Tauziehen bei den Schwerathleten

Deutsche Meisterschaften bis 1968

Wettbewerb für Gauauswahlmannschaften

Deutsche Meisterschaften im Tauziehen bis 1968

Seit 1905 wurden im Rahmen der Verbandsfeste bzw. deutschen Schwerathletikmeisterschaften auch Titel im Tauziehen vergeben. Als der Deutsche Athletik-Sportverband von 1891 (DASV) ab 1928 die Meisterschaften aufteilte, wurde Tauziehen mit Rasenkraftsport (bis 1957) und Rundgewichtsriegen zusammen ausgetragen. Nach dem 2. Weltkrieg blieb die Sportart bis zur Aufnahme in den 1969 gegründeten Deutschen Rasenkraftsport-Verband (DRKV) weiter unter dem Dach des Deutschen Athleten-Bundes (DAB).
Anmerkung: Die weitere Entwicklung ist hier nicht dargestellt. Es geht auf dieser Seite nur um Wettbewerbe im gemeinsamen Schwerathletikverband.

1905, 10.-12.06. Duisburg
1906, 1909 nicht im Programm
1912, 29.-30.06. Frankfurt
1. 1913, 20.-21.09. Kassel
1914 - 1918 nicht ausgetragen
2. 1919, 09.-10.08. München
3. 1920, 21.-22.08. Stuttgart
4. 1921, 06.-07.08. Plauen
5. 1922, 01.-02.07. Berlin (bei den Deutschen Kampfspielen)
6. 1923, 04.-05.08. Erfurt
7. 1924, 09.-10.08. Mannheim
8. 1925, 01.-02.08. Stuttgart
9. 1926, 05.-07.07. Köln (bei den Deutschen Kampfspielen)
10. 1927, 13.-14.08. Nürnberg
11. 1928, 12.-13.05. Münster a.N.
12. 1929, 13.-14.07. Zuffenhausen
13. 1930, 03.08. Regensburg
14. 1931, 14.-15.07. Zuffenhausen
15. 1932, 17.-18.09. Dortmund
16. 1933, 01.-10.09. Neuaubing
17. 1934, 28.07. Nürnberg (bei den Deutschen Kampfspielen)
18. 1935, 08.09. Ludwigshafen
19. 1936, 20.09. Backnang
20. 1937, 01.08. Oßweil
21. 1938, 30.07. Breslau (beim Deutschen Turn- und Sportfest)
22. 1939, 03.-06.08. Nürnberg
23. 1940, 01.09. Münster a.N.
24. 1941, 21.09. St. Georgen
1942 - 1948 nicht ausgetragen
25. 1949, 03.-04.09. Karlsruhe
26. 1950, 15.-16.07. Friesenheim
27. 1951, 02.09. Karlsruhe (gesamtdeutsch)
28. 1952, 30.08. Eißlingen (gesamtdeutsch)
29. 1953, 26.07. Feuerbach (gesamtdeutsch)
30. 1954, 22.08. Ludwigshafen (gesamtdeutsch)
31. 1955, 21.08. Oßweil
32. 1956, 09.09. Ludwigshafen
33. 1957, 02.06. Wellesweiler
1958 ausgefallen
34. 1959, 02.08. Oßweil
35. 1960, 17.07. Bochum
36. 1961, 23.07. Kassel
37. 1962, 26.08. Karlsruhe
38. 1963, 28.09. Hanau
39. 1964, 16.08. Karlsruhe
40. 1965, 05.09. Darmstadt
41. 1966, 10.09. Mannheim
42. 1967, 02.09. Goldscheuer
43. 1968, 14.09. Miesbach

1905: Eigentlich sollte an diesem Datum das 7. Verbandsfest stattfinden. Nachdem aber der konkurrierende 1. Athleten- und Artistenverband von Berlin und Umgebung seine Ankündigung wahr gemacht hatte und im April eine WM veranstaltet hatte, funktionierte man das Verbandsfest kurzerhand zu einer Weltmeisterschaft im Ringen und Stemmen um. Das Tauziehen war allerdings „nur“ eine deutsche Meisterschaft.
1937 - 1941 offiziell nur Reichsbestenkämpfe
1950 - 1962 offiziell nur Bestenkämpfe.

