletik-Sportverein Spartania Eislingen nur eine Riege
1935 Athletik-Sportverein Spartania Eislingen SpVgg. Waiblingen nur zwei Riegen
1936 Athletik-Sportverein Spartania Eislingen SpVgg. Waiblingen nur zwei Riegen
1937 Verein für Leibesübungen Wailbingen nur eine Riege
1938 keine Teilnehmer

1939 keine Teilnehmer

1940 Betriebssportgemeinschaft Bochumer Verein Reichsbahn-BSG Mannheim KV Plieningen
1941 nur Einzeljonglieren ausgeschrieben

1949 SKV Stammheim nur eine Riege
1950 keine Teilnehmer

1951 keine Teilnehmer

1952 TASV Hessigheim nur eine Riege
1953 TASV Hessigheim TSV Meinsheim AC Idar-Oberstein
1954 ASV Germania Bruchsal SV 05 Göttschied AC Oberstein 1896
1955 AC 04 Idar TSV Strümpfelbach TASV Hessigheim
1956 AC 04 Idar TSV Strümpfelbach nur zwei Riegen
1957 AC 04 Idar nur eine Riege
1959 KSV 98 Bochum nur eine Riege
1960 KSV 98 Bochum nur eine Riege
1961 SG 60 Dieburg TSG Salach KSV 98 Bochum
1962 TSG Salach KSV 98 Bochum SG 60 Dieburg
1963 TSG Salach KSV 98 Bochum nur zwei Riegen
1964 TSG Salach KSV 98 Bochum nur zwei Riegen
1965 KSV 98 Bochum nur eine Riege
1966 KSV 98 Bochum nur eine Riege
1967 KSV 98 Bochum SG 60 Dieburg II SG 60 Dieburg I
1968 KSV 98 Bochum SG 60 Dieburg KSV Pfungstadt

1940: Da lediglich drei Riegen gemeldet hatten, wurden sie zusammen gewertet.
1967 und 1968: Mangels Masse wurden alle Riegen unabhängig von ihrer Stärkeklasse (d.h. der Schwierigkeit ihrer Übungen) in einem Wettbewerb zusammengefasst.

Mittelstufe

 

Deutscher Meister

Vizemeister

Dritter

1920 Athletik-Abteilung des Turnerbundes Cannstatt KSV Stuttgart Athletenklub Spartania Vaihingen
1921 keine Teilnehmer

1922 nicht im Programm

1923 KSV Vaihingen KSV Neu-Isenburg nur zwei Riegen
1924 Athletik-Sportverein Oßweil Jungbusch Mannheim Germania-Sportfreunde Karlsruhe
1925 VfL Gemmrigheim

1926 KSV Essen-Rüttenscheid
SV Germania Karlsruhe
nur zwei Riegen
1927 KrSpCl Essen-Rüttenscheid Athletik-Sportverein 1898 Feuerbach Sport-Vereinigung Germania Karlsruhe
1928 ASV 1898 Feuerbach SV Germania Karlsruhe Sportklub 1898 Rüttenscheid
1929 Athletik-Sportverein 1898 Feuerbach Athl.Verein Germania Schwenningen nur zwei Riegen
1930 Athletik-Sportverein 98 Feuerbach Athl.Verein Germania Schwenningen nur zwei Riegen
1931 Athletik-Sportverein 98 Feuerbach Athletik-Sportverein Ispringen nur zwei Riegen
1932 keine Teilnehmer

1934 AK Germania Heidelberg-Ziegelhausen TuSpV Strümpfelbach nur zwei Riegen
1935 Turn- und Sportverein Strümpfelbach nur eine Riege
1936 Turn- und Sportverein Strümpfelbach nur eine Riege
1937 Turn- und Sportverein Strümpfelbach nur eine Riege
1938 Verein für Leibesübungen Waiblingen nur eine Riege
1939 Sportfreunde Lauffen am Neckar nur eine Riege
1940 - 1941 nicht im Programm

