Sport-record.de --- Sportstatistik / Sports Statistics:   Leichtathletik / Athletics    Fb

Entwicklung der deutschen Rekorde

Die erste Rekordliste wurde auf der Gründungsversammlung der Deutschen Sportbehörde für Athletik (DSBfA) am 31.01.1898 angefertigt. Anfangs wurden auch Leistungen von Ausländern als deutscher Rekord anerkannt, sofern die Leistung in Deutschland erzielt wurde, der Sportler sich seit mindestens drei Monaten in Deutschland aufhielt und Mitglied eines deutschen Vereins war. Doch schon auf der 2. Hauptversammlung am 29.01.1899 wurde diese Möglichkeit gestrichen. Auch wurden alle Rekordleistungen auf nichtmetrischen Strecken gestrichen.
Die 4. Hauptversammlung am 26.01.1901 beschloss, dass Rekordanerkennungen nur durch diese jährliche Versammlung erfolgen können. Von eventuell mehreren Rekordverbesserungen in der gleichen Disziplin während eines Jahres konnte folglich nur die beste, also der zuletzt aufgestellte Rekord anerkannt werden, da man die anderen Leistungen als überholt betrachtete. Diese Regelung galt bis zur Neuordnung der damaligen DSBfA nach dem 1. Weltkrieg.
In den Anfangsjahren wurden Weiten und Höhen in Millimetern gemessen. Auch wurden nur Siegerleistungen in Finalkämpfen als rekordwürdig angesehen.
Auf der 7. Hauptversammlung am 01.02.1904 wurden die bisher separat geführten Rekordlisten für Leistungen auf der Bahn bzw. auf der Chaussee ab sofort zusammengelegt.
Ab 17.02.1912 wurden auch Rekordleistungen bei Olympischen Spielen als deutsche Rekorde anerkannt. Bis dahin waren nur in Deutschland unter Aufsicht der DSBfA erzielte Leistungen rekordwürdig gewesen. Für Staffelläufe wurde der fliegende Wechsel erlaubt.
Ab 1919 wurden die ersten Rekorde für Frauen registriert: 100 m und 4x100 m
Ab 07.11.1926 wurden auch im Ausland erzielte Leistungen anerkannt, wenn die DSB im Renngericht vertreten war. 1929 wurden die Bestimmungen dahingehend erweitert, nur noch Leistungen von Reichsdeutschen anzuerkennen. Zusätzlich wurden von der IAAF anerkannte Welt- auch als deutsche Rekorde anerkannt. Auch wurde die internationale Regelung, Zeiten nur in 1/5-Sekunden-Schritten anzuerkennen, übernommen (ungerade Zehntelsekunden wurden aufgerundet).
Am 24.02.1927 wurde die Liste der Höchstleistungen in Anlehnung an die internationale Registrierung bereinigt.
Ab 05.10.1927 wurden bis dahin erlaubte Rekordversuche außerhalb von Wettkämpfen als unzulässig erklärt.
Ab 04.11.1928 wurde beschlossen in Zukunft auch bei den Frauen beidarmige Rekorde im Kugelstoßen und den Wurfdisziplinen zu führen. Allerdings gab es keine Rekordanerkennungen.
Die Herbsttagung 1930 der DSB passte die deutsche Rekordliste noch weitergehender der internationalen Norm an. Ab sofort wurden keine Leistungen auf Straßen als Rekorde mehr anerkannt, auch wurde die Zeitdarstellung den internationalen Gepflogenheiten angepasst. Alle Sprung- und Wurfrekorde wurden auf volle Zentimeter abgerundet.
Am 17.11.1933 verfügte der Führer des DLV Karl Ritter von Halt: Ab sofort wird nur noch eine deutsche Meisterschaft ausgetragen. Es gibt ab sofort nur noch eine deutsche Rekordliste und diese nur noch in den international gebräuchlichen Wettbewerben.
Seit 1938 werden im Ausland erzielte Leistungen als deutsche Rekorde anerkannt, wenn eine schriftliche Erklärung des betreffenden Landesverbands vorliegt, dass alle IAAF-Bestimmungen eingehalten wurden.
Der DLV machte aus den Bestleistungen für Nationalstaffeln offizielle Rekorde.
Bis Ende 1951 gab es in Deutschland keine Anerkennung von Rekordeinstellungen. Danach erkannte der DLV diese allerdings auch noch rückwirkend an, wenn die Rekordprotokolle noch beschaffbar waren.
Da die Sektion Leichtathletik der DDR die Vereinbarung mit dem DLV vom Januar 1953 und erneute Vereinbarungen vom 10.01.1954 und 23.01.1955, der u.a. die Führung einer gesamtdeutschen Rekordliste vorsah, bis Ende 1955 nicht ratifiziert hatte, sah sich der DLV gezwungen nur eigene Rekorde anzuerkennen. Dann aber doch: Am 15.01.1956 wurden in Hannover gegenseitig Rekordprotokolle ausgetauscht und eine gemeinsame Rekordliste aufgestellt. Am 08.10.1958 kündigte der DVfL der DDR diese Vereinbarung auf. Daraufhin beschloss der DLV die gemeinsame Rekordliste allein weiter zu führen. Da eine Einsichtnahme in die Rekordprotokolle seiner Zeit nicht möglich war, erfolgte die Anerkennung unter Vorbehalt. Diese Rekorde sind entsprechend farblich gekennzeichnet. Eine Ausnahme bildeten lediglich Leistungen, die als Welt- oder Europarekord anerkannt waren, oder bei Wettkämpfen unter Aufsicht der IAAF oder des DLV aufgestellt wurden. Erst ab 01.01.1971 wurden nur noch Leistungen von DLV-Athleten registriert.
Ab 01.09.1960 erkannte der DLV über 200 m, 400 m, 4x100 m und 400 m Hürden nur noch Rekorde auf Rundbahnen mit maximal 400 m Bahnlänge (mit voller Kurve) an. Über 200 m flach und Hürden blieb es bei der am 01.01.1959 eingeführten Registrierung in zwei Rekordlisten.
Von September 1973 bis Ende 1976 führte der DLV auf Strecken bis 400 m getrennte Rekordlisten für hand- und elektronisch gestoppte Zeiten.
Ab 01.01.1980 wurde die elektronische Zeitnahme in 1/100 s für alle Strecken bis einschließlich 10.000 m Pflicht. Über größere Distanzen wird weiterhin auf 1/10 s gerundet. Bei den Gehwettbewerben der Frauen können auch weiterhin 1/10 s gemessen werden.
Ab 01.01.1988 sind Dopingkontrollen für die Rekordanerkennung Pflicht.
Zwischen dem 01.01.1988 und 31.12.1990 konnten Hallenrekorde unter bestimmten Bedingungen (keine überhöhten Laufbahnen, kein Holz- oder Schwingboden, Aufschlagfläche aus natürlichem Boden) auch als Freiluftrekorde anerkannt werden.
Mit dem Beitritt der ostdeutschen Landesverbände zum DLV gab es ab 01.01.1991 wieder eine gemeinsame Rekordliste.
Am 05.05.2005 beschloss der DLV, dass dem Antrag von Ines Geipel auf Löschung ihres Namens aus den Rekordlisten stattgegeben wird. Gleichzeitig wurde der amtlichen Rekordliste folgende Präambel vorangestellt:
„Präambel zu der offiziellen Rekordliste des Deutschen Leichtathletik-Verbandes e.V.
In der nachfolgenden Rekordliste (ab 10.05.2006) stehen nach heutigen Erkenntnissen einige Rekordhalter unter dem Verdacht, während ihrer leistungssportlichen Laufbahn gegen die Antidoping-Regeln verstoßen zu haben. Darüber hinaus wurde ein Teil der Rekorde auf der Basis von Zwangsdoping und Doping in Form von strafrechtlich relevanter Körperverletzung erzielt.
Hinsichtlich der betroffenen Rekorde wird insbesondere auf die hierzu veröffentlichte Literatur und die Urteile staatlicher Gerichte verwiesen.
Eine Löschung solcher Rekorde ist aus juristischen Gründen nicht möglich. Der DLV fordert den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) auf, innerhalb angemessener Zeit eine für den gesamten deutschen Sport umsetzbare Lösung hinsichtlich der unter Dopingverdacht stehenden Rekorde zu entwickeln.
Auf Doping beruhende Rekorde entsprechen nicht den ethischen Werten des Deutschen Leichtathletik-Verbandes e.V. und sind nicht als Bezugssystem für heutige sportliche Leistungen geeignet.‟

Aktuell geführte Rekorde

100 m - Männer (ab 31.01.1898 anerkannt)

11,0 s BAKER E.M. Blackheath F.C. 02.04.1895 Frankfurt

Dieser Rekord wurde auf der 2. Hauptversammlung am 29.01.1899 wieder gestrichen, da die Bestimmungen
dahingehend geändert worden waren, dass ab sofort nur von Deutschen auf deutschen Bahnen erbrachte Leistungen anerkannt wurden.

11,0 s DIEBOLD Bruno BFC Germania 88 Berlin 15.08.1897 Berlin
10,8 s DUNCKER Vincent BC Mittweida 06.08.1905 Berlin
10,5 s RAU Richard SC Charlottenburg 13.08.1911 Braunschweig
10,4 s KÖRNIG Helmut VfR Schlesien Breslau 08.08.1926 Leipzig
10,3 s JONATH Arthur TuS Bochum 05.06.1932 Bochum ER
10,3 s NECKERMANN Karl Post-SG Mannheim 08.07.1939 Berlin ER

Erst der DLV erkannte auch Einstellungen als deutsche Rekorde an! Diese Leistung wurde rückwirkend anerkannt,
da seinerzeit offiziell als Europarekord anerkannt.

10,2 s FÜTTERER Heinz Karlsruher SC 31.10.1954 Yokohama WR
10,2 s GERMAR Manfred ASV Köln 31.07.1957 Köln ER
10,2 s HARY Armin SV Bayer 04 Leverkusen 20.07.1958 Hannover
10,0 s HARY Armin FSV Frankfurt 21.06.1960 Zürich WR
10,0 s METZ Gert USC Mainz 06.09.1970 Burg Gretesch ER
10,0 s OMMER Manfred SV Bayer 04 Leverkusen 22.07.1974 Leverkusen ER
--- ab September 1973 wurden getrennte Listen für hand- und elektronisch gemessene Zeiten geführt ---
10,23 s WUCHERER Gerhard USC Mainz 05.09.1971 München
--- ab 01.01.1977 nur noch elektronisch gemessene Zeiten in 1/100 s anerkannt ---
10,23 s HAAS Christian LAC Quelle Fürth 30.05.1981 Fürth
10,16 s HAAS Christian LAC Quelle Fürth 24.06.1983 Bremen
10,06 s EMMELMANN Frank SC Magdeburg 22.09.1985 Berlin (Ost)

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

10,05 s REUS Julian TV Wattenscheid 26.07.2014 Ulm
10,03 s REUS Julian TV Wattenscheid 24.06.2016 Zeulenroda
10,01 s REUS Julian TV Wattenscheid 29.07.2016 Mannheim

200 m - Männer (ab 31.01.1898 anerkannt)

23,0 s MAURER Ernst BFC Germania 88 Berlin 21.06.1891 Berlin

Dieser Rekord wurde auf der 2. Hauptversammlung am 29.01.1899 wieder gestrichen. Er lässt sich heute auch durch keine Quelle mehr belegen.

23,0 s FISCHER Paul Altona 93 04.09.1898 Hamburg
22,6 s WARTENBERG Max Britannia Berlin 23.09.1900 Hamburg
22,4 s THOMSEN Karl FV Holstein Kiel 11.07.1909 Kiel
22,0 s RAU Richard SC Charlottenburg 20.08.1911 Dresden
21,6 s RAU Richard SC Charlottenburg 28.06.1914 Berlin
21,5 s HOUBEN Hubert Preußen Krefeld 21.09.1924 Augsburg
21,4 s KÖRNIG Helmut SC Charlottenburg 16.07.1927 Berlin
20,9 s KÖRNIG Helmut SC Charlottenburg 19.08.1928 Berlin ER
20,9 s FÜTTERER Heinz Karlsruher SC 29.08.1954 Bern ER
20,8 s FÜTTERER Heinz Karlsruher SC 16.10.1954 Osaka ER

Nicht als deutscher Rekord anerkannt.

20,8 s FÜTTERER Heinz Karlsruher SC 31.10.1954 Yokohama (<400 m) ER
20,6 s FÜTTERER Heinz Karlsruher SC 04.09.1955 Köln (>400 m) ER
20,4 s GERMAR Manfred ASV Köln 31.07.1957 Köln (>400 m) ER

--- Ab 01.01.1959 erkannte der DLV nur noch Rekorde auf Bahnen bis 400 m Länge (mit voller Kurve) an. Leistungen auf Bahnen über
400 m Länge (gerade Bahnen) wurden in einer extra Liste geführt, aber nur, wenn die Zeit besser war. ---

20,6 s GERMAR Manfred ASV Köln 01.10.1958 Wuppertal WR

Erste als Rekord registrierte Leistung nach der Auftrennung der Rekordliste ab 01.01.1959.
Der Rekord vom 31.07.1954 wurde in die Extraliste für Bahnen über 400 m verschoben.

20,6 s JELLINGHAUS Martin TSV München 1860 18.08.1968 Berlin
20,6 s EIGENHERR Jochen SV Bayer 04 Leverkusen 15.10.1968 Ciudad de México
20,5 s EIGENHERR Jochen SV Bayer 04 Leverkusen 15.10.1968 Ciudad de México
20,4 s EIGENHERR Jochen SV Bayer 04 Leverkusen 16.10.1968 Ciudad de México ER
20,4 s WEISENSEEL Karl-Heinz LG Frankfurt 05.09.1976 Schwetzingen
--- ab September 1973 wurden getrennte Listen für hand- und elektronisch gemessene Zeiten geführt ---
20,49 s OMMER Manfred SV Bayer 04 Leverkusen 23.07.1972 München

nur temporär; Mit der Anerkennung der folgenden Leistung wieder gestrichen.

20,48 s EIGENHERR Jochen SV Bayer 04 Leverkusen 16.10.1968 Ciudad de México

Erst ab der Rekordliste DLV-Jahrbuch 1975 verzeichnet.

--- ab 01.01.1977 nur noch elektronisch gemessene Zeiten in 1/100 s anerkannt ---
20,47 s SKAMRAHL Erwin SV Union Groß-Ilsede 25.07.1982 München
20,44 s SKAMRAHL Erwin SV Union Groß-Ilsede 26.06.1983 Bremen
20,37 s EVERS Jürgen FV Salamander Kornwestheim 28.08.1983 Schwechat
20,23 s EMMELMANN Frank SC Magdeburg 18.08.1985 Moskva

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

20,20 s Unger Tobias LAZ S. Kornwestheim-Ludwigsburg 03.07.2005 Wattenscheid

400 m - Männer (ab 31.01.1898 anerkannt)

55,2 s DOERRY Curt Sport Excelsior Berlin 05.07.1896 Prag

Diese Leistung wurde in der ersten Rekordliste mit der Jahreszahl 1897 vermerkt. Am 27.06.1897 war er in Berlin 55,0 s gelaufen.
Möglicherweise war also auch diese Leistung gemeint.

55,0 s LUDWIG Erich FC Frankfurt 1880 22.08.1897 Frankfurt
53,2 s NAMENDORFF Wilhelm FC Hannover 96 30.07.1899 Hannover
53,0 s RUNGE Johannes FC Eintracht Braunschweig 24.07.1904 Hannover
51,2 s RUNGE Johannes FC Eintracht Braunschweig 22.07.1906 Hamburg
49,0 s BRAUN Hanns Münchener SC 28.08.1909 Frankfurt
48,3 s BRAUN Hanns Münchener SC 13.07.1912 Stockholm
48,2 s BÜCHNER Joachim Viktoria Magdeburg 01.09.1927 Magdeburg
47,8 s BÜCHNER Joachim Viktoria Magdeburg 02.09.1928 Berlin
47,6 s HARBIG Rudolf Dresdner SC 01.08.1937 Berlin
47,3 s LINNHOFF Erich LSV Berlin-Spandau 12.06.1938 Cottbus
46,8 s HARBIG Rudolf Dresdner SC 07.08.1938 Dortmund
46,7 s HARBIG Rudolf Dresdner SC 16.07.1939 Milano
46,0 s HARBIG Rudolf Dresdner SC 12.08.1939 Frankfurt WR
45,8 s KAUFMANN Carl Karlsruher SC 19.09.1959 Köln ER
45,7 s KAUFMANN Carl Karlsruher SC 15.06.1960 Köln ER
45,4 s KAUFMANN Carl Karlsruher SC 24.07.1960 Berlin ER
44,9 s KAUFMANN Carl Karlsruher SC 06.09.1960 Roma WR
44,9 s JELLINGHAUS Martin TSV München 1860 17.10.1968 Ciudad de México ER
44,7 s HONZ Karl VfB Stuttgart 21.07.1972 München ER
--- ab September 1973 wurden getrennte Listen für hand- und elektronisch gemessene Zeiten geführt ---
44,70 s HONZ Karl VfB Stuttgart 21.07.1972 München ER
--- ab 01.01.1977 nur noch elektronisch gemessene Zeiten in 1/100 s anerkannt ---
44,50 s SKAMRAHL Erwin SV Union Groß-Ilsede 26.07.1983 München ER
44,33 s SCHÖNLEBE Thomas SC Karl-Marx-Stadt 03.09.1987 Roma ER

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

800 m - Männer

2:08,6 min. SCHULTZE Ernst BFC Germania 88 Berlin 05.09.1897 Berlin
2:05,0 min. FRIESE Hermann SC Germania Hamburg 23.09.1900 Hamburg
2:04,8 min. FRIESE Hermann SC Germania Hamburg 07.10.1900 Berlin
2:04,4 min. SCHULTZE Otto Sperber Hamburg 05.07.1901 Hamburg
2:03,8 min. SCHULTZE Otto Sperber Hamburg 05.07.1903 Hamburg
1:59,4 min. RUNGE Johannes FC Eintracht Braunschweig 24.07.1904 Hannover
1:57,8 min. BRAUN Hanns Münchener SC 28.05.1908 Leipzig
1:57,3 min. BRAUN Hanns Münchener SC 04.09.1910 Berlin
1:56,3 min. BRAUN Hanns Münchener SC 23.07.1911 Hamburg
1:54,9 min. BRAUN Hanns Münchener SC 19.05.1912 Berlin
1:54,7 min. PELTZER Otto Preußen Stettin 24.09.1923 Stockholm

Als im Ausland erzielte bessere Leistung offiziell notiert, aber kein deutscher Rekord.

1:52,2 min. BRAUN Hanns Münchener SC 08.07.1912 Stockholm

Diese Leistung wurde von der DSB in der offiziellen Höchstleistungsliste vom 01.09.1924 erstmals als Rekord geführt. Diese Zeit war allerdings
nur inoffiziell gestoppt, wenn auch im offiziellen Bulletin der Olympischen Spiele veröffentlicht. Heute geht man allerdings eher von einer Zeit von
1:53,1 aus. Offiziell ist hingegen seine Zeit aus dem gewonnenen Halbfinale am 07.07. von 1:54,6, die allerdings nie anerkannt wurden,
der damals gängigen Praxis folgend Vorkampfleistungen zu ignorieren.

1:51,6 min. PELTZER Dr. Otto Preußen Stettin 03.07.1926 London WR

Diese Zeit wurde über 880 Yards erzielt = WR

1:50,9 min. HARBIG Rudolf Dresdner SC 25.07.1937 Berlin
1:50,6 min. HARBIG Rudolf Dresdner SC 04.09.1938 Paris
1:50,5 min. HARBIG Rudolf Dresdner SC 21.05.1939 Mannheim
1:49,4 min. HARBIG Rudolf Dresdner SC 09.07.1939 Berlin
1:46,6 min. HARBIG Rudolf Dresdner SC 15.07.1939 Milano WR
1:46,2 min. SCHMIDT Paul OSV Hörde 20.09.1959 Köln
1:44,9 min. KEMPER Franz-Josef Preußen Münster 07.08.1966 Hannover ER
1:44,9 min. ADAMS Walter FV Salamander Kornwestheim 16.07.1970 Stuttgart ER
1:44,7 min. WÜLBECK Willi TV Wattenscheid 15.08.1979 Zürich
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
1:44,65 min. WÜLBECK Willi TV Wattenscheid 15.08.1979 Zürich
1:43,65 min. WÜLBECK Willi TV Wattenscheid 09.08.1983 Helsinki

1.000 m - Männer (ab 31.01.1898 anerkannt)

2:46,6 min. SCHULTZE Ernst BFC Germania 88 Berlin 24.09.1897 Berlin
2:44,6 min. UEBEL Ernst Berliner AK 27.05.1906 Mittweida
2:37,0 min. BREYNCK Andreas Preußen Duisburg 30.08.1908 Frankfurt
2:35,6 min. MICKLER Georg SC Charlottenburg 22.09.1912 Berlin
2:32,3 min. MICKLER Georg SC Charlottenburg 22.06.1913 Hannover WR
2:31,9 min. KÖPCKE Friedrich-Franz Zehlendorf 88 Berlin 26.06.1922 Berlin
2:29,5 min. PELTZER Otto Preußen Stettin 27.09.1922 Stockholm

Als im Ausland erzielte bessere Leistung offiziell notiert, aber kein deutscher Rekord.

2:30,3 min. PELTZER Otto Preußen Stettin 24.08.1924 Berlin
2:29,3 min. PELTZER Dr. Otto Preußen Stettin 05.09.1926 Düsseldorf
2:27,4 min. PELTZER Dr. Otto Preußen Stettin 17.10.1926 Hamburg
2:25,8 min. PELTZER Dr. Otto Preußen Stettin 18.09.1927 Paris WR
2:25,0 min. JAKOB Herbert DSC Berlin 18.06.1939 Erfurt
2:24,9 min. HARBIG Rudolf Dresdner SC 18.05.1941 Berlin
2:21,5 min. HARBIG Rudolf Dresdner SC 24.05.1941 Dresden WR
2:20,8 min. LUEG Werner Barmer TV 03.07.1955 Berlin
2:20,8 min. RICHTZENHAIN Klaus SC Lokomotive Leipzig 19.05.1957 Berlin
2:19,7 min. VALENTIN Siegfried ASK Vorwärts Berlin 13.06.1958 Turku
2:18,6 min. VALENTIN Siegfried ASK Vorwärts Berlin 03.06.1959 Dresden
2:20,4 min. SCHMIDT Paul OSV Hörde 27.09.1958 Dortmund DLV-BL
2:18,3 min. VALENTIN Siegfried ASK Vorwärts Berlin 14.07.1960 Potsdam
2:16,7 min. VALENTIN Siegfried ASK Vorwärts Berlin 19.07.1960 Potsdam WR
2:16,2 min. MAY Jürgen SC Turbine Erfurt 20.07.1965 Erfurt WR
2:16,2 min. KEMPER Franz-Josef Preußen Münster 21.09.1966 Hannover WR
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
2:14,53 min. WÜLBECK Willi TV Wattenscheid 01.07.1980 Oslo

1.500 m - Männer (ab 31.01.1898 anerkannt)

4:32,2 min. RUNGE Johannes FC Eintracht Braunschweig 07.06.1896 Hannover
4:18,0 min. ORTON George W. CAN New York AC 14.08.1898 Berlin

Dieser Rekord des Kanadiers war auf der 2. Hauptversammlung am 29.01.1899 anerkannt worden. Gleichzeitig
wurden die Bestimmungen so geändert, dass ab sofort nur von Deutschen auf deutschen Bahnen erbrachte
Leistungen anerkannt werden. Also wurde dieser Rekord sofort wieder gestrichen.