Schwergewicht (über 450 kg)

 

Deutscher Meister

Vizemeister

Dritter

1905 Kraftsportklub Rüttenscheid Athletenklub Essen Athletenverein Eiche Bonn
1912 Kraftsportverein Untertürkheim Athletenklub 1886 Düsseldorf ---
1913 Athletenklub Düsseldorf Athletenklub Ludwigshafen, nördl. Stadtteil ---
1919 TSV 1860 München Sportverein Regensburg ---
1920 KSV Untertürkheim KSV Kaltental ---
1921 KSV Untertürkheim Sportklub Jugendkraft Plauen KSV Altena i. Westf.
1922 Sportverein Regensburg KrSpV Möhringen KSV Altena i. Westf.
1923 Athletik-Sportverein Möhringen Athletik-Sportverein Schweinfurt ---
1924 Athletik-Sportverein Möhringen AK Regensburg KSV Düsseldorf
1925 Athletik-Sportverein Möhringen ASV Wallertheim Karlsruhe
1926 TV Schwabenheim Sportverein Regensburg Athletik-Sportverein Möhringen
1927 KSV Kaltental Karlsruhe ---
1928 Athletik-Sportverein Grunbach KSV Kaltental ---
1929 Athletik-Sportverein Grunbach Sportverein Regensburg Athletik-Sportverein Möhringen
1930 Athletik-Sportverein Grunbach Sportverein Regensburg ---
1931 Sportverein Grunbach nur eine Mannschaft


1932 KSV Essen-Rüttenscheid nur eine Mannschaft


1933 SV Forstenried Münchner Sportvgg. ---
1934 Sportverein Regensburg Polizei-SpV Karlsruhe ---
1935 keine Teilnehmer



1936 KV Kollmarsreute nur eine Mannschaft


1937 Athletik-Sportverein Hessigheim VfL Stammheim ---
1938 Polizei-SV Breslau



1939 KV Kollmarsreute Turn- und Sportverein München-Forstenried Reichsbahnsportgemeinschaft Wien
1940 keine Teilnehmer



1941 Polizei-SV Dortmund ??? nur zwei Mannschaften
1949 VfL Gemmrigheim ASV Hessigheim Polizei-SV Karlsruhe
1950 TSG Gemmrigheim SV Laubenheim nur zwei Mannschaften
1951 keine Teilnehmer



1952 VfL Grunbach Polizei-SV Mannheim nur zwei Mannschaften
1953 KSV Laubenheim SV Winzeln SV Wasserlos
1954 KSV Laubenheim Polizei SV Mannheim I Polizei SV Mannheim II
1955 nicht beendet



1956 VfL Obereisesheim Polizei SV Mannheim KSV Weingarten
1957 VfL Obereisesheim PSV Mannheim ---
1959 TV Buch VfL Obereisesheim nur zwei Mannschaften
1960 keine Teilnehmer



1961 AC Hanau KSV Hessen Kassel nur zwei Mannschaften
1962 ASV Altenheim SG Eckenheim AC Hanau
1963 ASV Altenheim AC Hanau nur zwei Mannschaften
1964 ASV Altenheim AC Hanau TuSV Buch
1965 ASV Altenheim TV Miesbach ASV Ladenburg
1966 ASV Altenheim TV Miesbach ASV Ladenburg
1967 TV Miesbach ASV Altenheim KSV Flözlingen
1968 TV Miesbach I TV Miesbach II ASV Altenheim

1955: KSV Schriesheim wurde zum Sieger erklärt, weil VfL Grunbach zu einem Wiederholungsziehen nicht antrat. Der Protest von Grunbach dagegen hatte Erfolg: Die Meisterschaft soll zu einem späteren Zeitpunkt ausgetragen werden. Dies geschah aber nicht mehr.