1949 VfL Gemmrigheim TSV Strümpfelbach nur zwei Riegen
1950 TSV Strümpfelbach nur eine Riege
1951 SV Feuerbach KSV Strümpfelbach nur zwei Riegen
1952 SV Rommelshausen ASV Germania Bruchsal KSV Kirchheim
1953 TSV Strümpfelbach SV Rommelshausen nur zwei Riegen
1954 Athleten-Club Idar SV Ruschberg nur zwei Riegen
1955 KSV Kirchheim/Neckar ASV Germania Bruchsal TSV 1900 Meimsheim
1956 SSV Wellesweiler ASV Bruchsal ASV Ladenburg
1957 KSV Kirchheim SV Gammelsbach ASV Ladenburg
1959 TSG Salach ASV Ladenburg SV Gammelsbach
1960 Athleten-Club Idar ASV Ladenburg TSG Salach
1961 SG 60 Dieburg SV Gammelsbach SSV Wellesweiler
1962 SG 60 Dieburg SV Gammelsbach nur zwei Riegen
1963 SG 60 Dieburg SV 05 Göttschied SSV Wellesweiler
1964 SG 60 Dieburg SSV Wellesweiler nur zwei Riegen
1965 SSV Wellesweiler SG 60 Dieburg nur zwei Riegen
1966 SG 60 Dieburg nur eine Riege

1966: nur Bundesbester

Unterstufe

 

Deutscher Meister

Vizemeister

Dritter

1912 Kraftsportverein Waiblingen 1. Sportklub Germania Karlsruhe Athletik-Sportklub Athletia Wiesbaden
1919 Athletik-Abteilung des Turnerbundes Cannstatt Athletik-Sportverein Feuerbach Athletenklub Hellenstein Heidenheim
1920 Verein für Leibesübungen Feuerbach Sportvereinigung Waiblingen Athletik-Sportverein Oßweil
1921 Sportvereinigung Waiblingen Sportklub Maxvorstadt Nürnberg nur zwei Riegen
1922 nicht im Programm

1923 Kraftsport-Verein Untertürkheim Turn- und Sportverein Strümpfelbach Athletik-Sportverein Oßweil
1924 Verein für Leibesübungen Gemmrigheim Sport-Verein Triberg Athletik-Sportverein Kornwestheim
1925 Kraftsportabteilung des Turnerbundes Cannstatt

1926 Verein für Leibesübungen Gemmrigheim Athletia Wiesbaden KrSpV Deutsche Eiche Bochum
1927 Athletenbund Germania Schramberg Athletik-Sportverein Oßweil Verein für Leibesübungen Gemmrigheim
1928 Athletenbund Germania Schramberg Sportverein Spartania Stuttgart Athleten-Klub 1906 Bischofsheim b. Mainz
1929 Sportvereinigung Germania Karlsruhe Germania Schramberg Turn- und Sportverein Strümpfelbach
1930 Sportvereinigung Germania Karlsruhe Germania Schramberg Sportverein Spartania Stuttgart
1931 Sportvereinigung Germania Karlsruhe AthletenKlub Germania Ziegelhausen Turn- und Sportverein Strümpfelbach
1932 Sportvereinigung Germania Karlsruhe Sportverein Spartania Stuttgart Athletik-Klub Germania Ziegelhausen
1934 Stemm- u.Ringklub Bergen bei Frankfurt/Main Sportvereinigung Rommelshausen Verein für Leibesübungen Gemmrigheim
1935 Sportvereinigung Rommelshausen Reichsbahn-TuSpV Mannheim Stemm- u.Ringklub Bergen bei Frankfurt/Main
1936 Reichsbahn-TuSpV Mannheim Sportvereinigung Rommelshausen Stemm- u.Ringklub Bergen bei Frankfurt/Main
1937 Sportvereinigung Rommelshausen Kraftsportverein Plieningen nur zwei Riegen
1938 Sportvereinigung Rommelshausen Athleten-Verein Siegfried Bonn-Süd Sportklub 23 Wellesweiler
1939 Reichsbahn-Sportgemeinschaft Mannheim Kraftsportverein Plieningen Athleten-Club Germania Heidelberg-Ziegelhausen
1940 - 1941 nicht im Programm