4:26,2 min. DUHNE Franz SC Germania Hamburg 25.09.1898 Hamburg
4:24,6 min. DUHNE Franz SC Germania Hamburg 16.09.1900 Berlin
4:22,0 min. FRIESE Hermann SC Germania Hamburg 25.08.1901 Hamburg
4:18,0 min. FRIESE Hermann SC Germania Hamburg 31.08.1902 Hamburg
4:17,0 min. RUNGE Johannes FC Eintracht Braunschweig 19.06.1904 Magdeburg
4:15,6 min. ZIMMER George FC Hamburg 1888 08.09.1907 Hamburg
4:14,6 min. BRAUN Hanns Münchener SC 28.05.1908 Leipzig
4:14,1 min. VON SIGEL Erwin BFC Preußen Berlin 28.08.1910 Frankfurt
4:06,5 min. VON SIGEL Erwin BFC Preußen Berlin 23.07.1911 Berlin
4:02,8 min. KÖPCKE Friedrich-Franz Zehlendorf 88 Berlin 03.07.1921 Berlin
4:01,4 min. KÖPCKE Friedrich-Franz Zehlendorf 88 Berlin 08.09.1921 Wien

Als im Ausland erzielte bessere Leistung offiziell notiert, aber kein deutscher Rekord.

3:59,4 min. PELTZER Otto Preußen Stettin 15.07.1923 Göteborg
3:58,6 min. PELTZER Otto Preußen Stettin 26.05.1926 Berlin
3:51,0 min. PELTZER Dr. Otto Preußen Stettin 11.09.1926 Berlin WR
3:50,2 min. KAINDL Ludwig TSV Jahn München 20.08.1939 Köln
3:49,4 min. LUEG Werner Sportfreunde Gevelsberg 03.07.1951 Stockholm
3:46,8 min. DOHROW Günter SC Charlottenburg 22.05.1952 Berlin
3:43,0 min. LUEG Werner Sportfreunde Gevelsberg 29.06.1952 Berlin WR
3:42,6 min. HERRMANN Siegfried SC Chemie Halle-Leuna 06.08.1955 Warszawa
3:41,8 min. HERRMANN Siegfried SC Chemie Halle-Leuna 20.07.1956 Erfurt
3:40,7 min. VALENTIN Siegfried ASK Vorwärts Berlin 28.05.1959 Potsdam

Die 3:40,7 min. von Valentin wurden als offizielle Zwischenzeit in einem Meilenlauf genommen.

3:40,2 min. VALENTIN Siegfried ASK Vorwärts Berlin 06.06.1959 Erfurt
3:39,3 min. VALENTIN Siegfried ASK Vorwärts Berlin 17.07.1959 Oslo
3:38,7 min. VALENTIN Siegfried ASK Vorwärts Berlin 27.08.1960 Potsdam
3:39,5 min. TÜMMLER Bodo SC Charlottenburg 07.07.1965 Köln DLV-BL
3:36,4 min. MAY Jürgen SC Turbine Erfurt 14.07.1965 Erfurt ER
3:36,5 min. TÜMMLER Bodo SC Charlottenburg 10.07.1968 Köln DLV-BL

ab 01.01.1971 offiziell Rekord

3:36,4 min. WESSINGHAGE Thomas TuS 04 Leverkusen 19.08.1975 Stockholm
3:36,1 min. WESSINGHAGE Thomas TuS 04 Leverkusen 05.07.1976 Stockholm
3:34,8 min. WESSINGHAGE Thomas TuS 04 Leverkusen 01.09.1976 Köln
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
3:33,16 min. WESSINGHAGE Thomas USC Mainz 15.07.1980 Oslo
3:31,58 min. WESSINGHAGE Thomas USC Mainz 27.08.1980 Koblenz

1 Meile (1.609,34 m) - Männer (ab 31.01.1898 anerkannt)

4:34,6 min. SWAIT J. ENG Pears AC London 23.08.1891 Berlin
--- 29.01.1899 - Ende 1979 nicht anerkannt ---
3:52,5 min. WESSINGHAGE Thomas USC Mainz 03.07.1978 Stockholm

Mit der erstmaligen Veröffentlichung im DLV-Jahrbuch 1979 wurde diese Strecke ohne besonderen Beschluss zur Rekordstrecke gemacht.

3:50,56 min. WESSINGHAGE Thomas USC Mainz 31.08.1979 London
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
3:50,19 min. WESSINGHAGE Thomas ASV Köln 25.08.1982 Koblenz
3:49,98 min. WESSINGHAGE Thomas ASV Köln 17.08.1983 Berlin
3:49,22 min. HEROLD Jens-Peter ASK Vorwärts Potsdam 02.07.1988 Oslo

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

2.000 m - Männer (ab 12.02.1911 anerkannt)

5:58,2 min. JEBSEN Wigo 1.Kieler FV 30.07.1911 Hannover
5:43,5 min. MICKLER Georg SC Charlottenburg 09.06.1913 Berlin
5:42,0 min. BEDARFF Emil Düsseldorf 99 24.06.1924 København

Als im Ausland erzielte bessere Leistung offiziell notiert, aber kein deutscher Rekord.

5:34,0 min. WALPERT Hermann VfL Hessen-Preußen Kassel 19.09.1926 Kassel
5:32,8 min. SCHAUMBURG Friedrich Polizei-SV Oberhausen 08.08.1934 Dortmund-Hörde
5:28,0 min. SCHAUMBURG Friedrich Polizei-SV Oberhausen 24.07.1935 Dortmund-Hörde
5:27,4 min. SCHAUMBURG Friedrich Polizei SV Oberhausen 30.09.1936 Köln
5:25,8 min. KAINDL Ludwig TSV Jahn München 10.08.1941 Bad Tölz
5:23,4 min. KAINDL Ludwig LSV Fürstenfeldbruck 04.08.1942 München
5:23,2 min. SCHADE Herbert Barmer TV 30.07.1950 Wuppertal-Barmen
5:20,0 min. GUDE Helmut TSV Eßlingen 14.05.1952 Stuttgart
5:19,2 min. DEUTSCHLÄNDER Hans VfL Sportfreunde Berlin 18.05.1952 Wuppertal
5:16,0 min. DOHROW Günter SC Charlottenburg 27.05.1954 Berlin
5:12,2 min. RICHTZENHAIN Klaus SC Lokomotive Leipzig 30.06.1956 Berlin (Ost)
5:09,6 min. VALENTIN Siegfried ASK Vorwärts Berlin 03.05.1959 Potsdam
5:05,0 min. HERRMANN Siegfried SC Chemie Halle 09.09.1959 Halle
4:57,8 min. NORPOTH Harald Preußen Münster 10.09.1966 Hagen WR
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
4:52,20 min. WESSINGHAGE Thomas ASV Köln 31.08.1982 Ingelheim ER

3.000 m - Männer (ab 31.01.1898 anerkannt)

9:43,2 min. HRON František BOH AC Sparta Praha 02.08.1896 Berlin

Dieser Rekord eines Ausländers wurde auf der 2. Hauptversammlung am 29.01.1899 gestrichen.

9:43,4 min. GALLE Carl BFC Germania 88 Berlin 02.08.1896 Berlin
9:36,8 min. FRIESE Hermann SC Germania Hamburg 23.09.1900 Hamburg
9:35,8 min. HELLSTRÖM Kristian SWE Teutonia 99 Berlin 23.10.1904 Berlin

am 28.01.1905 irrtümlich anerkannt; gleich wieder gestrichen

9:18,0 min. ZIMMER George FC Hamburg 1888 28.07.1907 Hamburg
9:16,4 min. HEINZENBURG Richard Charlottenburger SC 02 08.05.1910 Berlin
9:06,8 min. VON SIGEL Erwin BFC Preußen Berlin 12.07.1912 Stockholm
8:59,6 min. VON SIGEL Erwin BFC Preußen Berlin 28.07.1912 Hamburg
8:48,3 min. BEDARFF Emil TSG Eintracht Frankfurt 21.07.1921 Frankfurt
8:44,5 min. BEDARFF Emil TSG Eintracht Frankfurt 12.07.1922 Düsseldorf
8:35,3 min. BOLTZE Willi Hamburger SV 11.09.1928 Düsseldorf
8:34,1 min. RAFF Hans VfL Oberhausen 97 10.05.1936 Wittenberg
8:17,2 min. SCHAUMBURG Friedrich Polizei-SV Oberhausen 16.09.1936 Stockholm
8:15,8 min. SCHADE Herbert Barmer TV 23.06.1951 Virolahti
8:14,4 min. SCHADE Herbert Solinger LC 02.08.1952 Virolahti
8:13,2 min. SCHADE Herbert Solinger LC 06.08.1952 Köln
8:12,8 min. HERRMANN Siegfried SC Chemie Halle-Leuna 19.05.1955 Berlin (Ost)
8:03,6 min. JANKE Friedrich ZSK Vorwärts Berlin 10.06.1956 Warszawa
7:59,0 min. HERRMANN Siegfried SC Chemie Halle-Leuna 30.06.1956 Berlin (Ost)
7:58,4 min. GRODOTZKI Hans ASK Vorwärts Berlin 14.06.1959 Warszawa
7:54,6 min. GRODOTZKI Hans ASK Vorwärts Berlin 30.07.1960 Potsdam
7:57,8 min. FLOSBACH Horst Solinger LC 18.06.1961 Warszawa DLV-BL
7:51,2 min. HERRMANN Siegfried SC Turbine Erfurt 17.06.1963 Bydgoszcz
7:55,2 min. NORPOTH Harald Preußen Münster 05.07.1965 Karlsruhe DLV-BL
7:46,0 min. HERRMANN Siegfried SC Turbine Erfurt 05.08.1965 Erfurt WR
7:45,2 min. NORPOTH Harald Preußen Münster 06.06.1967 Münster ER
7:41,2 min. FLESCHEN Karl SV Bayer 04 Leverkusen 22.06.1977 Köln
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
7:38,89 min. WESSINGHAGE Thomas USC Mainz 01.07.1980 Oslo
7:36,75 min. WESSINGHAGE Thomas ASV Köln 01.09.1981 Ingelheim
7:33,91 min. BAUMANN Dieter LG Bayer Leverkusen 08.09.1991 Köln
7:33,56 min. BAUMANN Dieter LG Bayer Leverkusen 21.07.1995 Oslo
7:31,81 min. BAUMANN Dieter TSV Bayer 04 Leverkusen 04.07.1997 Oslo
7:30,50 min. BAUMANN Dieter TSV Bayer 04 Leverkusen 08.08.1998 Monaco

5.000 m - Männer (ab 31.01.1898 anerkannt)

18:26,4 min. NAMENDORFF Willi FC Hannover 96 20.09.1896 Hannover
17:51,0 min. JAKSCH Julius SC Argo Berlin-Friedenau 08.06.1902 Berlin
17:01,6 min. LUBACH Erich SC Argo Berlin-Friedenau 16.08.1903 Berlin
16:21,0 min. MÜLLER Hermann SC Komet Berlin 30.09.1906 Berlin
15:58,5 min. HEINZENBURG Richard Charlottenburger SC 02 02.10.1910 Berlin
15:40,3 min. BEDARFF Emil Düsseldorf 99 14.08.1920 Dresden
15:26,5 min. BEDARFF Emil TSG Eintracht Frankfurt 08.09.1921 Wien

Als im Ausland erzielte bessere Leistung offiziell notiert, aber kein deutscher Rekord.

15:38,3 min. BEDARFF Emil TSG Eintracht Frankfurt 27.06.1922 Berlin
15:36,5 min. HUSEN Wilhelm SV St. Georg Hamburg 18.08.1922 Duisburg
15:25,3 min. BEDARFF Emil TSG Eintracht Frankfurt 03.09.1922 Frankfurt
15:14,2 min. BEDARFF Emil TSG Eintracht Frankfurt 17.08.1923 Frankfurt
15:10,3 min. DIECKMANN Siegfried DSV 1878 Hannover 11.07.1926 Köln
15:04,4 min. PETRI Otto Hellas Hamburg 12.06.1927 Hamburg
15:03,2 min. KOHN Otto VfV Teutonia 99 Berlin 16.07.1927 Berlin
15:03,0 min. KOHN Otto VfV Teutonia 99 Berlin 21.08.1927 Paris
15:00,0 min. KILP Albert Düsseldorf 99 20.07.1929 Breslau
14:49,6 min. SYRING Max KTV Wittenberg 01.10.1931 Berlin
14:46,6 min. SYRING Max KTV Wittenberg 20.09.1936 Wittenberg
14:41,4 min. SYRING Max KTV Wittenberg 09.07.1938 Königsberg
14:34,6 min. FELLERSMANN Rolf St. Georg Hamburg 02.07.1939 København
14:27,2 min. EBERLEIN Hermann TSV 1860 München 09.07.1939 Berlin
14:22,8 min. SCHADE Herbert Barmer TV 25.06.1950 Hamburg
14:16,6 min. SCHADE Herbert Barmer TV 28.06.1951 Helsinki
14:15,4 min. SCHADE Herbert Barmer TV 02.09.1951 Stuttgart
14:06,6 min. SCHADE Herbert Solinger LC 08.06.1952 Nienburg
14:04,6 min. JANKE Friedrich ZSK Vorwärts Berlin 30.09.1956 Dresden
13:52,0 min. JANKE Friedrich ASK Vorwärts Berlin 04.08.1957 Moskva
13:46,8 min. JANKE Friedrich ASK Vorwärts Berlin 16.07.1959 Oslo
13:42,4 min. JANKE Friedrich ASK Vorwärts Berlin 05.09.1959 Berlin (Ost)
13:48,4 min. NORPOTH Harald Preußen Münster 04.07.1964 Berlin DLV-BL
13:42,8 min. NORPOTH Harald Preußen Münster 17.07.1965 Berlin DLV-BL
13:30,0 min. HERRMANN Siegfried SC Turbine Erfurt 11.08.1965 Potsdam
13:24,8 min. NORPOTH Harald Preußen Münster 07.09.1966 Köln ER
13:20,6 min. NORPOTH Harald LG Ratio Münster 12.07.1973 München
13:13,8 min. HILDENBRAND Klaus-Peter ASC Darmstadt 05.07.1976 Stockholm
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
13:13,69 min. HILDENBRAND Klaus-Peter ASC Darmstadt 05.07.1976 Stockholm
13:13,47 min. WESSINGHAGE Thomas ASV Köln 09.09.1981 Rieti
13:12,78 min. WESSINGHAGE Thomas ASV Köln 18.08.1982 Zürich
13:10,40 min. KUNZE Hans-Jörg SC Empor Rostock 09.09.1981 Rieti

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

13:09,03 min. BAUMANN Dieter LG Bayer Leverkusen 06.06.1992 Sevilla
13:01,72 min. BAUMANN Dieter LG Bayer Leverkusen 16.08.1995 Zürich
12:54,70 min. BAUMANN Dieter TSV Bayer 04 Leverkusen 13.08.1997 Zürich ER

10.000 m - Männer (ab 28.01.1905 anerkannt)

35:22,2 min. MÜLLER Hermann Teutonia 99 Berlin 23.08.1905 Berlin
34:45,2 min. BLANKENBURG Fritz SC Hellas 04 Berlin 01.10.1911 Berlin
33:45,1 min. VIETZ Gregor Deutscher LC Berlin 26.05.1912 Leipzig
33:14,8 min. MICHAEL Erich SC Charlottenburg 01.08.1920 Berlin
33:13,2 min. VIETZ Gregor BTSV 1850 Berlin 03.10.1920 Berlin (Straße)
33:03,5 min. BEDARFF Emil TSG Eintracht Frankfurt 09.10.1921 Frankfurt
32:47,6 min. BEDARFF Emil TSG Eintracht Frankfurt 20.08.1922 Duisburg
31:56,4 min. BEDARFF Emil TSG Eintracht Frankfurt 08.09.1922 Wien

Als im Ausland erzielte bessere Leistung offiziell notiert, aber kein deutscher Rekord.

32:23,3 min. BEDARFF Emil TSG Eintracht Frankfurt 24.09.1922 Frankfurt
32:14,2 min. BEDARFF Emil Düsseldorf 99 15.08.1924 Düsseldorf
32:00,8 min. PETRI Otto Hellas Hamburg 17.07.1927 Berlin
31:57,4 min. PETRI Otto DSV 1878 Hannover 29.06.1929 Hannover
31:55,1 min. PETRI Otto DSV 1878 Hannover 12.07.1930 Hamburg
31:26,8 min. SYRING Max KTV Wittenberg 13.09.1931 Berlin
31:21,2 min. SYRING Max KTV Wittenberg 02.07.1932 Hannover
31:00,8 min. HAAG Heinrich Darmstadt 98 24.08.1935 Helsinki
30:40,0 min. SYRING Max KTV Wittenberg 11.10.1936 Wittenberg
30:06,6 min. SYRING Max KTV Wittenberg 13.07.1940 Jena
29:55,4 min. SCHADE Herbert Barmer TV 10.08.1951 Stockholm
29:42,2 min. SCHADE Herbert Barmer TV 29.09.1951 Wuppertal
29:24,8 min. SCHADE Herbert Solinger LC 14.09.1952 Düsseldorf
29:21,2 min. JANKE Friedrich ASK Vorwärts Berlin 12.10.1957 Brno
29:08,8 min. GRODOTZKI Hans ASK Vorwärts Berlin 17.07.1959 Oslo
28:57,8 min. GRODOTZKI Hans ASK Vorwärts Berlin 17.07.1960 Schweinfurt
28:37,0 min. GRODOTZKI Hans ASK Vorwärts Berlin 08.09.1960 Roma
29:15,4 min. KUBICKI Peter SC Charlottenburg 14.10.1962 Frankfurt DLV-BL
28:35,6 min. PHILIPP Lutz LBV Phönix Lübeck 12.08.1965 Augsburg
28:12,6 min. HAASE Jürgen SC Leipzig 25.05.1966 Leipzig
28:04,4 min. HAASE Jürgen SC Leipzig 21.07.1968 Leningrad ER
28:27,2 min. PHILIPP Lutz ASC Darmstadt 01.08.1968 Kassel DLV-BL
28:23,4 min. PHILIPP Lutz ASC Darmstadt 24.06.1970 Koblenz DLV-BL
28:21,0 min. LETZERICH Manfred LG Wiesbaden 10.08.1971 Helsinki
28:14,4 min. LETZERICH Manfred LG Wiesbaden 23.06.1972 Augsburg
28:08,0 min. UHLEMANN Detlef LG Bonn/ Troisdorf 19.05.1975 Bonn
28:03,4 min. UHLEMANN Detlef LG Bonn/ Troisdorf 29.05.1976 München
28:01,4 min. UHLEMANN Detlef LG Bonn/ Troisdorf 23.06.1976 Helsinki
27:42,1 min. UHLEMANN Detlef LG Jägermeister Bonn/ Troisdorf 04.07.1977 Stockholm
27:36,8 min. FLESCHEN Karl LG Bayer Leverkusen 28.04.1979 Troisdorf
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
27:24,95 min. SCHILDHAUER Werner SC Chemie Halle 28.05.1983 Jena

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

27:21,53 min. BAUMANN Dieter TSV Bayer 04 Leverkusen 05.04.1997 Barakaldo

1 Stunde - Männer (ab 28.01.1905 anerkannt)

15.480 m MATZACK Bruno SC Komet Berlin 23.08.1905 Berlin
16.362 m MÜLLER Hermann SC Komet Berlin 04.03.1906 Berlin
16.860 m RIEß Julius Berliner SC 17.07.1910 Berlin
16.971 m BLANKENBURG Fritz SC Hellas 04 Berlin 01.10.1911 Berlin
17.268,55 m BLANKENBURG Fritz Berliner SpVgg. 28.09.1913 Berlin
17.268,55 m VIETZ Gregor Berliner BC 28.09.1913 Berlin
17.493 m RUPPERT Martin Berliner AK 19.06.1921 Berlin
17.979 m BEDARFF Emil TSG Eintracht Frankfurt 24.09.1922 Frankfurt
18.211 m HUSEN Wilhelm SpVg Polizei Hamburg 07.10.1928 Berlin
18.651,37 m SYRING Max KTV Wittenberg 17.10.1937 Wittenberg
19.090 m PORBADNIK Klaus SC Lokomotive Leipzig 14.10.1956 Plauen
19.334 m MITZSCHKE Gerhard SC Wismut Karl-Marx-Stadt 14.04.1957 Dresden
19.441 m DISSE Gustav SC Dahlhausen 22.09.1962 Witten
20.067 m LETZERICH Manfred Eintracht Wiesbaden 23.04.1966 Darmstadt ER
20.237 m PHILIPP Lutz ASC Wella Darmstadt 14.10.1973 Paris
20.536 m SCHILDHAUER Werner SC Chemie Halle 29.04.1983 Cottbus

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

20.000 m - Männer (ab 23.01.1909 anerkannt)

1:15:02,4 h RIEß Julius SC 06 Berlin 25.07.1909 Magdeburg
1:14:03,0 h HEMPEL Paul SV Meteor Berlin 13.06.1910 Frankfurt (Straße)
1:13:17,6 h BLANKENBURG Fritz Berliner SpVgg. 03.11.1912 Berlin (Straße)
1:09:59,5 h BLANKENBURG Fritz BTSV 1850 Berlin 03.10.1920 Berlin (Straße)
1:09:06,0 h PÜRSTEN Alfred SC Komet Berlin 09.11.1924 Leipzig (Straße)
1:07:51,0 h PÜRSTEN Alfred Spvgg. Leipzig 08.11.1925 Leipzig (Straße)
1:07:10,6 h BRAUCH Heinrich Polizei SV Berlin 24.07.1932 Berlin
1:06:43,2 h BERTSCH Eugen VfB Stuttgart 27.05.1936 Berlin
1:04:30,4 h SYRING Max KTV Wittenberg 17.10.1937 Wittenberg
1:04:27,0 h BARTHOLOME Bruno ZSK Vorwärts Berlin 16.09.1956 Berlin (Ost)
1:02:55,4 h PORBADNIK Klaus SC Lokomotive Leipzig 14.10.1956 Plauen
1:01:41,8 h DISSE Gustav SC Dahlhausen 22.09.1962 Witten
59:49,6 min. LETZERICH Manfred Eintracht Wiesbaden 23.04.1966 Darmstadt ER
59:20,2 min. PHILIPP Lutz ASC Wella Darmstadt 14.10.1973 Paris
58:30,2 min. SCHILDHAUER Werner SC Chemie Halle 29.04.1983 Cottbus

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

25.000 m - Männer (ab 28.01.1905 anerkannt)

1:35:00,6 h MÜLLER Hermann Teutonia 99 Berlin 20.08.1905 Berlin
1:33:11,0 h HEMPEL Paul SV Meteor Berlin 13.06.1910 Frankfurt (Straße)
1:28:05,7 h RUPPERT Martin Berliner AK 03.10.1920 Berlin (Straße)
1:27:09,0 h PÜRSTEN Alfred Spvgg. Leipzig 08.11.1925 Leipzig (Straße)
1:25:59,8 h BRAUCH Heinrich SC Charlottenburg 24.08.1930 Berlin
1:22:37,8 h EBERHARDT Ernst TSG Neustadt/Weinstr. 06.05.1939 Wittenberg
1:19:44,0 h PORBADNIK Klaus SC Lokomotive Leipzig 14.10.1956 Plauen
1:22:11,4 h WEDEKING Jürgen VfL Wolfsburg 27.08.1961 Helsinki DLV-BL

ab 01.01.1971 offiziell Rekord

1:18:52,4 h HÖNICKE Gerhard SC Karl-Marx-Stadt 20.06.1964 Halberstadt
1:18:44,0 h BÖTTGER Klaus SC Karl-Marx-Stadt 15.06.1965 Karl-Marx-Stadt
1:15:31,8 h PHILIPP Lutz ASC Wella Darmstadt 20.05.1973 Berlin
1:13:57,6 h FRANKE Stephane SCC Berlin 30.03.1999 Walnut ER