Mittelgewicht (bis 450 kg)

 

Deutscher Meister

Vizemeister

Dritter

1921 KSV Untertürkheim Sport-Vereinigung Schweinfurt Kraftsport-Verein Deutsche Kraft Plauen
1922 nicht im Programm



1923 Athletik-Sportverein Möhringen Athletik-Sportverein Kleinheppach KSV Aschaffenburg
1924 Athletik-Sportverein Hessigheim KSV Trossingen Athletik-Sportverein Möhringen
1925 Athletik-Sportverein Kleinheppach Athletik-Sportverein Hessigheim KSV Trossingen
1926 Athletik-Sportverein Kleinheppach Athletik-Sportverein Ladenburg ---
1927 Sportverein Kleinheppach Athletik-Sportverein Hessigheim ---
1928 Athletik-Sportverein Kleinheppach Athletik-Sportverein Hessigheim ---
1929 Athletik-Sportverein Hessigheim ASV Geradstetten Athletik-Sportverein Kleinheppach
1930 Athletik-Sportverein Kleinheppach KSV Forstenried ---
1931 Athletik-Sportverein Hessigheim SpV Geradstetten SpV Grunbach
1932 Sportverein Grunbach Sportverein Dortmund-Hörde 29 Sportverein Bochum-West
1933 Sportverein Grunbach ASV München SV Geradstetten
1934 Sportverein Grunbach SpV Endersbach Kraftsportverein Kirrbach
1935 keine Teilnehmer



1936 SV Endersbach Athletik-Sportverein Hessigheim SpV Geradstetten
1937 AthlSpV Endersbach KrSpV Winzeln ---
1938 Verein für Leibesübungen Endersbach Kraftsportverein Rheinfelden Städt. Sportverein Breslau
1939 Verein für Leibesübungen Endersbach SK Wacker Wien ---
1940 - 1941 keine Teilnehmer



1949 KSV Schriesheim I KSV Schriesheim II nur zwei Mannschaften
1950 KSV Schriesheim SV Laubenheim II SV Laubenheim III
1951 Athletik-Sportverein Hessigheim KSV Winzeln SV Kollmarsreuthe
1952 TuS Hessigheim TuS Meimsheim AC Laubenheim
1953 KSV Schriesheim SV Winzeln KSV Laubenheim
1954 Athletik-Sportverein Hessigheim KSV Schriesheim KSV Laubenheim
1955 Athletik-Sportverein Hessigheim SV Meimsheim NN Wolfenbüttel
1956 - 1957 keine Teilnehmer



1959 SV Goldscheuer TASV Hessigheim SV Winzeln
1960 SfG Goldscheuer TSV Heinsheim ASV Ladenburg
1961 SV Goldscheuer I SV Goldscheuer II nur zwei Mannschaften
1962 SV Goldscheuer SV Kollmarsreute TSV Heinsheim
1963 Sportfreunde Goldscheuer SV Kollmarsreute NTG Niederrad
1964 SV Kollmarsreute TuSV Buch TASV Hessigheim
1965 Sportfreunde Goldscheuer SV Kollmarsreute ASV Ladenburg
1966 Sportfreunde Goldscheuer I Sportfreunde Goldscheuer II ASV Ladenburg
1967 SV Kollmarsreute I SV Kollmarsreute II Sportfreunde Goldscheuer
1968 SV Kollmarsreute I TuS Buch TV Miesbach

Leichtgewicht (1912,1913, 1919, 1920 und 1922 bis 450 kg, 1921 und ab 1923 bis 375 kg)

 