1949 ASV Hessigheim Stemm- u.Ringklub Bergen bei Frankfurt/Main SpV Schiltach
1950 SV Frankfurt-Bergen Stuttgart nur zwei Riegen
1951 TSG Salach TASV Hessigheim SV Rommelshausen
1952 TSG Salach TuS Strümpfelbach AC Oberstein 1896
1953 KSV Kirchheim GKV Stammheim KSV 98 Bochum
1954 KSC Friesenheim St.u.R.Cl. Viernheim nur zwei Riegen
1955 KSV Trossingen SV 05 Göttschied St.u.R.Cl. Viernheim
1956 AC 04 Idar TSG Salach TSV Meimsheim
1957 SV 05 Göttschied AC 04 Idar Germania Bruchsal
1959 SV 05 Göttschied VfL Oßweil AC 04 Idar
1960 SV 05 Göttschied ASV Dieburg VfL Oßweil
1961 SV 05 Göttschied SG 60 Dieburg VfL Oßweil
1962 SV 05 Göttschied VfL Oßweil SG 60 Dieburg
1963 AC Oberstein SG 60 Dieburg VfK Diedesheim
1964 SG 60 Dieburg AC 04 Idar AC Oberstein
1965 AC 04 Idar SG 60 Dieburg KSV Pfungstadt
1966 SG 60 Dieburg KSV Pfungstadt nur zwei Riegen

1966: nur Bundesbester

Neulingsklasse

Anfangs (und 1963 - 1964) handelte es sich um Riegen, die bei den Jugendwettkämpfen ausgetragen wurden. 1957 - 1962 und 1965 wurden diese Riegen bei den Erwachsenen-Wettkämpfen ausgetragen. Offizielle Meisterschaften waren es nie, immer nur Bestenkämpfe.

 

Bundesbester

Zweiter

Dritter

1957 KSV Kirchheim nur eine Riege
1959 ASV Dieburg VfK Dietesheim KV Plieningen
1960 ASV Dieburg nur eine Riege
1961 SG Darmstadt-Arheilgen AC Oberstein KV Aldingen
1962 KV Aldingen KSV Pfungstadt ASV Grötzingen
1963 KSV Pfungstadt VfK Diedesheim SG 60 Dieburg
1964 SG 60 Dieburg SSV Wellesweiler nur zwei Riegen
1965 SSV Wellesweiler Germania Weingarten nur zwei Riegen

Einzeljonglieren - Oberstufe

 

Sieger

Zweiter

Dritter

1941 WINFELDER Max - BSG Bochumer Verein BRUDER Hermann - KSpV Untertürkheim nur zwei Teilnehmer
1949 JAISER - KV Untertürkheim BRUDER Hermann - KV Untertürkheim GLASER Karl - KSV 1884 Mannheim
1950 GLASER Karl - KSV 1884 Mannheim KOSCH Josef - KSV 88 Bochum SCHMIDT - St.u.R.Cl. Viernheim
1951 OELKUCH Albert - TSG Salach MAIER R - Sportfreunde Lauffen am Neckar HÜTTISCH Wolfgang - KSV Durlach
1952 SCHUSTER Heinz - TSG Salach OELKUCH Albert - TSG Salach GLASER Karl - KSV 1884 Mannheim
1953 SCHUSTER Heinz - TSG Salach LIEDTKE Karl-Heinz - KSV 88 Bochum KOSCH Josef - KSV 88 Bochum
1954 LIEDTKE Karl-Heinz - KSV 88 Bochum SCHUSTER Heinz - TSG Salach GLASER Karl - KSV 1884 Mannheim
1955 LIEDTKE Karl-Heinz - KSV 88 Bochum GLASER Karl - KSV 1884 Mannheim SCHERER Karl-H - SSV Wellesweiler
1956 LIEDTKE Karl-Heinz - KSV 88 Bochum KRAFT Horst - KSV 88 Bochum GLASER Karl - KSV 1884 Mannheim
1957 KRAFT Horst - KSV 88 Bochum TREUBERG Hans - KSV 88 Bochum nur zwei Teilnehmer
1959 LIEDTKE Karl-Heinz - KSV 88 Bochum SCHUSTER Heinz - TSG Salach KRAFT Horst - KSV 88 Bochum
1960 LIEDTKE Karl-Heinz - KSV 88 Bochum SCHUSTER Heinz - TSG Salach nur zwei Teilnehmer
1961 LIEDTKE Karl-Heinz - KSV 88 Bochum KRAFT Horst - KSV 88 Bochum STRAUB Franz - TSG Salach
1962 LIEDTKE Karl-Heinz - KSV 88 Bochum KRAFT Horst - KSV 88 Bochum KOSCH Josef - KSV 88 Bochum
1963 WAGNER Dieter - SSV Wellesweiler ZICHON Bernhard - KSV 88 Bochum VOITH Kurt - TSG Salach
1964 WAGNER Dieter - SSV Wellesweiler LIEDTKE Karl-Heinz - KSV 88 Bochum VOITH Kurt - TSG Salach
1965 WAGNER Dieter - SSV Wellesweiler DIIEHL Adam - SG 1960 Dieburg ZICHON Bernhard - KSV 88 Bochum
1966 WAGNER Dieter - SSV Wellesweiler ZICHON Bernhard - KSV 88 Bochum NICKEL Johannes - KSV 88 Bochum
1967 ZICHON Bernhard - KSV 88 Bochum WAGNER Dieter - SSV Wellesweiler nicht veröffentlicht
1968 WAGNER Dieter - SSV Wellesweiler OBERBOSSEL K H - KSV 88 Bochum NICKEL Johannes - KSV 88 Bochum