30.000 m - Männer (ab Herbst 1930 anerkannt)

1:43:31,2 h MEYER Siegfried SC Einheit Berlin 15.06.1955 Berlin (Ost)
1:42:05,0 h IRMEN Wilfried TuS Duisburg 48/99 03.05.1958 Köln
1:41:56,6 h PAETOW Karl- Heinz Hamburger SV 05.10.1958 Hamburg
1:41:29,6 h PAETOW Karl- Heinz Hamburger SV 26.09.1959 Hamburg
1:41:14,2 h ARIANS Heinrich Olympia Wilhelmshaven 26.05.1962 Wilhelmshaven
1:39:13,6 h WEDEKING Jürgen SC Dahlhausen 22.09.1962 Bochum
1:38:31,8 h PAETOW Karl- Heinz Hamburger SV 12.09.1964 Hamburg
1:35:33,4 h BÖTTGER Klaus SC Karl-Marx-Stadt 15.06.1965 Karl-Marx-Stadt
1:37:30,4 h WIGGERSHAUS Friedel VfL Eintracht Hagen 11.09.1966 Hagen DLV-BL
1:36:40,6 h LIEß Joachim Spvgg. Polizei Hamburg 01.06.1967 Hamburg DLV-BL

ab 01.01.1971 offiziell Rekord

1:34:53,6 h MANN Karl ASC Darmstadt 05.10.1976 Raunheim
1:33:35,6 h FRANKE Stephane SCC Berlin 30.03.1999 Walnut

110 m Hürden - Männer (ab 31.01.1898 anerkannt)

--- 10 Hürden, 100 cm hoch, Abstand 9,00 m ---
17,4 s CALDER Gustav SCO DFV 1878 Hannover 27.09.1896 Berlin

In der ersten Rekordliste mit Jahreszahl 1895 vermerkt

17,0 s SCHULTZE Ernst BFC Germania 88 Berlin 14.08.1898 Berlin
16,8 s RAU Gustav Adolf FC Bremen 1900 12.07.1903 Bremen
16,0 s KREYL Julius MTV München 21.08.1904 Frankfurt

--- Ab 21.01.1906 durften keine Hürden zur Rekordanerkennung mehr umgeworfen werden, ab 1934 fiel diese Bestimmung weg,
wenn die neuen von der IAAF 1934 genehmigten standfesteren Hürden eingesetzt wurden. Ab 1937 waren nur noch diese neuen Hürden zulässig. ---

--- Ab 23.01.1909 10 Hürden, 106 cm hoch, 15,00 m Anlauf, Abstand 9,00 m, Auslauf 15,00 m ---
16,4 s VON BÖNNINGHAUSEN Hermann TV München 1860 25.06.1911 München
15,8 s MARTIN Walter Leipziger BC 18.08.1912 Duisburg
15,3 s TROßBACH Heinrich TSG Eintracht Frankfurt 20.08.1922 Duisburg
--- Ab 1925 10 Hürden, 106,7 cm hoch, 13,72 m Anlauf, Abstand 9,14 m, Auslauf 14,02 m ---
14,9 s TROßBACH Heinrich Berliner SC 08.08.1925 Berlin
14,8 s BESCHETZNIK Ferdinand DSC Berlin 26.07.1931 Berlin
14,6 s WEGNER Erwin TSV Schöneberg Berlin 02.06.1935 Dresden
14,5 s WEGNER Erwin TSV Schöneberg Berlin 02.07.1935 Weißenfels
14,5 s STEINES Berthold Rot-Weiß Koblenz 27.08.1955 Stockholm
14,3 s STEINES Berthold Rot-Weiß Koblenz 17.09.1955 Hannover
14,3 s LAUER Martin ASV Köln 25.07.1956 Koblenz
13,9 s LAUER Martin ASV Köln 22.09.1956 Hamburg ER
13,7 s LAUER Martin ASV Köln 31.07.1957 Köln ER
13,5 s LAUER Martin ASV Köln 17.05.1959 Zürich
13,2 s LAUER Martin ASV Köln 07.07.1959 Zürich WR
--- ab September 1973 wurden getrennte Listen für hand- und elektronisch gemessene Zeiten geführt ---
13,52 s LAUER Martin ASV Köln 07.07.1959 Zürich

Nur temporär; Mit der Anerkennung der 13,60 s wieder gestrichen. In den Rekordlisten DLV-Jahrbuch 1975 und 1976 verzeichnet. 1977 und 1978 mit einer Zeit von 13,56 s

13,67 s NICKEL Günter SV Bayer 04 Leverkusen 23.07.1972 München

Nur temporär; Mit der Anerkennung der 13,60 s wieder gestrichen. In der Rekordliste DLV-Jahrbuch 1973 und 1974 verzeichnet.

13,60 s TRZMIEL Werner ASC Darmstadt 17.10.1968 Ciudad de México

Erstmals in der Rekordliste DLV-Jahrbuch 1979 verzeichnet

--- ab 01.01.1977 nur noch elektronisch gemessene Zeiten in 1/100 s anerkannt ---
13,57 s DÖNGES Karl-Werner VfL Sindelfingen 25.07.1982 München
13,54 s DÖNGES Karl-Werner VfL Sindelfingen 24.09.1982 Tokyo
13,50 s SCHWARTHOFF Florian LG Erlangen 23.07.1988 Frankfurt
13,37 s SCHWARTHOFF Florian TV Heppenheim 29.08.1989 Duisburg
13,37 s MUNKELT Thomas SC DHfK Leipzig 14.08.1977 Helsinki

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

13,13 s SCHWARTHOFF Florian TV Heppenheim 24.05.1992 Bad Homburg
13,06 s FENNER Mike SCC Berlin 04.06.1995 Scheeßel
13,05 s SCHWARTHOFF Florian TV Heppenheim 02.07.1995 Bremen

400 m Hürden - Männer (ab 13.02.1910 anerkannt)

--- Ab 21.01.1906 durften keine Hürden zur Rekordanerkennung mehr umgeworfen werden, ab 1934 fiel diese Bestimmung weg,
wenn die neuen von der IAAF 1934 genehmigten standfesteren Hürden eingesetzt wurden. Ab 1937 waren nur noch diese neuen Hürden zulässig. ---

1:02,8 min. WIESE Gustav SC Westen 05 Charlottenburg 10.07.1910 Berlin
1:00,4 min. WEITLING Karl Berliner SC 09.06.1913 Berlin
58,5 s VON MASSOW Gerhard Berliner SC 29.08.1920 Berlin
56,2 s VON MASSOW Gerhard Zehlendorf 88 Berlin 26.06.1922 Berlin
54,9 s PELTZER Dr. Otto Preußen Stettin 08.08.1926 Leipzig
54,8 s PELTZER Dr. Otto Preußen Stettin 17.07.1927 Berlin
54,4 s NOTTBROCK Fritz ASV Köln 03.07.1932 Hannover
53,7 s SCHEELE Hans Polizei-SV 1924 Altona 17.07.1934 Köln
53,2 s SCHEELE Hans Polizei-SV 1924 Altona 09.09.1934 Torino
53,1 s HÖLLING Friedrich-Wilhelm VfR Schlesien Breslau 28.08.1938 Stockholm
51,6 s HÖLLING Friedrich-Wilhelm VfR Schlesien Breslau 09.07.1939 Berlin ER
51,5 s BONAH Kurt Werder Bremen 19.09.1954 Dortmund
51,5 s LAUER Martin ASV Köln 31.07.1957 Köln
51,5 s JANZ Helmut Rot-Weiß Oberhausen 22.09.1957 Berlin
51,3 s JANZ Helmut VfL Gladbeck 15.06.1958 Dortmund
50,9 s JANZ Helmut VfL Gladbeck 09.07.1958 Köln
50,6 s JANZ Helmut VfL Gladbeck 15.06.1960 Köln
50,6 s JANZ Helmut VfL Gladbeck 24.07.1960 Berlin
49,9 s JANZ Helmut VfL Gladbeck 02.09.1960 Roma ER
49,9 s LOßDÖRFER Gerhard KSV Hessen Kassel 07.08.1966 Hannover
49,9 s SINGER Joachim SC Karl-Marx-Stadt 19.06.1968 Berlin (Ost)
49,5 s HENNIGE Gerhard SV Bayer 04 Leverkusen 13.10.1968 Ciudad de México
49,1 s SCHUBERT Rainer TSV München 1860 13.10.1968 Ciudad de México ER
49,1 s HENNIGE Gerhard SV Bayer 04 Leverkusen 14.10.1968 Ciudad de México ER
49,0 s HENNIGE Gerhard SV Bayer 04 Leverkusen 14.10.1968 Ciudad de México
--- ab September 1973 wurden getrennte Listen für hand- und elektronisch gemessene Zeiten geführt ---
49,21 s BÜTTNER Gerhard SV Bayer 04 Leverkusen 21.07.1972 München

Nur temporär; Mit der Anerkennung der folgenden Leistung wieder gestrichen.

49,02 s HENNIGE Gerhard SV Bayer 04 Leverkusen 15.10.1968 Ciudad de México

Erst ab der Rekordliste DLV-Jahrbuch 1975 verzeichnet.

--- ab 01.01.1977 nur noch elektronisch gemessene Zeiten in 1/100 s anerkannt ---
48,85 s SCHMID Harald TV Gelnhausen 02.09.1977 Düsseldorf
48,43 s SCHMID Harald TV Gelnhausen 12.08.1978 Köln
47,85 s SCHMID Harald TV Gelnhausen 04.08.1979 Torino ER
47,48 s SCHMID Harald TV Gelnhausen 08.09.1982 Athína ER

3.000 m Hindernis - Männer (ab 01.01.1954 anerkannt)

8:50,0 min. GUDE Helmut TSV Eßlingen 28.06.1952 Berlin
8:48,4 min. LAUFER Heinz TG Schwenningen 22.09.1956 Hamburg
8:44,4 min. LAUFER Heinz TG Schwenningen 29.11.1956 Melbourne
8:37,4 min. HÜNEKE Hans VfL Wolfsburg 03.08.1958 Kassel
8:34,0 min. BUHL Hermann ASK Vorwärts Berlin 03.07.1960 Moskva
8:32,0 min. LETZERICH Manfred Eintracht Wiesbaden 10.07.1966 Berlin
8:31,0 min. LETZERICH Manfred Eintracht Wiesbaden 03.09.1966 Budapest
8:26,6 min. WAGNER Willi TV Wattenscheid 08.06.1972 Helsinki
8:26,2 min. WAGNER Willi TV Wattenscheid 27.06.1973 Helsinki
8:26,0 min. MAIER Willi TSV Genkingen 12.07.1973 München
8:23,0 min. MAIER Willi TSV Genkingen 22.08.1973 Oslo
8:18,4 min. KARST Michael SV Saar 05 Saarbrücken 26.06.1974 Helsinki ER
8:18,0 min. KARST Michael SV Saar 05 Saarbrücken 07.09.1974 Roma
8:16,2 min. KARST Michael SV Saar 05 Saarbrücken 01.07.1975 Stockholm
8:14,1 min. KARST Michael USC Mainz 05.07.1977 Stockholm
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
8:14,05 min. KARST Michael USC Mainz 05.07.1977 Stockholm
8:11,93 min. SCHWARZ Rainer LG Gauting-Stockdorf 28.08.1985 Koblenz
8:10,32 min. MELZER Hagen SC Einheit Dresden 05.09.1987 Roma

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

8:09,48 min. KALLABIS Damian SCC Berlin 11.08.1999 Zürich

4x100 m Vereinsstaffel - Männer (ab 31.01.1898 anerkannt)

48,8 s SC Nordwest Berlin 20.09.1896 Dresden

Leistung bei jenem Wettkampf allerdings nicht bekannt; damit Datum und Ort spekulativ?

49,2 s BFC Germania 88 Berlin 15.08.1897 Berlin
???
48,8 s BFC Germania 88 Berlin 16.09.1900 Berlin
LAUK Adolf - WERNICKE Emil „Eimil‟ - MANDL - HERTING Reinhold
48,0 s ASC Berlin 14.07.1901 Berlin
LINDEMANN Otto - GRAßMANN - KUTSCHER A - FRANK
46,8 s MTV München 17.08.1902 Frankfurt
KEYL Julius - KEYL Walter - BAUMEISTER Franz - KALTENBACH Carl
46,4 s Berliner SC 25.07.1907 Frankfurt
KOHLMEY Willy - WAGENER Bruno - EICKE Hans - AXEL (Pseudonym für LAUX Kurt)
45,8 s Berliner SC 30.08.1908 Frankfurt
EICKE Hans - KOHLMEY Willy - WAGENER Bruno - LEVY (Pseudonym für LEROW Hermann)
45,6 s Berliner SC 02.10.1910 Berlin
DAHM Alex - HECKERT Erich - MEYERHOF Justus - HERRMANN Max
43,5 s SC Charlottenburg 19.05.1912 Berlin
RÖHR Otto - HAGEN (Pseudonym für SANDVOß August) - SCHÖLTZ Willy - RAU Richard
42,6 s TV München 1860 28.06.1914 Berlin
LEHMANN Fritz - LEBER Dr. Adolph - AICHER - KERN Erwin
42,4 s SC Charlottenburg 20.08.1922 Duisburg
COHN - KRÜGER Ernst - SENFTLEBEN Hans - ZIRPEL Johannes
42,2 s DSC Berlin 09.08.1925 Berlin
HÜBNER Erich - HALTENHOFF - LEESKE - WONDRATSCHEK Willy
42,1 s Phönix Karlsruhe 08.08.1926 Leipzig
NATHAN Alex - FAIST Otto - VON RAPPARD Kurt - SUHR Robert
42,0 s Phönix Karlsruhe 12.09.1926 Berlin
NATHAN Alex - FAIST Otto - VON RAPPARD Kurt - SUHR Robert
41,9 s Phönix Karlsruhe 19.09.1926 Kassel
NATHAN Alex - FAIST Otto - VON RAPPARD Kurt - SUHR Robert
41,3 s SC Charlottenburg 17.07.1927 Berlin
GERBER Peter - SCHLÖSKE Helmut - NATHAN Alex - KÖRNIG Helmut
41,0 s SG Eintracht Frankfurt 10.06.1928 Halle WR
GEERLING Ernst - WICHMANN Dr. Friedrich-Wilhelm - SALZ Hans - METZGER Arthur
40,8 s SC Charlottenburg 22.07.1929 Breslau WR
KÖRNIG Helmut - GROSSER Wilhelm - NATHAN Alex - SCHLÖSKE Hermann
40,8 s Karlsruher SC 05.08.1955 Frankfurt
KNÖRZER Lothar - KAUFMANN Carl - FÜTTERER Heinz - MEYER Hans-Peter
40,6 s ASV Köln 13.08.1957 Köln (>400 m)
OERTEL Peter - LAUER Martin - PFEIL Robert - GERMAR Manfred
40,6 s ASV Köln 18.08.1957 Düsseldorf
OERTEL Peter - LAUER Martin - PFEIL Robert - GERMAR Manfred
40,3 s SV Bayer 04 Leverkusen 09.07.1958 Köln (>400 m)
NAUJOKS Karl-Heinz - KLUCK Adolf - POEHLER Horst - HARY Armin
40,3 s ASV Köln 15.06.1960 Köln (>400 m)
SCHÜTTLER Jürgen - LAUER Martin - DECKSTEIN Gottfried - GERMAR Manfred
--- Ab 01.09.1960 erkannte der DLV nur noch Rekorde auf Bahnen bis 400 m Länge (mit voller Kurve) an. ---
40,5 s SG Eintracht Frankfurt 09.06.1962 Berlin
LÜDTKE Albrecht - HEBAUF Alfred - WENDELIN Marcel - BENDER Hans-Joachim
40,3 s SG Eintracht Frankfurt 29.07.1962 Hamburg
LÜDTKE Albrecht - HEBAUF Alfred - WENDELIN Marcel - BENDER Hans-Joachim
40,3 s ASV Köln 12.05.1963 Wendlingen
ULONSKA Klaus - SCHÜTTLER Jürgen - BAUER Manfred - OBERSIEBRASSE Fritz
40,3 s FV Salamander Kornwestheim 02.07.1963 Zürich
MÜLLER Werner - GAMPER Peter - FELSEN Hans-Jürgen - HEBAUF Alfred
40,2 s SC Leipzig 11.07.1964 Jena
ERBSTÖßER Heinz - BERGER Rainer - WALLACH Peter - KREBS Wolfgang
39,8 s SC Leipzig 12.07.1964 Jena
ERBSTÖßER Heinz - BERGER Rainer - WALLACH Peter - KREBS Wolfgang
40,3 s SV Bayer 04 Leverkusen 07.07.1965 Köln DLV-BL
SUNDERMANN Rudolf - SCHNEIDER Jürgen - SCHÄFERS Manfred - OBERSIEBRASSE Fritz
39,9 s FV Salamander Kornwestheim 07.08.1966 Hannover DLV-BL
HÜBNER Dieter - GAMPER Peter - ENDERLEIN Dieter - FELSEN Hans-Jürgen
39,6 s ASK Vorwärts Potsdam 10.08.1968 Erfurt
GOLLOS Günther - STOTZ Richard - KLANN Günter - SCHELTER Hartmut
39,6 s SV Bayer 04 Leverkusen 09.08.1970 Berlin
NICKEL Günter - KNOBLOCH Benno - OMMER Manfred - EIGENHERR Jochen
39,6 s USC Mainz 25.07.1971 Schwenningen
LETZELTER Manfred - METZ Gert - WUCHERER Gerhard - RUDOLPH Günther
39,0 s TV Wattenscheid 10.05.1975 Gelsenkirchen
STEINMANN Dieter-Jürgen - BIELER Klaus-Dieter - EHL Klaus - BORCHERT Reinhard
--- ab September 1973 wurden getrennte Listen für hand- und elektronisch gemessene Zeiten geführt ---
39,74 s SV Bayer 04 Leverkusen 09.08.1970 Berlin
NICKEL Günter - KNOBLOCH Benno - OMMER Manfred - EIGENHERR Jochen
39,61 s TV Wattenscheid 06.06.1975 Helsinki
STEINMANN Dieter-Jürgen - BIELER Klaus-Dieter - EHL Klaus - BORCHERT Reinhard
38,90 s TV Wattenscheid 29.05.1976 München
BASTIANS Werner - BIELER Klaus-Dieter - STEINMANN Dieter-Jürgen - BORCHERT Reinhard
--- ab 01.01.1977 nur noch elektronisch gemessene Zeiten in 1/100 s anerkannt ---
38,81 s TV Wattenscheid 25.06.1994 Birmingham
BLUME Holger - GÖRMER Steffen - HUKE Michael - BLUME Marc
38,79 s TV Wattenscheid 22.07.2018 Nürnberg
TRUTENAT Philipp - EREWA Robin - HUKE Maurice - HERING Robert

4x100 m Nationalstaffel - Männer (ab Ende 1932 als Bestleistung geführt)

42,3 s RÖHR Otto - HERRMANN Max - KERN Erwin - RAU Richard 08.07.1912 Stockholm

Diese Leistung von den Olympischen Spielen tauchte einmalig in der Rekordliste zum 31.12.1918 auf.

40,6 s KÖRNIG Helmut - LAMMERS Georg - BORCHMEYER Erich - JONATH Arthur 14.06.1932 Kassel WR
40,3 s KERSCH Manfred - HORNBERGER Gerd - NECKERMANN Karl - SCHEURING Jakob 13.08.1938 Berlin
40,1 s BORCHMEYER Erich - HORNBERGER Gerd - NECKERMANN Karl - SCHEURING Jakob 29.07.1939 Berlin ER
40,0 s KNÖRZER Lothar - STEINBACH Manfred - POHL Leonhard - GERMAR Manfred 14.10.1956 Köln ER
39,9 s DLV 25.08.1958 Hamburg
MAHLENDORF Walter - HARY Armin - FÜTTERER Heinz - GERMAR Manfred
39,5 s DLV 29.08.1958 Köln (>400 m) WR
STEINBACH Manfred - LAUER Martin - FÜTTERER Heinz - GERMAR Manfred
--- Ab 01.09.1960 erkannte der DLV nur noch Rekorde auf Bahnen bis 400 m Länge (mit voller Kurve) an. ---
39,5 s DLV 07.09.1960 Roma WR
CULLMANN Bernd - HARY Armin - MAHLDENDORF Walter - LAUER Martin
39,5 s DLV 08.09.1960 Roma WR
CULLMANN Bernd - HARY Armin - MAHLDENDORF Walter - LAUER Martin

kein deutscher Rekord

39,5 s DLV 16.09.1962 Beograd
ULONSKA Klaus - GAMPER Peter - BENDER Hans-Joachim - GERMAR Manfred
39,4 s DVfL 23.08.1964 Berlin
ERBSTÖßER Heinz - BERGER Rainer - WALLACH Peter - LÖFFLER Volker
39,4 s DVfL 10.06.1967 Karl-Marx-Stadt
ERBSTÖßER Heinz - KLANN Günter - BURDE Hermann - EGGERS Harald
39,4 s DLV 03.09.1967 Hagen
HIRSCHT Jobst - WILKE Hartmut - ENDERLEIN Dieter - ASSION Horst
39,3 s DLV 16.09.1967 Kiev
HIRSCHT Jobst - METZ Gert - ENDERLEIN Dieter - ASSION Horst
39,3 s DVfL 13.07.1968 Leningrad
ERBSTÖßER Heinz - SCHELTER Hartmut - BURDE Hermann - EGGERS Harald

nicht als DVfL-Rekord anerkannt

39,1 s DVfL 21.07.1968 Sokolov
ERBSTÖßER Heinz - SCHELTER Hartmut - BURDE Hermann - EGGERS Harald
39,1 s DLV 19.10.1968 Ciudad de México
SCHMIDTKE Karl-Peter - METZ Gert - WUCHERER Gerhard - EIGENHERR Jochen (Vorlauf 2)
38,9 s DVfL 19.10.1968 Ciudad de México ER
ERBSTÖSSER Heinz - SCHELTER Hartmut - HAASE Peter - EGGERS Harald (Vorlauf 3)
38,9 s DLV 19.10.1968 Ciudad de México
SCHMIDTKE Karl-Peter - METZ Gert - WUCHERER Gerhard - EIGENHERR Jochen

Im ersten Halbfinallauf wurde der DVfL Zweiter und der DLV Dritter, damit hätte diese Leistung eigentlich nicht anerkannt werden dürfen.

38,7 s DVfL 19.10.1968 Ciudad de México ER
ERBSTÖSSER Heinz - SCHELTER Hartmut - HAASE Peter - EGGERS Harald
38,6 s DVfL 20.10.1968 Ciudad de México
ERBSTÖßER Heinz - SCHELTER Hartmut - HAASE Peter - EGGERS Harald
38,7 s DLV 20.10.1968 Ciudad de México DLV-BL
SCHMIDTKE Karl-Peter - METZ Gert - WUCHERER Gerhard - EIGENHERR Jochen

Im Finale war der DVfL Fünfter und der DLV Sechster geworden; ab 01.01.1971 offiziell Rekord

--- ab September 1973 wurden getrennte Listen für hand- und elektronisch gemessene Zeiten geführt ---
39,79 s DLV 10.09.1972 München
HIRSCHT Jobst - KLOTZ Karl-Heinz - WUCHERER Gerhard - EHL Klaus

Nur temporär; Mit der Anerkennung der folgenden Leistung wieder gestrichen

38,76 s DLV 20.10.1968 Ciudad de México
SCHMIDTKE Karl-Peter - METZ Gert - WUCHERER Gerhard - EIGENHERR Jochen

Erst ab der Rekordliste DLV-Jahrbuch 1975 verzeichnet.