Deutscher Meister

Vizemeister

Dritter

1912 Athletenklub Ludwigshafen, nördl. Stadtteil Kraftsportverein Untertürkheim Athl.-Ver. Mainz
1913 Athletenklub Ludwigshafen, nördl. Stadtteil Athletenklub Oberhausen Athletenklub Laubenheim a.Rh.
1919 KSV Untertürkheim Sportklub Armin München Sportklub Apollo München
1920 KSV Untertürkheim Turn- und Sportverein Grunbach Athletenklub Laubenheim a.Rh.
1921 KSV Untertürkheim Kraftsport-Verein Deutsche Kraft Plauen Athletenklub Laubenheim a.Rh.
1922 SpV. der Schutzpolizei Brandenburg Kr.Sp.Klub Aschaffenburg KrSpV Einigkeit 1902 Wilhelmsburg
1923 Sportverein Grunbach Athletik-Sportverein Hessigheim Athletik-Sportverein Brandenburg
1924 Athletik-Sportverein Hessigheim KSV Musberg AK Georg Weiherbach
1925 TuSpV Grunbach I Athletik-Sportverein Hessigheim TuSpV Grunbach II
1926 SV 1908 Grunbach i.R. nur eine Mannschaft


1927 SV 1908 Grunbach i.R. Sport-Vereinigung Schonungen ---
1928 Athletik-Sportverein Grunbach Athletik-Sportverein Hessigheim ---
1929 Athletik-Sportverein Hessigheim I Athletik-Sportverein Hessigheim II ASV Grunbach
1930 Athletik-Sportverein Grunbach Sportverein 1889 Regensburg ---
1931 Sportverein Grunbach SpV Hessigheim SpV Endersbach
1932 Sportverein 1908 Grunbach Sportverein Endersbach ---
1933 Sportverein Grunbach SV Geradstetten Reichsbahn München-Ost
1934 Sportverein Grunbach SV Geradstetten Kraftsportverein Konstanz
1935 keine Teilnehmer



1936 Athletik-Sportverein Hessigheim SpV Geradstetten KV Kollmarsreute
1937 Athletik-Sportverein Hessigheim KrSpV Winzeln ---
1938 Sportklub Cyklop Breslau Wiener Sportklub ---
1939 Turn- und Athletik-Sportverein Hessigheim 1. ASC Sandow 1892 Nürnberg ---
1940 keine Teilnehmer



1941 KSV Winzeln ??? nur zwei Mannschaften
1949 Athletik-Sportverein Hessigheim KSV Schriesheim II KSV Schriesheim I
1950 KSV Schriesheim SV Laubenheim I SV Laubenheim II
1951 Athletik-Sportverein Hessigheim SV Grumbach nur zwei Mannschaften
1952 VfL Grunbach KSV Schriesheim VfL Gemmrigheim
1953 KSV Schriesheim SV Winzeln nur zwei Mannschaften
1954 KSV Schriesheim SV Ruschberg KSV Laubenheim
1955 KSV Grunbach ASV Ladenburg SV Meimsheim
1956 ASV Ladenburg nur eine Mannschaft


1957 ASV Ladenburg SSV Wellesweiler II SSV Wellesweiler I
1959 ASV Ladenburg VfL Grunbach KSV Winzeln
1960 ASV Ladenburg KSV Bochum nur zwei Mannschaften
1961 keine Teilnehmer



1962 ASV Ladenburg AC Hanau I AC Hanau II
1963 Sportfreunde Goldscheuer ASV Ladenburg AC Eckenheim
1964 ASV Ladenburg Sportfreunde Goldscheuer KSV Winzeln
1965 ASV Ladenburg Sportfreunde Goldscheuer nur zwei Mannschaften
1966 ASV Ladenburg nur eine Mannschaft


1967 - 1968 keine Teilnehmer



1939: Nürnberg trat zum Endkampf nicht an.

Nach oben

Wettbewerb für Gauauswahlmannschaften (nur zweimal ausgetragen)

 

Sieger

Zweiter

Dritter

1938 Württemberg Baden Österreich
1939 Württemberg Baden Nordmark

Nach oben


Letzte Änderung: 14.01.15