Ab 1966 offiziell deutsche Meisterschaften

Einzeljonglieren - Unterstufe

immer nur Bestenkämpfe

 

Sieger

Zweiter

Dritter

1941 WILHELM Paul - SpVgg Rommelshausen DREES Anton - Kriegsmarine BRUDER Wilhelm - KV Untertürkheim
1949 keine Teilnehmer

1950 WALTER Adolf - KSV 1884 Mannheim

1951 SCHUSTER Heinz - TSG Salach VEIGEL Hermann - TASV Hessigheim WEIBEL Fr - Augsburg
1952 DÜRR Josef - TSG Salach QUADT Eduard - TSG Salach BECKER Günther - SSV Wellesweiler
1953 RIEKER Ludwig - TSG Salach DÜRR Josef - TSG Salach BECKER Cöster - SSV Wellesweiler
1954 SCHERER Karl-H - SSV Wellesweiler BRANDSTETTER Werner - SSV Wellesweiler SCHMITT Georg - St.u.R.Cl. Viernheim
1955 NEUWIRTH Günter - TSG Salach VOITH Kurt - TSG Salach BRANDSTETTER Werner - SSV Wellesweiler
1956 VOITH Kurt - TSG Salach BRANDSTETTER Werner - SSV Wellesweiler
WAGNER Dieter - SSV Wellesweiler
---
1957 BRANDSTETTER Werner - SSV Wellesweiler nicht veröffentlicht STRAUB Franz - TSG Salach
WAGNER Dieter - SSV Wellesweiler
1959 WAGNER Dieter - SSV Wellesweiler STRAUB Franz - TSG Salach GIMBER G - VfK Diedesheim
1960 STRAUB Franz - TSG Salach STAUDENMEIER R - TSG Salach ZICHON Bernhard - KSV 88 Bochum
1961 BECKER Günther - SSV Wellesweiler SANDHERR R - TSG Salach ZIMMERMANN Horst - AC 04 Idar
1962 DIEHL Adam - SG 1960 Dieburg SCHMID Gerhard - TSG Salach
WAHLENMEIER Manfred - VfL Oßweil
---
1963 DIEHL Adam - SG 1960 Dieburg SCHMID Gerhard - TSG Salach BRAND Horst - SSV Wellesweiler
1964 WAHLENMEIER Manfred - VfL Oßweil
SCHMID Gerhard - TSG Salach
--- FENN Ernst - SG 1960 Dieburg
1965 FENN Ernst - SG 1960 Dieburg ZIMMERMANN Horst - AC 04 Idar BLÜMLER Georg - SG 1960 Dieburg
1966 KNAPP Paul - SG 1960 Dieburg SCHROD Gerhard - SG 1960 Dieburg nur zwei Teilnehmer
1967 SCHROD Gerhard - SG 1960 Dieburg SEIFERT Josef - KSV Aldingen BLÜMLER Georg - SG 1960 Dieburg
1968 BLÜMLER Georg - SG 1960 Dieburg
WAHLENMEIER Manfred - VfL Oßweil
--- SCHÄFER Th - KSV Aldingen

Nach oben


Letzte Änderung: 07.10.14