--- ab 01.01.1977 nur noch elektronisch gemessene Zeiten in 1/100 s anerkannt ---
38,75 s DLV 20.08.1982 Berlin
ZIRKELBACH Christian - HAAS Christian - KLEIN Peter - SKAMRAHL Erwin
38,71 s DLV 11.09.1982 Athína
ZIRKELBACH Christian - HAAS Christian - KLEIN Peter - SKAMRAHL Erwin
38,66 s DLV 26.07.1983 München
BASTIANS Werner - HAAS Christian - EVERS Jürgen - RIZZI Andreas
38,56 s DLV 10.08.1983 Helsinki
BASTIANS Werner - HAAS Christian - EVERS Jürgen - RIZZI Andreas
38,55 s DLV 21.08.1987 Berlin
HAAS Christian - WESTHAGEMANN Volker - KLEIN Peter - DOBELEIT Norbert
38,54 s DLV 28.08.1988 Koblenz
HEER Fritz - HAAS Christian - KLEIN Peter - SCHWEISFURTH Dirk
38,29 s DVfL 09.07.1982 Karl-Marx-Stadt
SCHRÖDER Thomas - KÜBECK Detlef - PRENZLER Olaf - EMMELMANN Frank

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

38,02 s REUS Julian - UNGER Tobias - KOSENKOW Alexander - JAKUBCZYK Lucas 27.07.2012 Weinheim

4x200 m Vereinsstaffel - Männer (ab 07.11.1926 anerkannt)

1:30,0 min. Limit 01.04.1958

Da bisher noch nie ein Rekord registriert worden war, wurde eine Zeit als Limit angesetzt.

1:28,2 min. SuS Bergedorf 10.05.1958 Bremen
WAWRCZYN Hans-Gerd - BOHNHOFF Reinald - WEIß Normann - VOGT Werner
1:25,6 min. SV Bayer 04 Leverkusen 22.06.1958 Berlin
NAUJOKS Karl-Heinz - SCHRÖDER Ewald - POEHLER Horst - HARY Armin
1:25,4 min. SV Bayer 04 Leverkusen 13.09.1958 Leverkusen
NAUJOKS Karl-Heinz - KLUCK Adolf - POEHLER Horst - HARY Armin
1:25,2 min. ASV Köln 15.05.1960 Krefeld
GERMAR Manfred - SCHÜTTLER Jürgen - CULLMANN Bernd - KAISER Johannes
1:25,2 min. SV Bayer 04 Leverkusen 11.07.1962 Saarbrücken
SUNDERMANN Rudolf - HOLDORF Willi - HAAS Ferdinand - RESKE Hans-Joachim
1:24,4 min. ASV Köln 23.05.1963 Köln
ULONSKA Klaus - SCHMITT Johannes - OBERSIEBRASSE Fritz - SCHÜTTLER Jürgen
1:24,2 min. ASV Köln 07.05.1964 Köln
ULONSKA Klaus - OBERSIEBRASSE Fritz - SCHMITT Johannes - SCHÜTTLER Jürgen
1:24,2 min. SV Bayer 04 Leverkusen 05.07.1967 Koblenz
WILKE Hartmut - EIGENHERR Jochen - FISCHER Wolfgang - HENNIGE Gerhard
1:23,6 min. SV Bayer 04 Leverkusen 24.07.1968 Werdohl ER
FISCHER Wolfgang - EIGENHERR Jochen - KÖNIG Siegfried - HENNIGE Gerhard
1:22,4 min. SV Bayer 04 Leverkusen 04.07.1970 Berlin ER
JORDAN Thomas - KNOBLOCH Benno - OMMER Manfred - EIGENHERR Jochen
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---

4x200 m Nationalstaffel - Männer (ab 01.04.1958 anerkannt)

1:26,0 min. Limit 01.04.1958
1:21,46 min. EREWA Robin - KNIPPHALS Sven - MENGA Aleixo-Platini - KOSENKOW Alexander 03.05.2015 Nassau
1:21,26 min. HUKE Maurice - DOMOGALA Patrick - MENGA Aleixo-Platini - EREWA Robin 12.05.2019 Yokohama

4x400 m Vereinsstaffel - Männer (ab 1921 anerkannt)

3:32,3 min. Mannheimer Turn-Gesellschaft 26.06.1921 Frankfurt
NEUMANN Otto - SCHWANDER Fritz - WETZEL Viktor - KUß Alfred
3:27,0 min. MTV München 07.09.1921 Wien
HENRY - SCHMIDL Georg - BERCHTOLD KARL Hermann - VON HALT Karl Ritter

Als im Ausland erzielte bessere Leistung offiziell notiert, aber kein deutscher Rekord.

3:26,4 min. DSC Berlin 02.07.1922 Berlin
BUSCH Rudolf - RENELL Erich - BORMANN Harry - SCHÖLTZ Willy
3:25,4 min. Mannheimer Turn-Gesellschaft 24.08.1924 Berlin
APFEL Willi - NEUMANN Otto - HEBEL Arthur - WELLENREUTHER Hermann
3:24,2 min. Phönix Karlsruhe 15.08.1926 Stuttgart
VON RAPPARD Kurt - BRAUN Emil - GASSERT K - FAIST Otto
3:22,8 min. DSC Berlin 12.09.1926 Berlin
RENELL Erich - HÜBNER Erich - BEYER Heinz - KLÄHN Erich
3:21,4 min. DSC Berlin 07.08.1927 Breslau
HÜBNER Erich - RENELL Erich - NEUMANN Otto - KLÄHN Erich
3:26,6 min. VfV Teutonia 99 Berlin 30.06.1928 Berlin
DÜNKER Willi - SCHMIDT Reinhold - BÖCHER Herbert - ENGELHARD Hermann

Andere Quelle 3:21,6; Irrtümlich anerkannt?

3:17,2 min. VfV Teutonia 99 Berlin 07.08.1928 Köln
NEUMANN Otto - BÖCHER Herbert - SCHMIDT Reinhold - ENGELHARD Hermann
3:16,8 min. LSV Berlin 06.08.1939 Hannover
AHRENS Dieter - GIESEN Dieter - HÄHNEL Georg - STRASEN Gerhard
3:15,0 min. LSV Berlin 20.08.1939 Görlitz
LINNHOFF Erich - AHRENS Dieter - HÄHNEL Georg - STRASEN Gerhard
3:14,8 min. CSV Marathon 10 Krefeld 29.07.1951 Düsseldorf
NIEPOTH Georg - LICKES Leo - MIEDECKE Wolfgang - GEISTER Hans
3:14,8 min. SC Dynamo Berlin 04.09.1955 Jena
SELIGER Rolf - REINNAGEL Helfried - BROMBERGER Willi - SCHNEIDER Werner
3:14,6 min. SC Dynamo Berlin 02.10.1955 București
SELIGER Rolf - REINNAGEL Helfried - BROMBERGER Willi - SCHNEIDER Werner
3:14,6 min. OSV Hörde 22.07.1956 Düsseldorf
OBERSTE Walter - POERSCHKE Manfred - SCHMIDT Paul - BASSE Engelbert
3:12,5 min. ZSK Vorwärts Berlin 22.07.1956 Erfurt
KUSTAK Friedrich-Wilhelm - DIECKMANN Rolf - MÖLLER Dieter - DITTNER Hans
3:08,9 min. OSV Hörde 31.07.1957 Köln
HEISE Kurt - OBERSTE Walter - RADUSCH Albert - POERSCHKE Manfred
3:08,2 min. Wuppertaler SV 04.07.1963 Bern
KALFELDER Jürgen - WENGOBORSKI Klaus - KAISER Johannes KINDER Manfred
3:06,3 min. Wuppertaler SV 18.07.1963 Hamburg
KAISER Johannes - KINDER Manfred - WENGOBORSKI Klaus - KALFELDER Jürgen
3:04,8 min. SV Bayer 04 Leverkusen 09.08.1970 Berlin
JELLINGHAUS Martin - ROßMEIßL Roland - REICH Ulrich - JORDAN Thomas
3:04,5 min. SV Bayer 04 Leverkusen 13.08.1978 Köln
RABSTEIN Joachim - KARGE Günter - HOFMEISTER Franz-Peter - HERRMANN Bernd
3:04,0 min. LG Bayer Leverkusen 12.08.1979 Stuttgart
KARGE Günter - RABSTEIN Joachim - HERRMANN Bernd - HOFMEISTER Franz-Peter
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
3:03,91 min. LG Bayer Leverkusen 12.08.1979 Stuttgart
KARGE Günter - RABSTEIN Joachim - HERRMANN Bernd - HOFMEISTER Franz-Peter
3:03,04 min. LAC Chemnitz 02.07.1995 Bremen
CARLOWITZ Jens - JAHN Uwe - SCHÖNLEBE Thomas - LIEDER Rico

4x400 m Nationalstaffel - Männer (ab Ende 1932 als Bestleistung geführt)

3:14,4 min. BÜCHNER Joachim - NEHB Walter - METZNER Adolf - PELTZER Dr. Otto 07.08.1932 Los Angeles
3:14,1 min. HAMANN Helmut - SCHEELE Hans - VOIGT Harry-Carl - METZNER Adolf 09.09.1934 Torino
3:11,8 min. HAMANN Helmut - VON STÜLPNAGEL Friedrich - VOIGT Harry-Carl - HARBIG Rudolf 09.08.1936 Berlin
3:10,4 min. HAMANN Helmut - HÖLLING Friedrich-Wilhelm - SCHEURING Jakob - HARBIG Rudolf 16.07.1939 Milano
3:06,6 min. DLV 27.07.1952 Helsinki ER
STEINES Günter - GEISTER Hans - ULZHEIMER Heinz - HAAS Karl-Friedrich
3:05,6 min. DLV 21.08.1960 Freiburg ER
RESKE Joachim - KINDER Manfred - KAISER Johannes - KAUFMANN Carl
3:02,7 min. DLV 08.09.1960 Roma ER
RESKE Joachim - KINDER Manfred - KAISER Johannes - KAUFMANN Carl
3:00,5 min. DLV 20.10.1968 Ciudad de México ER
MÜLLER Helmar - HENNIGE Gerhard - KINDER Manfred - JELLINGHAUS Martin
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
3:00,57 min. DLV 20.10.1968 Ciudad de México
MÜLLER Helmar - HENNIGE Gerhard - KINDER Manfred - JELLINGHAUS Martin
3:00,51 min. DLV 11.09.1982 Athína
SKAMRAHL Erwin - SCHMID Harald - GIESSING Thomas - WEBER Hartmut
3:00,33 min. DLV 18.08.1985 Moskva
SKAMRAHL Erwin - JUST Klaus - SCHMID Harald - LÜBKE Ralf
3:00,17 min. DLV 31.08.1986 Stuttgart
JUST Klaus - ITT Edgar - SCHMID Harald - LÜBKE Ralf
2:59,96 min. DLV 06.09.1987 Roma
DOBELEIT Norbert - HENRICH Mark - ITT Edgar - SCHMID Harald
2:59,86 min. DVfL 23.06.1985 Erfurt
MÖLLER Frank - SCHERSING Matthias - CARLOWITZ Jens - SCHÖNLEBE Thomas

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

3x1.000 m Vereinsstaffel - Männer (ab 30.01.1904 anerkannt)

8:53,4 min. VfB Leipzig 14.06.1903 Magdeburg
QUARG Oscar - HESSE Arno - JÄNICHEN
8:35,4 min. VfB Leipzig 11.08.1906 Leipzig
HESSE Arno - QUARG Oscar - JÄNICHEN
8:30,6 min. Preußen Duisburg 25.08.1907 Frankfurt
TRIELOFF Dr. Otto - TRIELOFF Wilhelm - BREYNCK Andreas
8:26,2 min. FC Eintracht Braunschweig 28.06.1908 Braunschweig
STEINHOFF Willi - BEBER Eduard - RUNGE Johannes
8:07,0 min. Straßburger FV 29.08.1909 Frankfurt
AMBERGER Georg - CHARPENTIER Albert - PERSON Jacques
8:02,5 min. SC Charlottenburg 27.08.1913 Berlin
MÜLLER - BLUME Walter - MICKLER Georg
7:57,3 min. TSG Eintracht Frankfurt 03.07.1921 Berlin
FRITZE - BEDARFF Emil - KERN Walter (Pseudonym für VON ADELSON Walther)
7:56,6 min. Zehlendorf 88 Berlin 28.06.1922 Berlin
MURAWSKI Willy - LANGKUTSCH Herbert - KÖPCKE Friedrich-Franz
7:55,7 min. TSV München 1860 08.07.1923 München
SCHRÖTTER Rupert - JENUWEIN Carl - KÖNIG Walter
7:54,9 min. SC Charlottenburg 18.05.1924 Hamburg
LULIES Ernst - SIMON Reinhold - SCHOEMANN Fritz
7:51,8 min. SV München 1860 29.06.1924 Berlin
KÖNIG Walter - KLEEKAMM Ludwig - JENUWEIN Carl
7:48,9 min. SV München 1860 29.07.1924 München
KÖNIG Walter - JENUWEIN Carl - PELTZER Otto
7:44,5 min. Zehlendorf 88 Berlin 08.08.1925 Berlin
SCHUMANN Willi - TARNOGROCKI Friedrich-Wilhelm - MÜLLER Fredy
--- 07.11.1926 bis 31.12.1938 nicht anerkannt ---
7:41,6 min. DSC Berlin 14.05.1939 Berlin
JAKOB Herbert - BECHT Helmut - TIMM Friedrich

Protokoll lag Ende 1939 noch nicht vor

7:39,2 min. Polizei SV Berlin 09.06.1939 Frankfurt/Oder
LASARSCH Alfred - PFLAUM Ernst - SCHAUMBURG Friedrich
7:31,9 min. KTV Wittenberg 18.06.1939 Erfurt
LÜDERS Wilhelm - MERTENS Ewald - SYRING Max
7:29,0 min. Hamburger SV 16.07.1939 Darmstadt
KRÖGER Rudolf - BERBERICH Bertram - KÖRTING Werner
7:28,2 min. Werder Bremen 06.08.1950 Stuttgart
WEVER Hans - KLUGE Karl - BONAH Kurt
7:27,4 min. Rot-Weiß Oberhausen 29.07.1951 Düsseldorf
SURRAY Karl-Heinz - DÖRSING Karl-Friedrich - VIEBAHN Ernst
7:25,1 min. Barmer TV 05.07.1953 Hamm
EMDE Hans - ROCKSCHIESS Joachim - STRACKE Friedrich
7:24,6 min. Barmer TV 03.07.1955 Berlin
FICHTEL Willi - HELLRIEGEL Friedhelm - EMDE Hans
7:23,0 min. Barmer TV 07.08.1955 Frankfurt
STRACKE Friedrich - EMDE Hans - LUEG Werner
7:20,4 min. SC Lokomotive Leipzig 15.06.1955 Leuna
PORBADNIK Klaus - ROLLE Herbert - RICHTZENHAIN Klaus

wurde erst am 15.01.1956 anerkannt

7:20,0 min. Berliner SC 20.07.1957 Hamburg
STICHNOTE Herbert - OSTACH Klaus - LAWRENZ Olaf
7:13,8 min. SV Bayer 04 Leverkusen 11.05.1958 Opladen
MISSALLA Herbert - EMMERICH Dieter - RENTSCH Max
7:12,6 min. Polizei SV Berlin 24.07.1959 Stuttgart
KOWALEWSKY Hans-Joachim - LEHMANN Klaus - BALKE Jörg
7:12,3 min. SC Turbine Erfurt 15.07.1962 Rostock
MAY Jürgen - HERRMANN Siegfried - MATUSCHEWSKI Manfred
7:06,8 min. SC Turbine Erfurt 21.07.1963 Riesa
MAY Jürgen - HERRMANN Siegfried - MATUSCHEWSKI Manfred
7:01,2 min. Preußen Münster 17.07.1966 Hamm
KEMPER Franz-Josef - SCHULTE-HILLEN Wolf-Jochen - NORPOTH Harald
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---

4x800 m Vereinsstaffel - Männer (ab 07.11.1926 anerkannt)

8:14,6 min. VfB Breslau 13.06.1926 Magdeburg
TILGNER - WAHLER - BÖSELT Heinrich - SCHOEMANN Fritz
8:11,6 min. SV München 1860 05.07.1927 München
JENUWEIN Carl - KÖNIG Walter - HOFFMANN Albrecht - SCHRÖTTER Rupert
8:01,0 min. VfV Teutonia 99 Berlin 03.09.1927 Berlin
SCHMIDT Reinhold - ISERMANN H. - WALPERT Hermann - BÖCHER Herbert
8:00,2 min. SC Charlottenburg 23.06.1929 Budapest
BANSEMER Horst - MATTHIAS - SCHOEMANN Fritz - BÖCHER Herbert
7:54,8 min. VfV Teutonia 99 Berlin 03.08.1929 Duisburg
WALPERT Hermann - KRAUSE Hans-Helmuth - BUKH Georg - ENGELHARD Hermann
7:52,0 min. Stuttgarter Kickers 30.09.1934 Stuttgart
KOCH Albert - DWORAK Ernst - PAUL Alwin - DESSECKER Dr. Wolfgang
7:45,2 min. TSV München 1860 20.06.1936 München
VEIT Otto - MAYR Max - LENGDOBLER Alfred - LANG Emil
7:42,2 min. LSV Berlin 17.08.1941 Paris
LINNHOFF Erich - BRANDSCHEIT Hans - HEß Karl - GIESEN Dieter
7:37,2 min. Rot-Weiß Oberhausen 29.09.1951 Wuppertal
HOEWNER Heinz - GRÜNSFELDER Karl - SURRAY Karl-Heinz - VIEBAHN Ernst
7:33,2 min. ZSK Vorwärts Berlin 01.07.1956 Berlin
WOKITTEL Horst - VALENTIN Siegfried - MEINELT Rolf - MÄRTIN Karl-Friedrich
7:28,8 min. SV Bayer 04 Leverkusen 17.06.1958 Kassel
GÜNZEL Albert - RENTSCH Max - EMMERICH Dieter - MISSALLA Herbert
7:27,0 min. Berliner SC 03.09.1958 Berlin
STICHNOTE Herbert - LAWRENZ Olaf - OSTACH Klaus - ADAM Peter
7:26,1 min. SV Bayer 04 Leverkusen 31.05.1959 Leverkusen
EMMERICH Dieter - MISSALLA Herbert - RENTSCH Max - ADAM Peter
7:24,4 min. SC Dynamo Berlin 09.10.1966 Erfurt
GORR Siegmund - ZEMMRICH Norbert - SIGBJOERNSEN Reiner - SEIDLER Mathias
7:22,8 min. ASK Vorwärts Potsdam 05.10.1969 Berlin
MILLING Peter - GOLLER Peter - SIEGLER Wolfgang - SCHULZE Erhard
7:21,4 min. FV Salamander Kornwestheim 13.09.1970 Stuttgart
MAYER Wolfgang - POTSCHKA Hartmut - HENNE Manfred - ADAMS Walter
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
7:20,43 min. LG Bayer Leverkusen 31.08.1980 Köln
THIEL Jürgen - MÖHLER Rüdiger - RIEBE Dieter - HUDAK Harald
7:16,3 min. MTV Ingolstadt 01.08.1981 Flensburg
LANG Hans - STELLER Armin - STARK Herbert - FERNER Hans-Peter
7:14,21 min. VfB Stuttgart 30.07.1983 Dortmund
WURSTHORN Herbert - BARANSKI Andreas - ALLMANDINGER Hans - ASSMANN Matthias
7:12,15 min. VfB Stuttgart 27.07.1986 Krefeld-Uerdingen
BARANSKI Andreas - ALLMANDINGER Hans - WURSTHORN Herbert - ASSMANN Matthias

4x800 m Nationalstaffel - Männer (ab Ende 1932 als Bestleistung geführt)

7:45,8 min. ZIMMERMANN Werner - LEFEBER Karl - DAHLMANN Carl - KAUFMANN Friedrich-Wilhelm 30.08.1931 Köln
7:37,8 min. MEHLHOSE Harry - KAINDL Ludwig - GRAU Alfred - HARBIG Rudolf 17.08.1941 Paris
7:30,4 min. SEIBERT Hans - GRAU Alfred - KAINDL Ludwig - HARBIG Rudolf 23.08.1941 Braunschweig WR
7:20,2 min. DLV 08.08.1956 Bruxelles
SCHMIDT Paul - SCHREIBER Hans-Dietrich - LAWRENZ Olaf - DOHROW Günther
7:19,4 min. DLV 22.06.1966 London
ADAMS Walter - PRENNER Klaus - KRÜGER Arnd - MISSALLA Herbert
7:08,6 min. DLV 13.08.1966 Wiesbaden WR
KINDER Manfred - ADAMS Walter - BOGATZKI Dieter - KEMPER Franz-Josef
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---

4x1.500 m Vereinsstaffel - Männer (ab 07.11.1926 anerkannt)

17:16,4 min. VfV Teutonia 99 Berlin 06.06.1927 Berlin
ISERMANN H. - GÖDEL - WALPERT Hermann - BÖCHER Herbert
17:14,8 min. Victoria Hamburg 12.06.1927 Hamburg
LÜTGENS Heinrich - DREWES Wilhelm - BOLLMANN Otto - PATZWAHL Erich
17:01,2 min. VfV Teutonia 99 Berlin 03.07.1927 Berlin
GÖDEL - ISERMANN H. - KOHN Otto - WALPERT Hermann
16:41,0 min. VfV Teutonia 99 Berlin 07.08.1927 Breslau
GÖDEL - KOHN Otto - WALPERT Hermann - BÖCHER Herbert
16:32,1 min. VfV Teutonia 99 Berlin 30.06.1929 Berlin
GÖDEL - WALPERT Hermann - KRAUSE Hans-Helmuth - BUKH Georg
16:26,0 min. SC Charlottenburg 22.07.1929 Breslau
SCHMIDT Kurt - KOHN Otto - SUJATTA Erich - BÖCHER Herbert
16:09,8 min. KTV Wittenberg 24.05.1936 Wittenberg
BECKER Karl-Heinz - SYRING Max - MERTENS Ewald - BÖTTCHER Werner
16:01,2 min. Rot-Weiß Oberhausen 06.07.1950 Oberhausen
GRÜNSFELDER Karl - HOEWNER Heinz - LAMERS Rolf - KLÖMPKEN Willi
15:53,0 min. VfB Stuttgart 20.06.1954 Stuttgart
ERHARD Wolfgang - LÜPFERT Stephan - GUDE Helmut - THUMM Helmut
15:43,2 min. SC Chemie Halle-Leuna 23.07.1955 Halle
HERRMANN Hubert - SCHMIDT Fritz - SCHOTTECK Wolfgang - HERRMANN Siegfried
15:35,8 min. SC Chemie Halle 29.07.1958 Halle
HERRMANN Hubert - SCHMIDT Fritz - SCHOTTECK Wolfgang - HERRMANN Siegfried
15:14,2 min. ASK Vorwärts Berlin 12.09.1959 Potsdam
HANNEMANN Arthur - MEINELT Rolf - GRODOTZKI Hans - VALENTIN Siegfried
15:14,0 min. LG Ratio Münster 17.06.1970 Werdohl
KEMPER Franz-Josef - NORPOTH Harald - ARNTZ Manfred - LUFFT Urs
15:12,8 min. TuS 04 Leverkusen 05.09.1976 Hannover
WEYEL Eberhard - BELGER Peter - WELLMANN Paul-Heinz - WESSINGHAGE Thomas
15:09,1 min. USC Mainz 16.09.1978 Lage
HILDENBRAND Klaus-Peter - KARST Michael - SECK Karl-Heinz - WESSINGHAGE Thomas
15:07,3 min. LG Bayer Leverkusen 06.05.1979 Dormagen
WELLMANN Paul-Heinz - BELGER Peter - FLESCHEN Karl - HUDAK Harald
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
15:01,5 min. LG Bayer Leverkusen 01.08.1981 Flensburg
BELGER Peter - WELLMANN Paul-Heinz - FLESCHEN Karl - HUDAK Harald
15:01,12 min. VfL Wolfsburg 21.07.1985 Berlin
BECKER Jens - SCHREIBER Wolfgang - RÜTER Eckhardt - BECKER Uwe
14:59,06 min. TV Wattenscheid 09.07.1995 Rhede
ELFERICH Daniel - OSTENDARP Mark - KALLWEIT Torsten - STENZEL Rüdiger

4x1.500 m Nationalstaffel - Männer (ab Ende 1932 als Bestleistung geführt)

16:06,0 min. WICHMANN Hans - SCHILGEN Fritz - SCHAUMBURG Friedrich - KRAUSE Hans-Helmuth 30.08.1931 Köln
15:56,6 min. MEHLHOSE Harry - JAKOB Herbert - STADLER Edmund - SCHAUMBURG Friedrich 25.09.1938 Wittenberg
15:40,8 min. DLV 23.09.1953 London
LAWRENZ Olaf - DOHROW Günter - LAMERS Rolf - LUEG Werner
15:19,8 min. DVfL 17.06.1958 Łódź
GRODOTZKI Hans - RICHTZENHAIN Klaus - REINNAGEL Helfried - HERRMANN Siegfried
15:11,4 min. DVfL 09.08.1958 Poznań WR
HERRMANN Siegfried - RICHTZENHAIN Klaus - VALENTIN Siegfried - REINNAGEL Helfried
14:58,0 min. DVfL 23.07.1963 Potsdam WR
MATUSCHEWSKI Manfred - MAY Jürgen - HERRMANN Siegfried - VALENTIN Siegfried
14:38,8 min. DLV 17.08.1977 Köln WR
WESSINGHAGE Thomas - HUDAK Harald - LEDERER Michael - FLESCHEN Karl
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---

Hochsprung - Männer (ab 31.01.1898 anerkannt)

1,875 m MALÝ František BOH AC Praha 04.08.1891 Berlin

Dieser Rekord eines Ausländers wurde auf der 2. Hauptversammlung am 29.01.1899 gestrichen.

1,70 m TRAVELLI N RUS FV Arminia-Urania Berlin 20.09.1896 Dresden

Pseudonym eines russischen Athleten aus Moskva

1,73 m WEINSTEIN Paul Fr. akad. Tschft. Halle/Saale 28.06.1903 Berlin
1,74 m WEINSTEIN Paul Fr. akad. Tschft. Halle/Saale 24.06.1904 Hannover
1,77 m WIRMINGHAUS Ewald Essener SV 02.08.1908 Duisburg
1,805 m PASEMANN Robert 1.Kieler FV 05.09.1909 Braunschweig
1,845 m PASEMANN Robert 1.Kieler FV 07.08.1910 Braunschweig
1,923 m PASEMANN Robert TiB Berlin 13.08.1911 Braunschweig
1,93 m BORNHÖFFT Werner ATV Limbach 03.07.1932 Hannover
1,943 m BORNHÖFFT Werner ATV Limbach 02.07.1933 Frankenberg
1,945 m WEINKÖTZ Gustav ASV Köln 17.06.1934 Luxembourg
1,97 m WEINKÖTZ Gustav ASV Köln 18.07.1934 Düsseldorf
1,98 m WEINKÖTZ Gustav ASV Köln 22.07.1934 Frankfurt
1,995 m WEINKÖTZ Gustav ASV Köln 16.05.1936 Köln
2,00 m WEINKÖTZ Gustav ASV Köln 01.08.1937 München
2,017 m NACKE Herman Post-SG Kiel 20.08.1944 Kiel

vom DLV dann abgerundet auf 2,01

2,02 m LEIN Günter „Ghandi‟ SC Rotation Leipzig 29.06.1957 Aue
2,03 m LEIN Günter „Ghandi‟ SC Rotation Leipzig 10.10.1957 Ostrava
2,04 m LEIN Günter „Ghandi‟ SC Rotation Leipzig 12.10.1957 Brno

Die letzten beiden Rekorde wurden mit dem sogenannten „Katapultschuh‟ erzielt. Dieser Schuh mit einem 3-5 cm
hohen keilförmigen Absatz wurde durch die IAAF Mitte 1958 verboten. Der DVfL übernahm nicht nur das Verbot,
sondern annullierte im Gegensatz zum Weltverband und zum DLV auch die damit erzielten Rekorde.

2,05 m PFEIL Werner SC Wismut Karl-Marx-Stadt 07.06.1958 Karl-Marx-Stadt
2,06 m PÜLL Theo LG 47 Viersen 01.07.1958 Ludwigshafen
2,07 m PÜLL Theo LG 47 Viersen 05.10.1958 Saarbrücken
2,08 m PFEIL Werner SC Wismut Karl-Marx-Stadt 22.08.1959 Karl-Marx-Stadt
2,09 m DÜHRKOP Gerd SC Empor Rostock 23.06.1961 Berlin (Ost)
2,10 m RIEBENSAHM Peter ATS Bremerhaven 17.09.1961 Bremerhaven
2,10 m DÜHRKOP Gerd SC Empor Rostock 21.07.1962 Celje
2,13 m DÜHRKOP Gerd SC Empor Rostock 04.08.1962 Potsdam
2,13 m SPIELVOGEL Gunther SV Bayer 04 Leverkusen 04.09.1965 Brühl
2,14 m SCHILLKOWSKI Wolfgang TB Wülfrath 15.10.1965 Ciudad de México
2,14 m PFEIL Werner SC Cottbus 03.07.1966 Cottbus
2,14 m SCHILLKOWSKI Wolfgang Hannover 96 01.07.1967 Praha
2,15 m DRECOLL Ralph ASC Darmstadt 13.07.1967 Göttingen
2,15 m PFEIL Werner SC Cottbus 28.09.1967 Cottbus
2,16 m KIRST Joachim ASK Vorwärts Potsdam 08.06.1968 Plauen
2,16 m PFEIL Werner SC Cottbus 16.08.1968 Hoyerswerda
2,17 m SPIELVOGEL Gunther SV Bayer 04 Leverkusen 03.11.1968 Cali
2,18 m KÖPPEN Rudolf SC Dynamo Berlin 19.06.1969 Berlin
2,17 m MAGERL Hermann TSV München 1860 16.07.1970 Stuttgart DLV-BL
2,17 m DOSTER Lothar LG Heilbronn 15.08.1970 Autun DLV-BL
2,18 m ZACHARIAS Thomas USC Mainz 16.08.1970 Nieder-Olm
2,19 m ZACHARIAS Thomas USC Mainz 19.09.1970 Mainz
2,20 m ZACHARIAS Thomas USC Mainz 27.09.1970 Mayen
2,20 m MAGERL Hermann TSV München 1860 24.07.1971 Bonn
2,21 m MAGERL Hermann TSV München 1860 02.07.1972 Augsburg
2,22 m MAGERL Hermann TSV München 1860 12.08.1972 Zürich
2,24 m MAGERL Hermann LG Regensburg 16.09.1972 Cham
2,24 m THRÄNHARDT Carlo ASV Köln 26.06.1977 Gelsenkirchen
2,25 m THRÄNHARDT Carlo ASV Köln 16.07.1977 Warszawa
2,26 m THRÄNHARDT Carlo ASV Köln 30.06.1978 Dortmund
2,26 m SCHNEIDER Andreas TV Wattenscheid 05.09.1978 Frankfurt
2,30 m MÖGENBURG Dietmar LG Bayer Leverkusen 09.06.1979 Eberstadt
2,30 m THRÄNHARDT Carlo ASV Köln 09.06.1979 Eberstadt
2,30 m NAGEL Gerd LG Frankfurt 09.06.1979 Eberstadt
2,32 m MÖGENBURG Dietmar LG Bayer Leverkusen 04.08.1979 Torino
2,35 m MÖGENBURG Dietmar LG Bayer Leverkusen 26.05.1980 Rehlingen WR
2,36 m THRÄNHARDT Carlo ASV Köln 10.06.1984 Eberstadt ER
2,36 m MÖGENBURG Dietmar ASV Köln 10.06.1984 Eberstadt ER
2,37 m THRÄNHARDT Carlo ASV Köln 02.09.1984 Rieti ER
2,42 m Thränhardt Carlo LG Bayer Leverkusen 26.02.1988 Berlin WR

Nur zwischen 01.01.1988 - 31.12.1990 konnten Hallen- auch als Freiluftrekord anerkannt werden.

Stabhochsprung - Männer (ab 31.01.1898 anerkannt)

3,10 m SCHMIDT A. Braunschweig ??.??.1897

später wieder gestrichen

2,945 m SCHÄFER Carl FC Hermannia Frankfurt 20.12.1903 Frankfurt
3,01 m MÜLLER Justus AC Fechenheim 21.08.1904 Frankfurt
3,035 m HALLUPP Siegfried Berliner Turnerschaft 16.06.1907 Berlin
3,105 m SCHULZE Ludwig VfB Leipzig 28.06.1908 Braunschweig
3,41 m PASEMANN Robert 1.Kieler FV 29.08.1909 Frankfurt
3,47 m PASEMANN Robert 1.Kieler FV 05.06.1910 Hamburg
3,612 m PASEMANN Robert TiB Berlin 13.08.1911 Braunschweig
3,69 m PASEMANN Robert Berliner SC 22.06.1913 Hannover
3,71 m GAIM Ludwig TSV München 1860 20.06.1919 München
3,79 m PASEMANN Robert Berliner SC 06.07.1913 Jena

erst am 14.02.1920 anerkannt

3,80 m FRICKE Heinrich TK Hannover 20.08.1922 Duisburg
3,82 m MÜLLER Julius TV Kuchen 15.07.1928 Düsseldorf
3,855 m WEGNER Gustav VfL Halle/Saale 96 30.06.1929 Halle
3,99 m WEGNER Gustav VfL Halle/Saale 96 21.07.1929 Breslau
4,028 m WEGNER Gustav VfL Halle/Saale 96 20.10.1929 Mukden
4,05 m WEGNER Gustav VfL Halle/Saale 96 28.06.1930 Breslau
4,12 m WEGNER Gustav VfL Halle/Saale 96 28.06.1931 Amsterdam
4,14 m GLÖTZNER Rudolf Tbd. Weiden 16.08.1939 Duisburg
4,16 m GLÖTZNER Rudolf TB Weiden 02.08.1942 Berlin
4,20 m SCHNEIDER Julius SC Pforzheim 28.07.1951 Düsseldorf
4,21 m SCHNEIDER Julius SC Pforzheim 10.09.1953 Athína
4,25 m PREUßGER Manfred SC DHfK Leipzig 22.05.1955 Stuttgart
4,28 m PEUKERT Randolf SC Chemie Halle-Leuna 29.05.1955 Erfurt
4,30 m PREUßGER Manfred SC DHfK Leipzig 19.06.1955 Warszawa
4,35 m PREUßGER Manfred SC DHfK Leipzig 03.06.1956 Hamm
4,45 m PREUßGER Manfred SC DHfK Leipzig 11.08.1956 Lappeenranta
4,52 m PREUßGER Manfred SC DHfK Leipzig 19.05.1957 Potsdam ER
4,55 m PREUßGER Manfred SC DHfK Leipzig 08.06.1958 Leipzig
4,56 m PREUßGER Manfred SC DHfK Leipzig 26.07.1958 Leipzig
4,57 m JEITNER Gerhard SC DHfK Leipzig 10.10.1959 Leipzig
4,60 m PREUßGER Manfred SC DHfK Leipzig 03.07.1960 Moskva
4,65 m PREUßGER Manfred SC DHfK Leipzig 10.08.1960 Magdeburg ER
4,67 m PREUßGER Manfred SC DHfK Leipzig 23.06.1961 Berlin ER
4,70 m PREUßGER Manfred SC DHfK Leipzig 14.10.1961 Magdeburg ER
4,72 m PREUßGER Manfred SC DHfK Leipzig 30.06.1962 Potsdam
4,81 m PREUßGER Manfred SC DHfK Leipzig 22.08.1962 Jena
4,92 m REINHARDT Wolfgang SV Bayer 04 Leverkusen 10.08.1963 Augsburg
4,95 m PREUßGER Manfred SC DHfK Leipzig 18.06.1964 Sofia
5,02 m PREUßGER Manfred SC DHfK Leipzig 21.06.1964 Leipzig ER
5,11 m REINHARDT Wolfgang SV Bayer 04 Leverkusen 04.07.1964 Leverkusen ER
5,15 m PREUßGER Manfred SC DHfK Leipzig 27.08.1964 Leipzig ER
5,23 m NORDWIG Wolfgang SC Motor Jena 14.08.1966 Warszawa ER
5,12 m ENGEL Heinfried SV Siemens Nürnberg 29.07.1967 Heidelberg DLV-BL
5,25 m NORDWIG Wolfgang SC Motor Jena 27.06.1968 Turku
5,31 m NORDWIG Wolfgang SC Motor Jena 03.07.1968 Potsdam
5,32 m NORDWIG Wolfgang SC Motor Jena 21.07.1968 Sokolov
5,13 m SCHIPROWSKI Claus SV Bayer 04 Leverkusen 27.07.1968 Krefeld-Uerdingen DLV-BL
5,18 m SCHIPROWSKI Claus SV Bayer 04 Leverkusen 29.09.1968 Flaggstaff DLV-BL
5,40 m SCHIPROWSKI Claus SV Bayer 04 Leverkusen 16.10.1968 Ciudad de México ER
5,40 m NORDWIG Wolfgang SC Motor Jena 16.10.1968 Ciudad de México ER
5,45 m NORDWIG Wolfgang SC Motor Jena 17.06.1970 Berlin (Ost) WR
5,46 m NORDWIG Wolfgang SC Motor Jena 03.09.1970 Torino WR
5,45 m LOHRE Günter FV Salamander Kornwestheim 09.05.1976 Frankfurt
5,45 m LOHRE Günter FV Salamander Kornwestheim 01.07.1978 Dortmund
5,51 m LOHRE Günter FV Salamander Kornwestheim 05.09.1978 Frankfurt
5,52 m LOHRE Günter FV Salamander Kornwestheim 08.07.1979 Schriesheim
5,55 m LOHRE Günter FV Salamander Kornwestheim 11.08.1979 Stuttgart
5,60 m LOHRE Günter FV Salamander Kornwestheim 17.08.1979 Berlin
5,65 m LOHRE Günter FV Salamander Kornwestheim 25.07.1982 München
5,66 m WINKLER Jürgen LG Jägermeister Bonn/ Troisdorf 29.07.1983 Rhede
5,68 m KOZAKIEWICZ Wladyslaw TK Hannover 17.06.1986 München
5,70 m KOZAKIEWICZ Wladyslaw TK Hannover 22.07.1986 Paris
5,71 m TIVONTCHIK Andrei LAZ Zweibrücken 29.07.1994 Rhede
5,80 m TIVONTCHIK Andrei LAZ Zweibrücken 28.05.1995 Dijon
5,85 m TIVONTCHIK Andrei LAZ Zweibrücken 23.07.1995 Sheffield
5,86 m LOBINGER Tim LG Bayer Leverkusen 14.06.1996 Ingolstadt
5,92 m TIVONTCHIK Andrei LAZ Zweibrücken 02.08.1996 Atlanta
5,95 m TIVONTCHIK Andrei LAZ Zweibrücken 16.08.1996 Köln
5,96 m LOBINGER Tim LT DSHS Köln 20.07.1997 Ingolstadt
6,00 m LOBINGER Tim LT DSHS Köln 24.08.1997 Köln
6,00 m LOBINGER Tim ASV Köln 30.06.1999 Oslo
6,01 m OTTO Björn LAV Bayer Uerdingen/ Dormagen 05.09.2012 Aachen

Weitsprung - Männer (ab 31.01.1898 anerkannt)

6,20 m BAILY ENG London ??.??.1896

Dieser Rekord eines Ausländers wurde auf der 2. Hauptversammlung am 29.01.1899 gestrichen.

6,28 m STEFFEN Waldemar SC Germania Hamburg 23.09.1900 Hamburg
6,35 m SCHINDLER Rudolf ASC Berlin 14.07.1901 Berlin
6,51 m BUCHHEIT Johannes MTV München 23.08.1903 Frankfurt
6,80 m VON BÖNNINGHAUSEN Hermann Preußen Duisburg 01.09.1907 Duisburg
6,88 m HOFFMANN Arthur SC Komet Berlin 04.07.1908 Danzig
6,90 m PASEMANN Robert TiB Berlin 13.08.1911 Braunschweig
6,91 m PASEMANN Robert Berliner SC 04.05.1913 München
7,06 m DÜNKER Willi TV Düsseldorf 1847 14.06.1914 Münster
7,15 m SÖLLINGER Ernst TSV 1860 München 06.07.1919 Wien
7,19 m HORNBERGER Karl TV 1869 Kreuznach 27.06.1920 Kreuznach
7,32 m DICKEL Karl Svgg Dortmund 95 05.06.1921 Duisburg
7,33 m HORNBERGER Karl TV 1869 Kreuznach 21.08.1921 Hamburg
7,36 m DOBERMANN Rudolf Marienburger SC Köln 08.08.1926 Leipzig
7,53 m DOBERMANN Rudolf Marienburger SC Köln 26.06.1927 Ludwigshafen
7,645 m DOBERMANN Rudolf Marienburger SC Köln 10.06.1928 Jena
7,65 m LONG Luz Leipziger SC 12.08.1933 Köln
7,69 m LEICHUM Wilhelm MSV Wünsdorf 14.07.1935 Darmstadt
7,73 m LEICHUM Wilhelm MSV Wünsdorf 03.08.1935 Berlin
7,76 m LEICHUM Wilhelm MSV Wünsdorf 07.06.1936 Jena
7,81 m LONG Luz Leipziger SC 14.06.1936 Leipzig
7,82 m LONG Luz Leipziger SC 11.07.1936 Berlin ER
7,87 m LONG Luz Leipziger SC 04.08.1936 Berlin
7,90 m LONG Luz Leipziger SC 01.08.1937 Berlin ER
7,93 m STEINBACH Manfred VfL Wolfsburg 24.07.1960 Berlin
8,00 m STEINBACH Manfred VfL Wolfsburg 02.09.1960 Roma
8,04 m BEER Klaus SC Dynamo Berlin 08.06.1968 Plauen
8,07 m KLAUß Max SC Einheit Dresden 19.06.1968 Berlin
8,09 m BEER Klaus SC Dynamo Berlin 11.08.1968 Erfurt
8,01 m BOSCHERT Reinhold Stuttgarter Kickers 29.09.1968 Flaggstaff DLV-BL
8,19 m BEER Klaus SC Dynamo Berlin 18.10.1968 Ciudad de México
8,35 m SCHWARZ Josef TSV München 1860 15.07.1970 Stuttgart ER
8,54 m DOMBROWSKI Lutz SC Karl-Marx-Stadt 28.07.1980 Moskva

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

Dreisprung - Männer (ab 31.01.1898 anerkannt)

11,93 m WERNICKE Emil BFC Germania 88 Berlin 15.08.1897 Berlin
12,66 m SCHINDLER Rudolf ASC Berlin 14.08.1898 Berlin
12,72 m RAEDEL Hermann BFC Fortuna 94 Berlin 16.09.1900 Berlin
12,90 m WEINSTEIN Paul Fr. akad. Tschft. Halle/Saale 14.06.1903 Magdeburg
13,38 m WEINSTEIN Paul Sportfreunde Halle/Saale 02.07.1905 Hamburg
13,78 m LÜDTKE Wilhelm Berliner SC 24.06.1906 Berlin
13,94 m WEINSTEIN Albert Sportfreunde Halle/Saale 11.08.1907 Berlin
14,075 m BÄURLE Otto TV München 1860 31.07.1911 Straßburg
14,17 m BÄURLE Otto TV München 1860 12.05.1912 München
14,36 m BAASKE Karl Seminar-SV Osterode 12.07.1914 Berlin
14,87 m BAASKE Karl Seminar-SV Osterode 25.08.1912 Osterode

Erst nach dem Rekord von 14,36 m anerkannt

14,99 m HOLZ Arthur VfL Charlottenburg 01.07.1922 Berlin
15,06 m WÖLLNER Heinz ASC Leipzig 12.07.1936 Berlin
15,27 m WÖLLNER Heinz ASC Leipzig 06.08.1936 Berlin
15,28 m Kotratschek Karl Weiß-Rot-Weiß Wien 19.07.1938 Berlin

Mit dem „Anschluss‟ Österreichs an das Deutsche Reich im März 1938 gehörten auch die österreichischen Sportler zum DRL
und konnten somit deutsche Rekorde aufstellen. Nach Ende des 2. Weltkrieges wurden die von Österreichern erzielten
deutschen Rekorde nicht mehr erwähnt.

15,31 m STROHSCHNIEDER Theo TV Cloppenburg 05.08.1955 Frankfurt
15,59 m STRAUß Hermann TG Kitzingen 26.05.1958 Fürth
16,04 m HINZE Manfred SC Empor Rostock 13.08.1959 Leipzig
16,17 m RÜCKBORN Hans-Joachim ASK Vorwärts Berlin 31.08.1963 Jena
16,35 m RÜCKBORN Hans-Joachim ASK Vorwärts Berlin 21.09.1963 Bydgoszcz
16,29 m KRIVEC Günter Moerser TV 23.08.1964 Berlin DLV-BL
16,35 m SAUER Michael USC Mainz 29.08.1965 Budapest
16,51 m RÜCKBORN Hans-Joachim ASK Vorwärts Berlin 12.09.1965 Stuttgart
16,46 m SAUER Michael USC Mainz 03.09.1966 Budapest DLV-BL
16,66 m RÜCKBORN Hans-Joachim ASK Vorwärts Potsdam 04.09.1966 Budapest
16,65 m SAUER Michael USC Mainz 06.08.1967 Stuttgart DLV-BL

ab 01.01.1971 offiziell Rekord

16,82 m NEUMANN Klaus SC Dynamo Berlin 22.06.1968 Jena
17,13 m DREHMEL Jörg ASK Vorwärts Potsdam 30.08.1970 Stockholm
16,68 m KOLMSEE Wolfgang VfB Stuttgart 29.07.1976 Montreal
16,68 m KOLMSEE Wolfgang VfB Stuttgart 30.07.1976 Montreal
16,85 m KÜBLER Klaus FV Salamander Kornwestheim 20.05.1981 Tübingen
16,90 m KÜBLER Klaus FV Salamander Kornwestheim 30.05.1981 Fürth
16,91 m KÜBLER Klaus FV Salamander Kornwestheim 30.05.1981 Fürth
17,33 m BOUSCHEN Peter DJK LG Düsseldorf-Neuß 25.06.1983 Bremen
17,43 m BOUSCHEN Peter DJK Agon 08 Düsseldorf 02.06.1988 Düsseldorf
17,50 m MAI Volker SC Neubrandenburg 23.06.1985 Erfurt

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

17,66 m JAROS Ralf TV Wattenscheid 30.06.1991 Frankfurt

Kugelstoßen - Männer

9,90 m FRANK Curt SC Komet Berlin 20.10.1901 Berlin
10,64 m SCHÄFER Carl FC Hermannia Frankfurt 20.12.1903 Frankfurt
11,78 m OTTO Joseph AV Darmstadt 21.08.1904 Frankfurt
12,04 m BUCHHOLZ Franz ARV Athen Berlin 06.08.1905 Berlin
12,63 m OTTO Joseph AV Darmstadt 23.09.1906 Nürnberg
13,16 m HALT Karl TG München 22.06.1913 Karlsruhe
13,32 m HALT Karl TG München 30.07.1913 München
13,375 m HAYMANN Ludwig TSV München 1860 26.09.1920 Berchtesgaden
13,47 m SÖLLINGER Ernst TSV München 1860 21.08.1921 Hamburg
14,065 m WENNINGER Fritz FK Pirmasens 19.08.1923 Frankfurt
14,078 m HAYMANN Ludwig SV München 1860 14.09.1924 Fürth
14,33 m SÖLLINGER Ernst ASC Darmstadt 09.08.1925 Berlin
14,62 m SCHRÖDER Willy Svgg Dortmund 95 26.09.1926 Höhr
14,66 m SÖLLINGER Ernst ASC Darmstadt 15.05.1927 Wiesbaden
14,72 m BRECHENMACHER Georg TSG Eintracht Frankfurt 28.08.1927 Frankfurt
15,79 m HIRSCHFELD Emil SV Hindenburg Allenstein 06.05.1928 Breslau WR
15,87 m HIRSCHFELD Emil SV Hindenburg Allenstein 18.08.1928 Berlin
16,045 m HIRSCHFELD Emil SV Hindenburg Allenstein 26.08.1928 Bochum WR
16,15 m WOELLKE Hans Polizei SV Berlin 25.08.1935 Helsinki
16,21 m WOELLKE Hans Polizei SV Berlin 31.08.1935 Berlin
16,33 m WOELLKE Hans Polizei SV Berlin 08.09.1935 Weißenfels
16,54 m WOELLKE Hans Polizei SV Berlin 17.06.1936 Wünsdorf ER
16,60 m WOELLKE Hans Polizei SV Berlin 20.08.1936 Frankfurt ER
16,60 m TRIPPE Heinrich SG OrPo Berlin 14.09.1941 Torino

Erst der DLV erkannte auch Einstellungen als deutsche Rekorde an! Diese Leistung wurde rückwirkend anerkannt,
da der italienische Verband offizielle Unterlagen zur Verfügung stellen konnte.

16,65 m URBACH Dietrich VfL Bochum 15.10.1955 Freiburg
17,05 m WEGMANN Karl-Heinz Dortmunder SC 17.08.1956 Berlin
17,12 m WEGMANN Karl-Heinz Dortmunder SC 21.10.1956 Praha
17,12 m LINGNAU Hermann Hannover 96 25.06.1957 Madrid
17,19 m LINGNAU Hermann Hannover 96 16.07.1957 Hannover
17,45 m LINGNAU Hermann Hannover 96 21.09.1957 Berlin
17,51 m LINGNAU Hermann Hannover 96 10.06.1958 Athína
17,68 m URBACH Dietrich TSV 1860 München 16.04.1961 München
17,83 m URBACH Dietrich TSV 1860 München 22.04.1961 Freiburg
17,89 m LINGNAU Hermann FSV Frankfurt 10.07.1961 Saarbrücken
18,06 m URBACH Dietrich TSV 1860 München 12.07.1961 München
18,08 m URBACH Dietrich TSV 1860 München 08.10.1961 Augsburg
18,28 m URBACH Dietrich TSV 1860 München 11.10.1961 München
18,48 m LANGER Rudolf SC Aufbau Magdeburg 25.09.1962 Magdeburg
18,49 m LANGER Rudolf SC Aufbau Magdeburg 11.08.1963 Magdeburg
18,52 m LANGER Rudolf SC Aufbau Magdeburg 04.09.1963 Leipzig
18,62 m LANGER Rudolf SC Aufbau Magdeburg 18.09.1963 Magdeburg
18,71 m URBACH Dietrich TSV 1860 München 22.04.1964 München
19,09 m URBACH Dietrich TSV 1860 München 08.09.1964 München
19,20 m BIRLENBACH Heinfried SF Siegen 16.09.1967 Kiev DLV-BL
19,32 m PROLLIUS Dieter SC Einheit Dresden 01.07.1967 Schwerin
19,31 m GLÖCKLER Traugott USC Heidelberg 08.10.1967 Karlsruhe DLV-BL
19,54 m HOFFMANN Dieter ASK Vorwärts Potsdam 13.06.1968 Potsdam
20,08 m HOFFMANN Dieter ASK Vorwärts Potsdam 03.07.1968 Potsdam ER
19,76 m BIRLENBACH Heinfried SF Siegen 14.07.1968 Hannover DLV-BL
19,77 m BIRLENBACH Heinfried SF Siegen 19.07.1968 Koblenz DLV-BL
20,10 m HOFFMANN Dieter ASK Vorwärts Potsdam 20.07.1968 Sokolov ER
20,18 m BIRLENBACH Heinfried SF Siegen 20.07.1968 Brescia ER
20,49 m ROTHENBURGER Heinz-Joachim SC Dynamo Berlin 14.05.1969 Berlin (Ost) ER
20,64 m GIES Hans-Peter SC Dynamo Berlin 28.06.1969 Budapest ER
20,19 m BIRLENBACH Heinfried SF Siegen 06.08.1969 Augsburg DLV-BL
20,35 m BIRLENBACH Heinfried SF Siegen 15.07.1970 Stuttgart DLV-BL

ab 01.01.1971 offiziell Rekord

20,40 m SCHLADEN Ferdinand LC Bonn 05.08.1972 Aachen
20,51 m REICHENBACH Ralf OSC Berlin 21.07.1973 Berlin
20,80 m REICHENBACH Ralf OSC Berlin 11.08.1974 Stuttgart
20,82 m REICHENBACH Ralf OSC Berlin 07.08.1977 Hamburg
21,13 m REICHENBACH Ralf LG Süd Berlin 09.06.1980 Warszawa
21,23 m REICHENBACH Ralf LG Süd Berlin 12.07.1980 Stuttgart
21,51 m REICHENBACH Ralf LG Süd Berlin 08.08.1980 Berlin
23,06 m TIMMERMANN Ulf TSC Berlin 22.05.1988 Chania ER

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

Diskuswerfen - Männer

--- Holzdiskus, 22cm Durchmesser, 2 kg, Abwurf vom quadratischen Standbrett 2,50 m, 6 cm hoch ---
29,954 m DÖRR Wilhelm TSV Frankfurt 01.09.1901 Frankfurt
--- Ab 31.01.1903 Metalldiskus, 21-22cm Durchmesser, 2 kg, Abwurf aus einem Quadrat mit 2,50 m Seitenlänge ---
34,67 m DÖRR Wilhelm FC Hermannia Frankfurt 22.11.1903 Frankfurt
37,45 m WELZ Emil BFC Germania 88 Berlin 11.12.1904 Berlin
38,55 m DÖRR Wilhelm FC Hermannia Frankfurt 20.08.1905 Frankfurt
41,62 m WELZ Emil SC Komet Berlin 02.09.1906 Berlin
--- Ab 19.01.1908 Holzdiskus mit Metallplatte, 2 kg, Abwurf aus einem Kreis mit 2,50 m Durchmesser ---
39,06 m WELZ Emil FC Hermannia Frankfurt 29.08.1909 Frankfurt
41,84 m WELZ Emil Berliner SC 18.09.1910 Berlin
42,28 m BUCHGEISTER Heinrich SC Charlottenburg 04.05.1913 München
43,71 m BUCHGEISTER Heinrich SC Charlottenburg 19.07.1914 Berlin
44,165 m STEINBRENNER Gustav TV 1860 Frankfurt 26.06.1921 Frankfurt
44,61 m STEINBRENNER Gustav TV 1860 Frankfurt 07.08.1921 Bingen
45,22 m STEINBRENNER Gustav TV 1860 Frankfurt 07.05.1922 Offenbach
46,66 m STEINBRENNER Gustav TV 1860 Frankfurt 27.08.1922 Aschaffenburg
47,04 m HOFFMEISTER Hans Hannover 96 15.05.1927 Gießen
47,52 m PAULUS Ernst VfL Wetzlar 10.06.1928 Braunschweig
48,775 m HOFFMEISTER Hans SC Münster 08 22.07.1928 Gelsenkirchen
49,32 m SIEVERT Hans-Heinrich ETV Hamburg 12.08.1933 Köln
53,10 m SCHRÖDER Willy Polizei-SV Magdeburg 28.04.1935 Magdeburg WR
53,43 m GRIESER Manfred SC DHfK Leipzig 01.05.1959 Markranstädt
53,85 m GRIESER Manfred SC DHfK Leipzig 13.05.1959 Herzberg
54,51 m GRIESER Manfred SC DHfK Leipzig 18.05.1959 Weimar
54,68 m GRIESER Manfred SC DHfK Leipzig 03.06.1959 Dresden
55,24 m GRIESER Manfred SC DHfK Leipzig 21.06.1959 Schwerin
55,65 m KÜHL Fritz ASK Vorwärts Berlin 26.05.1960 Potsdam
56,68 m REIMERS Jens Rot-Weiß Oberhausen 14.09.1961 Oberhausen
57,16 m MILDE Lothar SC Chemie Halle 22.07.1962 Celje
57,36 m MILDE Lothar SC Chemie Halle 01.09.1962 Stockholm
57,78 m MILDE Lothar SC Chemie Halle 06.10.1962 Zittau
58,32 m MILDE Lothar SC Chemie Halle 19.10.1962 Merseburg
58,92 m REIMERS Jens Rot-Weiß Oberhausen 12.05.1963 Oberhausen
59,03 m REIMERS Jens Rot-Weiß Oberhausen 16.06.1963 Augsburg
59,11 m REIMERS Jens Rot-Weiß Oberhausen 02.06.1965 Krefeld
59,12 m LOSCH Hartmut ASK Vorwärts Potsdam 11.06.1966 Neubrandenburg
59,24 m MILDE Lothar SC Chemie Halle 11.06.1966 Neubrandenburg
61,30 m THORITH Detlef SC Dynamo Berlin 11.08.1966 Berlin (Ost)
59,28 m REIMERS Jens Rot-Weiß Oberhausen 15.10.1966 Oberhausen DLV-BL
62,26 m THORITH Detlef SC Dynamo Berlin 28.06.1967 Berlin (Ost)
61,54 m NEU Hein-Direck USC Mainz 29.07.1967 Heidelberg DLV-BL
61,64 m WIPPERMANN Dirk ATV Düsseldorf 10.09.1967 Bühl DLV-BL
62,88 m MILDE Lothar SC Chemie Halle 22.06.1968 Jena
63,32 m MILDE Lothar SC Chemie Halle 21.07.1968 Sokolov
61,94 m NEU Hein-Direck USC Mainz 07.08.1968 Stuttgart DLV-BL
63,60 m MILDE Lothar SC Chemie Halle 03.08.1969 Berlin (Ost)
64,16 m MILDE Lothar SC Chemie Halle 04.10.1969 Cottbus
62,28 m WIPPERMANN Dirk LG ATV/ RTV Düsseldorf 16.10.1969 Oberhausen DLV-BL
62,28 m NEU Hein-Direck SV Bayer 04 Leverkusen 24.05.1970 Balingen DLV-BL
63,98 m NEU Hein-Direck SV Bayer 04 Leverkusen 10.07.1970 Eschweiler DLV-BL
64,14 m WIPPERMANN Dirk Rot-Weiß Oberhausen 20.08.1970 Aachen
65,88 m WIPPERMANN Dirk Rot-Weiß Oberhausen 13.10.1971 Aachen
68,08 m NEU Hein-Direck SV Bayer 04 Leverkusen 27.05.1977 Bremerhaven
68,22 m SCHMIDT Wolfgang Stuttgarter Kickers 22.06.1988 Hafnarfjörður
68,30 m SCHMIDT Wolfgang LG VfB/ Kickers Stuttgart 25.05.1989 Salinas
70,92 m SCHMIDT Wolfgang LG VfB/ Kickers Stuttgart 09.09.1989 Norden
74,08 m SCHULT Jürgen SC Traktor Schwerin 06.06.1986 Neubrandenburg WR

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

Hammerwerfen (7,26 kg) - Männer

22,44 m MÜLLER Oskar TSV Frankfurt 01.09.1901 Frankfurt
26,42 m DÖRR Wilhelm FC Hermannia Frankfurt 01.07.1906 Frankfurt
28,23 m KÜHBANDNER Josef SC Arminia München 22.08.1909 München
29,84 m FURTWENGLER Max SV Regensburg 89 19.09.1909 Regensburg
36,53 m FURTWENGLER Max TV Nürnberg 1846 29.09.1912 Nürnberg
39,87 m FURTWENGLER Max SV Regensburg 89 21.08.1920 Stuttgart

--- Ende 1921 - 1927 nicht in der DSB-Rekordliste, da wegen des Kartellabkommens mit dem DASV im Rahmen
des Deutschen Sportbundes diese Disziplin vom Schwerathletikverband verwaltet wurde ---

43,12 m MANG Joseph SV Regensburg 89 26.09.1926 Regensburg
46,05 m MANG Joseph SV Regensburg 89 17.06.1928 Fürth
46,11 m KURZ Josef SV 1860 München 02.06.1933 München
46,35 m GRIMM Otto SV Preußen Paderborn 23.07.1933 Hamm
47,49 m SEEGER Oskar SV Oßweil 12.08.1933 Köln
49,16 m SEEGER Oskar ASV Oßweil 02.09.1934 Stockholm
49,17 m BLASK Erwin Polizei-SV Königsberg 03.08.1935 Berlin
50,44 m BLASK Erwin Polizei-SV Königsberg 24.08.1935 Helsinki
50,48 m LÖRING Engelbert Kölner BC 01 31.08.1935 Köln
51,66 m BLASK Erwin Berliner SC 01.09.1935 Berlin
52,02 m GREULICH Bernhard TV 1846 Mannheim 16.05.1936 Mannheim
52,55 m BLASK Erwin Berliner SC 03.06.1936 Königsberg
53,50 m HEIN Karl SV St. Georg Hamburg 07.06.1936 Jena
54,18 m HEIN Karl SV St. Georg Hamburg 21.06.1936 Hamburg
54,29 m HEIN Karl SV St. Georg Hamburg 02.07.1936 Frankenthal
55,04 m BLASK Erwin Berliner SC 03.08.1936 Berlin
56,49 m HEIN Karl SV St. Georg Hamburg 03.08.1936 Berlin
56,68 m HEIN Karl SV St. Georg Hamburg 29.07.1937 Osnabrück
57,22 m HEIN Karl SV St. Georg Hamburg 18.09.1937 Berlin
57,25 m BLASK Erwin Berliner SC 21.08.1938 München
58,24 m HEIN Karl SV St. Georg Hamburg 21.08.1938 Osnabrück
59,00 m BLASK Erwin Berliner SC 27.08.1938 Stockholm WR
59,44 m STORCH Karl Borussia Fulda 29.06.1952 Berlin
59,63 m STORCH Karl Borussia Fulda 06.08.1952 Göteborg
59,68 m STORCH Karl Borussia Fulda 05.09.1952 Oslo
60,77 m STORCH Karl Borussia Fulda 28.09.1952 Karlsruhe
61,76 m NIEBISCH Horst ASK Vorwärts Berlin 22.07.1957 Jena
61,82 m NIEBISCH Horst ASK Vorwärts Berlin 10.07.1959 Tirana
62,77 m NIEBISCH Horst ASK Vorwärts Berlin 17.07.1959 Oslo
62,97 m PETER Klaus ASK Vorwärts Berlin 29.05.1960 Leipzig
63,00 m PETER Klaus ASK Vorwärts Berlin 24.07.1961 Helsinki
63,94 m FAHSL Hans SV SW Westende Hamborn 26.08.1961 Helsinki
64,44 m LOSCH Manfred SC DHfK Leipzig 27.05.1962 Leuna
64,85 m LOTZ Martin SC DHfK Leipzig 08.07.1962 Jena
65,26 m LOSCH Manfred SC DHfK Leipzig 11.07.1962 Leipzig
66,14 m LOTZ Martin SC DHfK Leipzig 08.05.1964 Leipzig
68,09 m BEYER Uwe Holstein Kiel 18.10.1964 Tokyo
68,48 m BEYER Uwe Holstein Kiel 03.08.1966 Kiel
68,69 m BEYER Uwe Holstein Kiel 01.08.1967 Kiel
68,80 m BEYER Uwe Holstein Kiel 04.08.1967 Stuttgart
69,08 m BEYER Uwe Holstein Kiel 04.09.1967 Kiel
69,88 m BEYER Uwe Holstein Kiel 24.03.1968 Kiel
70,42 m BEYER Uwe Holstein Kiel 05.05.1968 Lübeck
72,46 m BEYER Uwe Holstein Kiel 11.05.1968 Bramstedt
72,90 m THEIMER Reinhard TSC Berlin 05.09.1969 Berlin
72,92 m SCHMIDT Walter ASC Darmstadt 09.06.1970 Darmstadt
73,70 m BEYER Uwe USC Mainz 27.03.1971 Hanau
74,90 m BEYER Uwe USC Mainz 09.07.1971 Stuttgart
76,40 m SCHMIDT Walter ASC Darmstadt 04.09.1971 Lahr WR
76,70 m RIEHM Karl-Hans TV Germania Trier 19.05.1975 Rehlingen WR
77,56 m RIEHM Karl-Hans TV Germania Trier 19.05.1975 Rehlingen WR
78,50 m RIEHM Karl-Hans TV Germania Trier 19.05.1975 Rehlingen WR
79,30 m SCHMIDT Walter ASC Darmstadt 14.08.1975 Frankfurt WR
80,32 m RIEHM Karl-Hans TV Wattenscheid 06.08.1978 Heidenheim WR
80,80 m RIEHM Karl-Hans TV Wattenscheid 30.07.1980 Rhede
81,56 m SAHNER Christoph TV Wattenscheid 27.05.1985 Rehlingen
81,86 m WEIS Heinz LG Bayer Leverkusen 28.06.1988 Leverkusen
82,52 m WEIS Heinz LG Bayer Leverkusen 28.06.1988 Leverkusen
82,84 m WEIS Heinz LG Bayer Leverkusen 18.08.1989 Berlin
83,40 m HABER Ralf SC Karl-Marx-Stadt 16.05.1988 Athína

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

Speerwerfen - Männer (ab 03.02.1907 anerkannt)

34,70 m MALLWITZ Arthur Sportfreunde Halle/Saale 01.07.1906 Berlin
50,19 m WAGNER Julius TB Reutlingen 25.08.1907 Frankfurt
53,90 m MANDEL Julius BuEV Danzig 04.07.1909 Danzig
54,10 m WAGNER Julius TB Reutlingen 01.08.1909 Karlsruhe
57,15 m MANDEL Julius Berliner SC 14.05.1911 Berlin
55,18 m BUCHGEISTER Heinrich SC Charlottenburg 26.07.1914 Münster
58,18 m BUCHGEISTER Heinrich SC Münster 08 14.08.1920 Dresden
62,10 m BUCHGEISTER Heinrich SC Charlottenburg 19.06.1921 Karlsruhe
62,14 m LÜDEKE Walter DSC Berlin 16.07.1924 Berlin
62,47 m SCHLOKAT Bruno Preußen Insterburg 31.07.1927 Düsseldorf
63,66 m SCHLOKAT Bruno Preußen Insterburg 03.09.1927 Berlin
64,60 m SCHLOKAT Bruno Preußen Insterburg 18.09.1927 Oslo
64,82 m MOLLES Herbert VfK Königsberg 14.07.1929 Münster
64,915 m MOLLES Herbert VfK Königsberg 28.07.1929 Lötzen
65,59 m WEIMANN Gottfried Wacker Leipzig 29.06.1930 Breslau
66,97 m WEIMANN Gottfried Wacker Leipzig 17.08.1930 Coburg
69,54 m WEIMANN Gottfried Wacker Leipzig 21.05.1932 Leipzig
71,63 m WEIMANN Gottfried Wacker Leipzig 16.07.1933 Amsterdam
72,60 m WEIMANN Gottfried Wacker Leipzig 06.08.1933 Berlin
73,40 m WEIMANN Gottfried Wacker Leipzig 27.08.1933 Danzig
73,96 m STÖCK Gerhard SC Charlottenburg 25.08.1935 Helsinki
77,12 m WILL Heiner TSV Rendsburg 10.10.1954 Tokyo
78,94 m WILL Heiner TSV Rendsburg 31.07.1956 Oslo
79,41 m WILL Heiner TSV Rendsburg 02.09.1956 Paris
80,22 m WILL Heiner TSV Rendsburg 14.10.1956 Köln
82,48 m HERINGS Rolf SV Bayer 04 Leverkusen 22.09.1961 Köln
82,58 m STOLLE Manfred ASK Vorwärts Berlin 14.07.1965 Potsdam
83,28 m STOLLE Manfred ASK Vorwärts Berlin 29.07.1965 Helsinki
84,36 m STOLLE Manfred ASK Vorwärts Potsdam 01.10.1966 Magdeburg
85,48 m STOLLE Manfred ASK Vorwärts Potsdam 25.06.1967 Poznań
85,80 m STOLLE Manfred ASK Vorwärts Potsdam 12.06.1968 Potsdam
83,48 m SALOMON Hermann USC Mainz 22.06.1968 Paris DLV-BL
83,54 m WOLFERMANN Klaus SV Gendorf 17.07.1969 Helsinki DLV-BL
83,60 m WOLFERMANN Klaus SV Gendorf 17.08.1969 Düsseldorf DLV-BL
83,62 m WOLFERMANN Klaus SV Gendorf 18.05.1970 Burgkirchen DLV-BL
90,68 m STOLLE Manfred ASK Vorwärts Potsdam 04.07.1970 Erfurt
83,92 m WOLFERMANN Klaus SV Gendorf 15.07.1970 Stuttgart DLV-BL
85,36 m WOLFERMANN Klaus SV Gendorf 06.09.1970 Rosenheim DLV-BL
85,72 m WOLFERMANN Klaus SV Gendorf 12.09.1970 București DLV-BL
86,46 m WOLFERMANN Klaus SV Gendorf 17.09.1970 München DLV-BL

ab 01.01.1971 offiziell Rekord

86,80 m WOLFERMANN Klaus SV Gendorf 24.06.1972 Augsburg
87,20 m WOLFERMANN Klaus SV Gendorf 01.07.1972 Augsburg
90,40 m WOLFERMANN Klaus SV Gendorf 24.08.1972 München
90,48 m WOLFERMANN Klaus SV Gendorf 03.09.1972 München
94,08 m WOLFERMANN Klaus SV Gendorf 05.05.1973 Leverkusen WR
94,22 m WESSING Michael TV Wattenscheid 02.08.1978 Oslo
--- Ab 01.04.1986 wurde ein neuer Speer mit 4 cm nach vorn verlegtem Schwerpunkt eingeführt. ---
85,74 m TAFELMEIER Klaus LG Bayer Leverkusen 20.09.1986 Como WR

Als erster Rekord wurde die bis zum 31.12.1986 erzielte beste Leistung anerkannt.

86,64 m TAFELMEIER Klaus LG Bayer Leverkusen 12.07.1987 Gelsenkirchen
87,36 m HECHT Raymond SC Magdeburg 02.06.1991 Jena
90,84 m HECHT Raymond SC Magdeburg 08.09.1991 Gengenbach

Die zwischen dem 14.07.1990 und dem 31.12.1991 erzielten deutschen Rekorde wurden am 01.01.1992 wieder gelöscht.
Sie wurden zwar mit einem regulären Speer erzielt, der allerdings hinter dem Griff eine aufgeraute Oberfläche hatte
(sogenannter Nemeth-Speer), wodurch er bessere Flugeigenschaften erreichte. Damit wurde die angestrebte
Regeländerung von 1986 untergraben, weshalb diese Speere auf dem IAAF-Kongress im August 1991 verboten wurden.

88,90 m HECHT Raymond TV Wattenscheid 02.07.1993 Villeneuve-d'Ascq
90,06 m HECHT Raymond TV Wattenscheid 12.02.1994 Eschenbach
92,60 m HECHT Raymond TV Wattenscheid 21.07.1995 Oslo
93,90 m RÖHLER Thomas LC Jena 05.05.2017 Doha
94,44 m VETTER Johannes LG Offenburg 11.07.2017 Luzern

Internationaler Fünfkampf - Männer (ab 22.08.1953 anerkannt)

--- Weit - Speer - 200 m - Diskus - 1.500 m +++
Gewertet wurde nach der 1952 eingeführten Brüsseler Wertungstabelle,
bei der die gültigen Weltrekorde mit 1.300 Punkten bewertet wurden. ---
2.846 P. BODENSTEIN Horst TK Hannover 22.08.1953 Balingen
6,55 - 49,64 - 24,5 - 34,03 - 4:12,2
2.948 P. HIPP Josef „Sepp‟ TSG Balingen 03.07.1954 Tübingen
7,17 - 51,77 - 23,9 - 44,79 - 5:18,2
3.667 P. MÜLLER Fritz MTV Gifhorn 24.08.1939 Wien
6,87 - 58,47 - 21,7 - 40,32 - 4:21,0

Der Rekord wurde erst am 17.05.1955 rückwirkend anerkannt, nachdem das Protokoll beschafft werden konnte.
Nach der damals gültigen Wertungstabelle von 1935 hatte der Rekord ursprünglich 3.866 Punkte.

3.687 P. SALOMON Hermann USC Mainz 21.06.1961 Darmstadt
6,27 - 72,10 - 23,4 - 45,46 - 4:23,4
3.702 P. SALOMON Hermann USC Mainz 14.10.1961 Rotenburg/Wümme
6,56 - 75,10 - 23,7 - 44,76 - 4:33,8
3.735 P. GABRIEL Heinz LSV Gut Heil Lübeck 13.10.1963 Lübeck
7,21 - 54,22 - 22,0 - 44,29 - 4:21,9
--- Ab 01.03.1965 wurde eine neue Wertungstabelle eingeführt. ---
3.596 P. GABRIEL Heinz LSV Gut Heil Lübeck 13.10.1963 Lübeck
4.016 P. BENDLIN Kurt SV Bayer 04 Leverkusen 31.07.1965 Krefeld-Uerdingen
7,47 - 77,42 - 21,8 - 44,53 - 4:43,7
4.059 P. BENDLIN Kurt LC Bonn 31.10.1970 Bonn
7,31 - 72,10 - 21,3 - 45,16 - 4:33,4
--- ab 01.04.1985 neue Wertungstabelle ---
4.230 P. BENDLIN Kurt LC Bonn 31.10.1970 Bonn

Internationaler Fünfkampf - Männer Mannschaft (ab 01.03.1965 anerkannt)

10.735 P. Polizei SV Berlin 06.07.1964 Berlin
BENDLIN Kurt - KARDETZKY Wolfgang - BEUSCHEL Klaus
10.846 P. SV Bayer 04 Leverkusen 31.07.1965 Krefeld-Uerdingen
BENDLIN Kurt - HEISE Wolfgang - KRÜGER Joachim
10.943 P. USC Mainz 16.05.1971 Bonn
WALDE Hans-Joachim - STROOT Eberhard - HÄGELE Werner
11.096 P. LAC Quelle Fürth 23.04.1978 Neuburg/Donau
PETER Herbert - BÖCK Herbert - HAUSNER Rudolf
11.116 P. TSV München 1860 13.06.1981 Erlangen
PETER Herbert - MAYR Franz - LORENZ Jörg
11.641 P. USC Mainz 05.05.1984 Salzburg
KRATSCHMER Guido - WENTZ Siegfried - SCHMIDT Holger
--- ab 01.04.1985 neue Wertungstabelle ---
12.182 P. USC Mainz 05.05.1984 Salzburg

Zehnkampf - Männer (ab 07.11.1926 anerkannt)

In der Regel wird der Zehnkampf an zwei Tagen ausgetragen. Angegeben ist immer der zweite Tag.

--- Deutsche 100-Punkte-Wertungstabelle +++
100 - Weit - Kugel - Hoch - 400 / 110H - Diskus - Stab - Speer - 1.500 ---
652 P. HOLZ Arthur Charlottenburger TG 11.07.1926 Köln
11,4 - 6,83 - 12,04 - 1,75 - 52,5 / 16,8 - 33,54 - 3,11 - 44,62 - 4:57,0
701 P. WEIß Kurt Berliner SC 07.08.1927 Breslau
11,2 - 6,28 - 13,35 - 1,67 - 51,5 / 16,2 - 38,82 - 3,00 - 55,23 - 5:13,9
785 P. WEIß Kurt Berliner SC 21.07.1929 Breslau
11,1 - 6,72 - 12,36 - 1,72 - 50,6 / 15,5 - 37,01 - 3,10 - 53,62 - 4:52,8
--- Ab 16.11.1929 wurde die seit 1920 international gültige Wertungstabelle auf für Deutschland übernommen. ---

Bei dieser Wertung gab es 1.000 Punkte für die beste Leistung, die bei den Olympischen Spielen 1912
oder früher erreicht worden war: 10,6 - 7,60 - 15,34 - 1,93 - 48,2 / 15,0 - 45,21 - 3,95 - 61,00 - 3:56,8.

7.677,110 P. WEIß Kurt Berliner SC 21.07.1929 Breslau
7.874,605 P. SIEVERT Hans-Heinrich VfL Halle 96 02.08.1931 Berlin
11,3 - 7,08 - 14,23 - 1,70 - 53,0 / 16,8 - 43,93 - 3,00 - 59,39 - 5:10,2
8.030,805 P. EBERLE Wolrad Berliner SC 06.08.1932 Los Angeles
11,4 - 6,77 - 13,22 - 1,65 - 50,8 / 16,7 - 41,34 - 3,50 - 57,49 - 4:34,4
8.460,620 P. SIEVERT Hans-Heinrich ETV Hamburg 23.07.1933 Hamburg
11,4 - 7,09 - 14,55 - 1,825 - 54,0 / 16,2 - 46,66 - 3,40 - 59,58 - 4:59,8
8.790,46 P. SIEVERT Hans-Heinrich ETV Hamburg 08.07.1934 Hamburg WR
11,1 - 7,48 - 15,31 - 1,80 - 52,2 / 15,8 - 47,23 - 3,43 - 58,32 - 4:58,8
--- 1935 wurde die Finnische Wertungstabelle eingeführt. ---

1.000 Punkte wurden für folgende Leistungen vergeben : 10,5 - 7,70 - 15,70 - 1,97 - 48,0 / 14,6 - 48,99 - 4,20 - 69,98 - 3:54,0.

7.824,5 P. SIEVERT Hans-Heinrich ETV Hamburg 08.07.1934 Hamburg WR
--- 1952 wurde die Brüsseler Wertungstabelle eingeführt. ---

Die gültigen Weltrekorde wurden mit 1.300 Punkten bewertet. 1.000 Punkte wurden für folgende
Leistungen vergeben: 10,77 - 7,585 - 16,00 - 1,965 - 48,15 / 14,35 - 51,20 - 4,421 - 70,40 - 3:55,0.

7.135 P. SIEVERT Hans-Heinrich ETV Hamburg 08.07.1934 Hamburg ER
7.173 P. MEIER Walter SC Wissenschaft Halle 19.08.1956 Karl-Marx-Stadt
11,1 - 7,15 - 13,44 - 1,83 - 49,2 / 15,4 - 38,33 - 3,80 - 51,05 - 4:25,6
7.201 P. LAUER Martin ASV Köln 23.09.1956 Hamburg
10,6 - 6,62 - 13,59 - 1,70 - 47,8 / 14,4 - 41,05 - 3,00 - 52,10 - 4:31,2
7.314 P. MEIER Walter SC Wissenschaft Halle 29.06.1958 Riesa
10,9 - 7,03 - 13,60 - 1,86 - 49,0 / 15,7 - 41,89 - 3,80 - 49,48 - 4:22,4
7.388 P. MEIER Walter SC Chemie Halle 14.09.1958 Leipzig
11,0 - 6,92 - 13,96 - 1,80 - 49,3 / 15,3 - 44,71 - 3,80 - 48,83 - 4:19,1
7.955 P. LAUER Martin ASV Köln 30.08.1959 Düsseldorf
10,2 - 7,22 - 14,28 - 1,83 - 48,5 / 13,8 - 36,88 - 3,09 - 56,33 - 4:34,6
8.022 P. VON MOLTKE Werner Stuttgarter Kickers 14.09.1962 Beograd
10,7 - 7,03 - 14,92 - 1,80 - 49,7 / 14,8 - 49,41 - 4,25 - 56,17 - 4:46,9
8.085 P. HOLDORF Willi SV Bayer 04 Leverkusen 08.09.1963 Hannover
10,5 - 7,27 - 14,68 - 1,79 - 48,6 / 14,5 - 45,71 - 3,90 - 53,92 - 4:33,5
8.326 P. BOCK Manfred Hamburger SV 07.06.1964 Liestal
11,0 - 6,86 - 14,38 - 1,90 - 49,6 / 14,4 - 42,65 - 4,20 - 70,63 - 4:26,2
--- Ab 01.03.1965 wurde eine neue Wertungstabelle eingeführt. ---
7.950 P. BOCK Manfred Hamburger SV 07.06.1964 Liestal
7.961 P. VON MOLTKE Werner USC Mainz 17.07.1966 Hamm
10,7 - 7,31 - 15,11 - 1,81 - 50,6 / 14,9 - 50,97 - 4,30 - 64,23 - 4:45,4
8.319 P. BENDLIN Kurt SV Bayer 04 Leverkusen 14.05.1967 Heidelberg WR
10,6 - 7,55 - 14,50 - 1,84 - 47,9 / 14,8 - 46,31 - 4,10 - 74,85 - 4:19,4
8.381 P. KRATSCHMER Guido USC Mainz 16.05.1976 Götzis
10,7 - 7,83 - 14,68 - 1,95 - 48,5 / 14,1 - 44,86 - 4,30 - 69,08 - 4:31,8
8.411 P. KRATSCHMER Guido USC Mainz 30.07.1976 Montreal
10,66 - 7,39 - 14,74 - 2,03 - 48,19 / 14,58 - 45,70 - 4,60 - 66,32 - 4:29,1
8.498 P. KRATSCHMER Guido USC Mainz 30.07.1978 Bernhausen ER
10,60 - 7,84 - 16,56 - 1,91 - 47,64 / 14,01 - 45,46 - 4,50 - 58,80 - 4:28,3
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---

1.000 Punkte für folgende Leistungen: 10,25 (1.001) - 7,90 - 18,75 - 2,17 - 46,00 / 13,70 - 57,50 - 4,78 - 81,00 - 3:40,2.

8.649 P. KRATSCHMER Guido USC Mainz 15.06.1980 Bernhausen WR
10,58 - 7,80 - 15,47 - 2,00 - 48,04 / 13,92 - 45,52 - 4,60 - 66,50 - 4:24,15
8.723 P. HINGSEN Jürgen LAV Bayer Uerdingen/ Dormagen 15.08.1982 Ulm WR
10,74 - 7,85 - 16,00 - 2,15 - 47,65 / 14,64 - 44,92 - 4,60 - 63,10 - 4:15,13
8.779 P. HINGSEN Jürgen LAV Bayer Uerdingen/ Dormagen 05.06.1983 Bernhausen WR
10,92 - 7,74 - 15,94 - 2,15 - 47,89 / 14,10 - 46,80 - 4,70 - 67,26 - 4:19,76
8.798 P. HINGSEN Jürgen LAV Bayer Uerdingen/ Dormagen 09.06.1984 Mannheim WR
10,70 - 7,76 - 16,42 - 2,07 - 48,05 / 14,07 - 49,36 - 4,90 - 59,86 - 4:19,75
--- ab 01.04.1985 neue Wertung ---

1.000 Punkte wurden für folgende Leistungen vergeben: 10,39 (1.001) - 7,76 - 18,40 - 2,21 (1.002) - 46,17 / 13,80 - 56,18 - 5,29 (1.001) - 77,20 - 3:53,79

8.832 P. HINGSEN Jürgen LAV Bayer Uerdingen/ Dormagen 09.06.1984 Mannheim

Zehnkampf - Männer Mannschaft (ab 01.03.1965 anerkannt)

Der Zehnkampf wird an zwei Tagen ausgetragen. Bei den Datumsangaben ist immer der zweite Tag angeben.

22.221 P. SV Bayer 04 Leverkusen 19.07.1964 Karlsruhe
HOLDORF Willi - HEISE Wolfgang - BÄCKER Manfred

Umgerechnet auf die aktuelle Punktetabelle; ursprünglich 22.185 Punkte

22.594 P. USC Mainz 17.07.1966 Hamm
VON MOLTKE Werner - MATTHEIS Jörg - WALDE Hans-Joachim
22.737 P. USC Mainz 13.09.1970 Stuttgart
BEYER Horst - LINKMANN Wolfgang - SWOBODA Herbert
23.661 P. USC Mainz 03.08.1969 Hannover
WALDE Hans-Joachim - BEYER Horst - VON MOLTKE Werner

Erst Anfang März 1971 entschied der DLV-Vorstand endgültig über die Startberechtigung von Walde für den USC Mainz
bei der Meisterschaft 1969. Damit wurde rückwirkend auch die Punktzahl als deutscher Rekord anerkannt.

24.283 P. USC Mainz 30.07.1978 Bernhausen
KRATSCHMER Guido - SCHULZE Jens - BRUMUND Rudolf
24.464 P. USC Mainz 15.08.1982 Ulm
WENTZ Siegfried - KRATSCHMER Guido - SCHMIDT Holger
25.391 P. USC Mainz 05.06.1983 Bernhausen
WENTZ Siegfried - KRATSCHMER Guido - SCHULZE Jens
--- ab 01.04.1985 neue Wertung ---
25.376 P. USC Mainz 05.06.1983 Bernhausen

10.000 m Gehen - Männer (ab 28.01.1905 anerkannt)

54:00,0 min. MESSNER Ludwig FC Franken Nürnberg 18.11.1906 Nürnberg
49:09,6 min. GUNIA Paul SC Hansa Berlin 27.10.1907 Berlin
45:43,5 min. GUNIA Paul Teutonia 99 Berlin 24.10.1908 Berlin
45:38,6 min. SCHMIDT Hermann SpVg Polizei Hamburg 16.10.1938 Braunschweig
45:33,8 min. SCHMIDT Hermann SpVg Polizei Hamburg 25.06.1939 Hamburg
45:13,6 min. SCHMIDT Hermann SpVg Polizei Hamburg 02.07.1939 Essen
45:10,4 min. KRÜGER Rudolf ASV Köln 04.05.1941 Köln

nicht anerkannt, da durch Schmidts Leistung überholt

45:08,6 min. SCHMIDT Hermann SpVg Polizei Hamburg 25.05.1941 Berlin
--- 01.01.1942 bis 1950(?) nicht anerkannt ---
44:38,0 min. KOLLETZKI Hans-Joachim BSG Einheit Nordost Berlin 31.10.1954 Berlin (Ost)
44:37,6 min. PATHUS Hans-Joachim ASK Vorwärts Berlin 01.05.1958 Genthin
44:10,2 min. LINDNER Dieter SC Fortschritt Weißenfels 18.06.1958 Meißen
43:21,4 min. ADOLPH Gerhard ASK Vorwärts Berlin 29.06.1959 Berlin (Ost)
43:16,2 min. LINDNER Dieter SC Chemie Halle 08.09.1963 Naumburg
43:03,0 min. LOBACH Klaus SC Aufbau Magdeburg 21.05.1965 Magdeburg
42:55,0 min. FRENKEL Peter ASK Vorwärts Berlin 04.07.1965 Laubusch
42:49,0 min. PATHUS Hans-Joachim ASK Vorwärts Potsdam 02.07.1966 Laubusch
42:49,0 min. SPERLING Gerhard TSC Berlin 02.07.1966 Laubusch
42:40,0 min. REIMANN Hans-Georg SC Dynamo Berlin 24.08.1966 Potsdam
44:52,0 min. NERMERICH Bernhard SG Eintracht Frankfurt 17.08.1967 Düsseldorf DLV-BL
44:22,0 min. NERMERICH Bernhard SG Eintracht Frankfurt 05.05.1968 Freiburg DLV-BL
43:58,6 min. NERMERICH Bernhard SG Eintracht Frankfurt 18.05.1968 Regensburg DLV-BL
42:00,6 min. FRENKEL Peter ASK Vorwärts Potsdam 12.06.1968 Potsdam
43:52,8 min. MÜLLER Julius Delmenhorster TV 12.07.1969 Delmenhorst DLV-BL
43:21,2 min. SCHUSTER Peter Eintracht Frankfurt 16.07.1970 Stuttgart DLV-BL

ab 01.01.1971 offiziell Rekord

41:36,2 min. KANNENBERG Bernhard LAC Quelle Fürth 23.06.1972 Augsburg
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
41:07,1 min. SCHWARZ Alfons LAC Quelle Fürth 19.06.1980 Schutterwald
41:01,6 min. SCHWARZ Alfons LAC Quelle Fürth 21.08.1982 Gießen
40:13,79 min. SCHWARZ Alfons LAC Quelle Fürth 15.06.1984 Hannover
38:12,13 min. WEIGEL Ronald ASK Vorwärts Potsdam 10.05.1986 Potsdam

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

20.000 m Gehen - Männer (ab 21.01.1906 anerkannt)

1:54:22,0 h PREISS Fritz FC Hermannia Frankfurt 18.11.1906 Nürnberg (Straße)
1:42:25,0 h SEIFFERT Ernst SC Komet Berlin 28.06.1908 Kiel (Straße)
1:39:25,0 h MÜLLER Hermann SC Komet Berlin 10.10.1909 Berlin
1:38:26,0 h MÜLLER Hermann ASC Marathon Berlin 17.07.1921 Berlin (Straße)
--- 07.11.1926 bis Herbst 1930 nicht anerkannt ---
1:38:06,8 h PREHN Friedrich TSG Leipzig-Lindenau 15.09.1940 Berlin
1:35:00,0 h GRITTNER Hermann Rb-SG Köln 20.10.1940 Köln
1:34:56,8 h GRITTNER Hermann Rb-SG Köln 11.04.1941 Berlin
1:34:34,6 h SCHMIDT Hermann SG OrPo Hamburg 21.09.1941 Hamburg
--- 01.01.1942 bis 1950(?) nicht anerkannt ---
1:33:07,8 h LEFANCZIK Siegfried BSG Chemie Genthin 27.05.1956 Berlin (Ost)
1:31:58,8 h LINDNER Dieter SC Fortschritt Weißenfels 16.09.1956 Berlin (Ost)
1:30:42,8 h REIMANN Hans-Georg SC Dynamo Berlin 04.07.1962 Erfurt
1:30:25,0 h LINDNER Dieter SC Chemie Halle 18.10.1963 Varna
1:30:19,2 h PATHUS Hans-Joachim ASK Vorwärts Berlin 27.06.1965 Magdeburg
1:29:38,0 h FRENKEL Peter ASK Vorwärts Potsdam 12.08.1967 Potsdam
1:28:48,6 h SPERLING Gerhard TSC Berlin 18.10.1969 Berlin
1:31:42,6 h NERMERICH Bernhard Eintracht Frankfurt 23.05.1970 Hannover DLV-BL

ab 01.01.1971 offiziell Rekord

1:25:50,0 h FRENKEL Peter ASK Vorwärts Potsdam 04.07.1970 Erfurt WR
1:27:18,8 h KANNENBERG Bernhard LAC Quelle Fürth 16.06.1973 Leningrad
1:24:45,0 h KANNENBERG Bernhard LAC Quelle Fürth 25.05.1974 Hamburg WR
1:23:45,0 h Ihly Robert LFV Schutterwald 27.07.1990 Biesheim
1:19:18,3 h WEIGEL Ronald ASK Vorwärts Potsdam 26.05.1990 Fana ER

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

2 Sunden Gehen - Männer (ab 28.01.1905 anerkannt)

25.455 m HÖHNE Christoph SC Dynamo Berlin 24.10.1965 Sebnitz

erste als Rekord registrierte Leistung

25.782 m HÖHNE Christoph SC Dynamo Berlin 14.05.1966 Sebnitz
24.987 m WEIDNER Gerhard LG Salzgitter 01.07.1973 Kiruna
27.153 m KANNENBERG Bernhard LAC Quelle Fürth 11.05.1974 Kassel WR

30.000 m Gehen - Männer (ab 13.02.1910 anerkannt)

2:45:48,8 h HEIDUCK Rudolf Teutonia 99 Berlin 09.10.1910 Magdeburg
2:42:16,4 h SCHMIDT Wilhelm 1.FC Nürnberg 25.06.1911 Nieder-Erlenbach
2:37:18,2 h MÜLLER Hermann ASC Marathon Berlin 11.09.1921 München (Straße) WR
--- 07.11.1926 bis 31.12.1938 nicht anerkannt ---
2:32:06,0 h GRITTNER Hermann Rb-SG Köln 03.11.1940 Köln
2:30:33,6 h SCHMIDT Hermann Polizei-SV Hamburg 27.04.1941 Hamburg WR
2:27:24,8 h LÜTTGE Rudolf TSV Braunschweig 30.09.1948 Braunschweig
2:26:15,8 h WEBER Max SG Dynamo Leipzig 26.08.1956 Naumburg
2:25:40,4 h KOCH Hannes SC Einheit Berlin 17.06.1962 Sebnitz
2:23:11,6 h HÖHNE Christoph SC Dynamo Berlin 30.05.1964 Sebnitz
2:20:36,0 h HÖHNE Christoph SC Dynamo Berlin 14.05.1966 Sebnitz
2:19:19,4 h HÖHNE Christoph SC Dynamo Berlin 12.04.1970 Berlin
2:23:28,8 h WEIDNER Gerhard LG Salzgitter 22.10.1972 Groß-Ilsede
2:22:38,0 h WEIDNER Gerhard LG Salzgitter 08.04.1973 Hamburg
2:12:58,0 h KANNENBERG Bernhard LAC Quelle Fürth 11.05.1974 Kassel WR
2:11:52,8 h IHLY Robert LG Offenburg 04.09.1992 Biesheim

50.000 m Gehen - Männer (ab 31.01.1898 anerkannt)

5:20:38,0 h FÖRSTER Ernst Th.u.F.C. Argo Berlin 14.11.1897 Teltow-Zossen-Tempelhof
5:13:53,0 h WILHELM Richard SC Komet Berlin 01.07.1906 Frankfurt
5:09:59,0 h MÜLLER Hermann Berliner AK 24.05.1908 Berlin
5:02:40,8 h BROCKMANN Carl SC Westen 05 Charlottenburg 07.11.1909 Berlin
4:57:40,0 h SCHMIDT Wilhelm 1.FC Nürnberg 16.10.1910 Nürnberg
4:56:54,0 h HEIDUCK Rudolf Teutonia 99 Berlin 04.06.1911 Hamburg
4:54:58,0 h DELEITER Erich SC Komet Berlin 03.11.1912 Berlin
4:40:14,3 h MÜLLER Hermann ASC Marathon Berlin 11.09.1921 München
4:36:21,7 h HÄHNEL Karl Schwarz-Weiß Erfurt 20.09.1924 Berlin (Straße)
4:34:03,0 h SIEVERT Paul Neuköllner SF 05.10.1924 München WR
--- Herbst 1930 bis 31.12.1938 nicht anerkannt ---
4:22:00,8 h WEBER Max SG Dynamo Leipzig 23.09.1956 Jena
4:19:13,8 h HÖHNE Christoph SC Dynamo Berlin 11.05.1963 Erfurt
4:10:51,8 h HÖHNE Christoph SC Dynamo Berlin 16.05.1965 Potsdam WR
4:08:05,0 h HÖHNE Christoph SC Dynamo Berlin 18.10.1969 Berlin (Ost) WR
4:11:26,8 h WEIDNER Gerhard LG Salzgitter 22.10.1972 Groß-Ilsede
4:00:27,2 h WEIDNER Gerhard LG Salzgitter 08.04.1973 Hamburg WR
3:56:51,4 h KANNENBERG Bernhard LAC Quelle Fürth 16.11.1975 Nerviano WR
3:52:46,6 h IHLY Robert LG Offenburg 29.09.1996 Héricourt

100 m - Frauen

13,5 s KIEßLING Marie TSV München 1860 25.05.1919 München
13,3 s FURCHHEIM Margarete TV Jahn Neukölln 30.05.1920 Berlin
13,2 s CRON Luise Amelie „Lillly‟ TV 1860 Frankfurt 06.06.1920 Ludwigshafen
13,0 s KIEßLING Marie TSV München 1860 15.08.1920 Dresden
12,9 s KIEßLING Marie TSV München 1860 29.08.1920 München
12,8 s KIEßLING Marie TSV München 1860 21.08.1921 Hamburg
12,7 s HAUX Emmi SC Frankfurt 1880 21.05.1925 Frankfurt
12,5 s WITTMANN Wally „Gundel‟ SC Charlottenburg 10.07.1926 Köln
12,4 s WITTMANN Wally „Gundel‟ SC Charlottenburg 24.08.1926 Braunschweig WR
12,2 s GELIUS Lisa SV München 1860 17.08.1930 Frankenthal
12,0 s THYMM Helene ATV 1845 Leipzig 02.08.1931 Magdeburg
11,9 s DOLLINGER Marie 1.FC Nürnberg 15.07.1934 Warszawa
11,8 s KRAUß Käthe Dresdner SC 04.08.1935 Berlin
11,8 s DOLLINGER Marie 1.FC Nürnberg 04.08.1935 Berlin

Erst der DLV erkannte auch Einstellungen als deutsche Rekorde an! Diese Leistung wurde rückwirkend anerkannt.

11,8 s KLEIN Helga SG Mannheim 16.06.1952 Karlsruhe
11,8 s SANDER Marie SuS Dinslaken 28.06.1952 Berlin
11,7 s SELIGER Christa SV DVP Potsdam 06.08.1953 București
11,6 s STUBNICK Christa (geborene SELIGER) SC Dynamo Berlin 30.05.1955 Erfurt
11,5 s KÖHLER Gisela SC Dynamo Berlin 30.06.1956 Berlin (Ost) ER
11,5 s STUBNICK Christa SC Dynamo Berlin 30.09.1956 Dresden ER
11,5 s FUHRMANN Inge SC Charlottenburg 19.06.1958 Hannover
11,5 s HEINE Jutta DHC Hannover 01.09.1961 Oberhausen
11,4 s HEINE Jutta Hannover 96 11.08.1962 Praha
11,4 s HEINE Jutta Hannover 96 13.09.1962 Beograd
11,4 s RAEPKE Hannelore SC Chemie Halle 05.10.1963 Varna
11,4 s MEYER Renate Hannover 96 26.07.1964 Lübeck
11,4 s TRABERT Hannelore OSC Berlin 07.08.1966 Hannover
11,4 s FRISCH Karin FV Salamander Kornwestheim 06.06.1967 Münster
11,4 s HELDT Renate TSC Berlin 28.07.1967 Halle
11,3 s VOGT Petra SC Chemie Halle 11.06.1969 Halle
11,3 s BALZER Karin SC Leipzig 11.06.1969 Halle
11,2 s MEIßNER Renate SC Motor Jena 17.06.1970 Berlin (Ost)
11,3 s MICKLER Ingrid USC Mainz 12.07.1970 München DLV-BL
11,0 s MEIßNER Renate SC Motor Jena 02.08.1970 Berlin WR
11,2 s SCHITTENHELM Elfgard OSC Berlin 09.07.1971 Stuttgart
11,2 s MICKLER Ingrid USC Mainz 10.07.1971 Stuttgart
11,1 s HELTEN Inge DJK boullo Andernach 11.09.1971 Bonn
11,1 s RICHTER Annegret OSC Thier Dortmund 18.05.1975 Dortmund
11,1 s KRONIGER Annegret USC Mainz 09.05.1976 Frankfurt
10,8 s RICHTER Annegret OSC Thier Dortmund 27.06.1976 Gelsenkirchen ER
--- ab September 1973 wurden getrennte Listen für hand- und elektronisch gemessene Zeiten geführt ---
11,30 s SCHITTENHELM Elfgard OSC Berlin 23.07.1972 München
11,30 s RICHTER Annegret OSC Dortmund 01.09.1972 München
11,24 s RICHTER Annegret OSC Thier Dortmund 27.07.1974 Hannover
11,22 s HELTEN Inge OSC Thier Dortmund 29.05.1976 München
11,21 s RICHTER Annegret OSC Thier Dortmund 06.06.1976 Dortmund
11,04 s HELTEN Inge OSC Thier Dortmund 13.06.1976 Fürth WR
11,01 s RICHTER Annegret OSC Thier Dortmund 25.07.1976 Montreal WR
--- ab 01.01.1977 nur noch elektronisch gemessene Zeiten in 1/100 s anerkannt ---
10,81 s GÖHR Marlies SC Motor Jena 08.06.1983 Berlin ER

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

200 m - Frauen (ab 1924 anerkannt)

27,4 s WITTMANN Wally „Gundel‟ SC Charlottenburg 13.07.1924 Berlin
27,0 s GLADITSCH Gertrud Phönix Karlsruhe 04.09.1927 Hannover
26,9 s WITTMANN Wally „Gundel‟ SC Charlottenburg 30.06.1928 Berlin
25,8 s SCHMIDT Leni ABTV Bremen 09.09.1928 Hamburg
25,7 s DOLLINGER Marie 1.FC Nürnberg 20.07.1930 Nürnberg
25,6 s DOLLINGER Marie 1.FC Nürnberg 12.07.1931 Darmstadt
25,2 s DOLLINGER Marie 1.FC Nürnberg 02.08.1931 Magdeburg
24,6 s KRAUß Käthe Dresdner SC 02.07.1934 Berlin
24,4 s KRAUß Käthe Dresdner SC 16.09.1938 Wien
24,4 s KLEIN Helga SG Mannheim 25.07.1952 Helsinki
23,9 s SELIGER Christa SV DVP Potsdam 08.08.1953 București
23,6 s Stubnick Christa SC Dynamo Berlin 07.08.1954 Budapest ER
23,5 s STUBNICK Christa SC Dynamo Berlin 09.09.1956 Riesa (<400 m) ER

--- Ab 01.01.1959 erkannte der DLV nur noch Rekorde auf Bahnen bis 400 m Länge (mit voller Kurve) an. Leistungen auf Bahnen über
400 m Länge (gerade Bahnen) wurden in einer extra Liste geführt, aber nur, wenn die Zeit besser war. ---

23,4 s BIRKEMEYER Gisela SC Dynamo Berlin 07.08.1960 Erfurt (>400 m) ER

in der Extraliste registrierter Rekord

23,5 s HEINE Jutta DHC Hannover 01.09.1961 Oberhausen
23,5 s BECKER Ingrid LG Geseke 16.10.1968 Ciudad de México
23,3 s STÖCK Jutta OSC Berlin 17.10.1968 Ciudad de México
23,2 s STÖCK Jutta OSC Berlin 18.10.1968 Ciudad de México
23,0 s VOGT Petra SC Chemie Halle 11.09.1969 Berlin (Ost)
22,8 s MEIßNER Renate SC Motor Jena 04.07.1970 Erfurt
22,7 s MEIßNER Renate SC Motor Jena 04.07.1970 Erfurt
23,1 s ROSENDAHL Heidemarie TuS 04 Leverkusen 13.09.1970 Stuttgart DLV-BL

ab 01.01.1971 offiziell Rekord

23,1 s WILDEN Rita TuS 04 Leverkusen 11.07.1971 Stuttgart
23,1 s HELTEN Inge DJK boullo Andernach 29.08.1971 Augsburg
23,1 s KRONIGER Annegret USC Mainz 21.07.1972 München
23,0 s ROSENDAHL Heidemarie TuS 04 Leverkusen 03.09.1972 München
23,0 s KRONIGER Annegret USC Mainz 07.09.1972 München
22,9 s KRONIGER Annegret USC Mainz 07.09.1972 München
--- ab September 1973 wurden getrennte Listen für hand- und elektronisch gemessene Zeiten geführt ---
23,10 s KRONIGER Annegret USC Mainz 21.07.1972 München
22,96 s ROSENDAHL Heidemarie TuS 04 Leverkusen 03.09.1972 München
22,89 s KRONIGER Annegret USC Mainz 07.09.1972 München
22,87 s HELTEN Inge OSC Thier Dortmund 30.05.1976 München
22,72 s HELTEN Inge OSC Thier Dortmund 06.06.1976 Dortmund
22,72 s RICHTER Annegret OSC Thier Dortmund 06.06.1976 Dortmund
22,62 s RICHTER Annegret OSC Thier Dortmund 07.07.1976 Lüdenscheid
22,39 s RICHTER Annegret OSC Thier Dortmund 28.07.1976 Montreal
--- ab 01.01.1977 nur noch elektronisch gemessene Zeiten in 1/100 s anerkannt ---
21,71 s KOCH Marita SC Empor Rostock 10.06.1979 Karl-Marx-Stadt ER
21,71 s KOCH Marita SC Empor Rostock 21.07.1984 Potsdam ER
21,71 s DRECHSLER Heike SC Motor Jena 29.06.1986 Jena ER
21,71 s DRECHSLER Heike SC Motor Jena 29.08.1986 Stuttgart ER

Ab 01.01.1991 wurden die vier bisherigen DVfL-Rekorde gesamtdeutsche Rekorde.

400 m - Frauen (ab 1958 anerkannt)

54,4 s DONATH Ursula SC Chemie Halle-Leuna 06.08.1955 Warszawa

Mit Veröffentlichung am 11.02.1958 wurde die bisher beste Leistung als Rekord anerkannt. Der DVfL führte dann ab 1958 die Leistung nicht mehr
als Rekord, darum strich auch der DLV diese Leistung und übernahm den jetzt gültigen DVfL-Rekord.

54,7 s DONATH Ursula SC Chemie Halle-Leuna 31.07.1957 Moskva
54,1 s HENNING Helga Hannover 96 10.08.1963 Augsburg
53,8 s SCHMIDT Gertrud SC Traktor Schwerin 22.08.1965 Leipzig
53,8 s HENNING Helga Spvgg. Polizei Hamburg 24.08.1968 London
53,5 s HENNING Helga Spvgg. Polizei Hamburg 14.10.1968 Ciudad de México
53,3 s HENNING Helga Spvgg. Polizei Hamburg 15.10.1968 Ciudad de México
52,8 s HENNING Helga Spvgg. Polizei Hamburg 16.10.1968 Ciudad de México
52,8 s FISCHER Helga SC Karl-Marx-Stadt 03.07.1970 Erfurt
52,7 s FRESE Christel ASV Köln 16.07.1970 Stuttgart
52,6 s FRESE Christel ASV Köln 08.08.1970 Berlin
52,4 s FRESE Christel ASV Köln 11.10.1970 Bonn
52,2 s FRESE Christel ASV Köln 20.05.1972 Bonn
51,9 s WILDEN Rita TuS 04 Leverkusen 23.06.1972 Augsburg
51,8 s WILDEN Rita TuS 04 Leverkusen 04.09.1972 München
51,2 s WILDEN Rita TuS 04 Leverkusen 07.09.1972 München
--- ab September 1973 wurden getrennte Listen für hand- und elektronisch gemessene Zeiten geführt ---
51,85 s WILDEN Rita TuS 04 Leverkusen 23.06.1972 Augsburg
51,76 s WILDEN Rita TuS 04 Leverkusen 04.09.1972 München
51,21 s WILDEN Rita TuS 04 Leverkusen 07.09.1972 München
50,88 s WILDEN Rita TuS 04 Leverkusen 04.09.1974 Roma
--- ab 01.01.1977 nur noch elektronisch gemessene Zeiten in 1/100 s anerkannt ---
50,83 s BUSSMANN Gabriele ASV Köln 15.08.1981 Zagreb
50,75 s BUSSMANN Gabriele LG Ahlen-Hamm 29.08.1982 Stuttgart
50,64 s BUSSMANN Gabriele LG Ahlen-Hamm 07.09.1982 Athína
49,99 s BUSSMANN Gabriele LG Ahlen-Hamm 26.07.1983 München
49,75 s BUSSMANN Gabriele LG Ahlen-Hamm 10.08.1983 Helsinki
47,60 s KOCH Marita SC Empor Rostock 06.10.1985 Canberra WR

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

800 m - Frauen (ab 1925 anerkannt)

2:36,4 min. LINGNER Wally Märkischer SC Berlin 02.08.1925 Halle
2:36,0 min. OESTREICH Elisabeth 1.SV Jena 29.05.1927 Jena
2:28,8 min. BATSCHAUER Karoline „Lina‟ Karlsruher FV 12.06.1927 Berlin
2:23,7 min. BATSCHAUER Karoline „Lina‟ Karlsruher FV 07.08.1927 Breslau WR
2:19,6 min. RADKE Karoline „Lina‟ (geborene BATSCHAUER) VfB Breslau 01.07.1928 Brieg WR
2:16,8 min. RADKE Karoline „Lina‟ VfB Breslau 02.08.1928 Amsterdam WR
2:16,8 min. DOLLINGER Marie 1.FC Nürnberg 02.08.1931 Magdeburg

Ob eine rückwirkende Anerkennung erfolgen kann, war am 20.04.1953 noch in Klärung.

2:16,7 min. JUREWITZ Ursula BSG Einheit Nordost Berlin 03.07.1952 Jena
2:14,8 min. JUREWITZ Ursula BSG Einheit Nordost Berlin 22.09.1952 București
2:14,8 min. SUDROW Elli BSG Chemie Torgau 19.07.1953 Leipzig
2:11,4 min. JUREWITZ Ursula BSG Einheit Mitte Halle 29.05.1954 Budapest

Die letzten drei Leistungen wurden erstmals im DLV-Jahrbuch 1961 in der Rekordentwicklung veröffentlicht.

2:16,3 min. BECHLER Isolde Schwaben Augsburg 07.08.1954 Hamburg
2:10,1 min. DONATH Ursula (geborene JUREWITZ) BSG Einheit Mitte Halle 08.08.1954 Budapest

Diese Leistung wurde erstmals im DLV-Jahrbuch 1961 in der Rekordentwicklung veröffentlicht.

2:15,8 min. WEIß Marianne OSC Waldniel 1953 25.08.1954 Bern
2:09,2 min. DONATH Ursula SC Chemie Halle-Leuna 26.06.1955 Moskva

Diese Leistung wurde erstmals im DLV-Jahrbuch 1961 in der Rekordentwicklung veröffentlicht.

2:15,4 min. SCHILLER Edith ASV Köln 06.08.1955 Frankfurt
2:08,0 min. DONATH Ursula SC Chemie Halle-Leuna 02.10.1955 București
2:07,5 min. DONATH Ursula SC Chemie Halle-Leuna 13.09.1956 London
2:07,5 min. KUMMERFELDT Veronika TuS Empelde 12.06.1960 Frechen
2:06,6 min. DONATH Ursula SC Chemie Halle 10.07.1960 Halle
2:06,3 min. DONATH Ursula SC Chemie Halle 07.08.1960 Erfurt
2:05,6 min. DONATH Ursula SC Chemie Halle 07.09.1960 Roma
2:05,0 min. KAUFMANN Waltraud SC Chemie Halle 16.09.1962 Beograd
2:04,6 min. GLEICHFELD Antje TuS Alstertal v. 1909 Hamburg 19.10.1964 Tokyo
2:03,9 min. GLEICHFELD Antje TuS Alstertal v. 1909 Hamburg 20.10.1964 Tokyo
2:03,7 min. GLEICHFELD Antje LG Alstertal-Garstedt 03.09.1966 Budapest
2:03,6 min. KEßLER Karin LG Alstertal-Garstedt 28.06.1967 Köln
2:03,2 min. SCHMIDT Gertrud SC Traktor Schwerin 19.06.1968 Berlin
2:02,7 min. WIECK Barbara SC Empor Rostock 18.09.1969 Athína
2:02,7 min. HOFFMEISTER Gunhild SC Cottbus 05.07.1970 Erfurt
2:02,8 min. JANZE Hildegard Hannover 96 09.08.1970 Berlin DLV-BL
2:02,2 min. BURNELEIT Karin SC Dynamo Berlin 05.09.1970 Torino
2:01,8 min. HOFFMEISTER Gunhild SC Cottbus 06.09.1970 Torino
1:58,5 min. FALCK Hildegard VfL Wolfsburg 11.07.1971 Stuttgart WR
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
1:58,45 min. FALCK Hildegard VfL Wolfsburg 11.07.1971 Stuttgart
1:57,22 min. KLINGER Margit TV 1888 Obersuhl 08.09.1982 Athína
1:55,26 min. WODARS Sigrun SC Neubrandenburg 31.08.1987 Roma

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

1.000 m - Frauen (ab 1925 anerkannt)

3:37,0 min. WESEMANN Anni VfV Spandau 28.06.1925 Berlin
3:18,0 min. LINGNER Wally Märkischer SC Berlin 22.08.1925 Berlin
3:15,0 min. LINGNER Wally Eisenbahn-SV Berlin 18.07.1926 Berlin
3:06,6 min. RADKE Karoline „Lina‟ VfB Breslau 24.08.1930 Brieg WR
--- zwischen 01.01.1939 und 31.12.1971 nicht anerkannt ---
2:43,0 min. TITTEL Ellen TuS 04 Leverkusen 11.09.1971 Bonn
2:41,8 min. MERTEN Christa SV Bayer 04 Leverkusen 15.08.1972 München
2:37,9 min. KLEIN Gisela TuS 04 Leverkusen 21.08.1974 Berlin
2:35,1 min. KRAUS Brigitte ASV Köln 07.07.1976 Lüdenscheid
2:33,5 min. KRAUS Brigitte ASV Köln 04.08.1978 Troisdorf
2:33,5 min. KRAUS Brigitte ASV Köln 17.08.1979 Berlin
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
2:33,44 min. KRAUS Brigitte ASV Köln 17.08.1979 Berlin
2:30,67 min. WACHTEL Christine SC Neubrandenburg 17.08.1990 Berlin WR

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

1.500 m - Frauen (ab 1967 anerkannt)

4:24,7 min. PÖHLITZ Waltraud SC Chemie Halle 04.05.1967 Leipzig
4:21,2 min. PÖHLITZ Waltraud SC Chemie Halle 19.07.1967 Potsdam
4:36,5 min. KEßLER Karin LG Alstertal-Garstedt 20.05.1967 Opladen DLV-BL
4:35,4 min. STRICKLING Maria OSC Waldniel 1953 20.07.1967 Solingen DLV-BL
4:19,4 min. PÖHLITZ Waltraud SC Chemie Halle 22.07.1967 Halle
4:28,5 min. KLÖPFER Gerda TV Erkheim 17.09.1967 Tübingen DLV-BL
4:28,5 min. TITTEL Ellen TuS 04 Leverkusen 25.05.1969 Amsterdam DLV-BL
4:18,3 min. KLEINAU Regine SC DHfK Leipzig 11.06.1969 Moskva

nicht als DVfL-Rekord anerkannt

4:16,0 min. KLEINAU Regine SC DHfK Leipzig 18.06.1969 Berlin (Ost)
4:22,9 min. KLÖPFER Gerda TV Erkheim 16.08.1969 Düsseldorf DLV-BL
4:15,2 min. KLEINAU Regine SC DHfK Leipzig 20.09.1969 Athína
4:14,2 min. BURNELEIT Karin SC Dynamo Berlin 11.06.1970 Erfurt

nicht als DVfL-Rekord anerkannt

4:16,0 min. MERTEN Christa ASV Köln 20.06.1970 London DLV-BL
4:12,2 min. BURNELEIT Karin SC Dynamo Berlin 01.08.1970 Berlin (Ost)
4:13,1 min. TITTEL Ellen TuS 04 Leverkusen 09.08.1970 Berlin DLV-BL
4:13,0 min. TITTEL Ellen TuS 04 Leverkusen 29.08.1970 Bonn DLV-BL
4:10,4 min. TITTEL Ellen TuS 04 Leverkusen 15.08.1971 Helsinki
4:06,7 min. TITTEL Ellen TuS 04 Leverkusen 07.09.1972 München
4:06,4 min. KRAUS Brigitte ASV Köln 29.05.1976 München
4:04,2 min. KRAUS Brigitte ASV Köln 29.07.1976 Montreal
4:01,5 min. KRAUS Brigitte ASV Köln 01.07.1978 Dortmund
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
4:01,54 min. KRAUS Brigitte ASV Köln 01.07.1978 Dortmund
3:57,71 min. WARTENBERG Christiane SC Chemie Halle 01.08.1980 Moskva

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

1 Meile (1.609,34 m) - Frauen

4:30,74 min. FRIEDMANN Birgit Eintracht Frankfurt 13.07.1980 London

Erster offiziell anerkannter Rekord (Amtliche Nachrichten in Leichtathletik 5/1981)

4:25,93 min. KRAUS Brigitte ASV Köln 16.09.1982 Rieti
4:25,03 min. KRAUS Brigitte ASV Köln 21.08.1985 Zürich
4:21,59 min. BRUNS Ulrike ASK Vorwärts Potsdam 21.08.1985 Zürich

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

3.000 m - Frauen (ab 01.01.1973 anerkannt)

9:22,0 min. MERTEN Christa SV Bayer 04 Leverkusen 01.10.1972 Schwetzingen
9:20,6 min. MERTEN Christa SV Bayer 04 Leverkusen 20.05.1973 Formia
9:20,2 min. RANZ Gerda TV Erkheim 12.07.1973 München
9:17,6 min. RODEY Gudrun VfL Eintracht Hagen 25.06.1974 Oslo
9:10,4 min. WEILMANN Ellen (geborene TITTEL) SV Bayer 04 Leverkusen 27.04.1975 Gelsenkirchen
9:10,0 min. WEILMANN Ellen SV Bayer 04 Leverkusen 19.05.1975 Bonn
9:05,6 min. KRAUS Brigitte ASV Köln 11.09.1976 Lübeck
9:01,3 min. KRAUS Brigitte ASV Köln 14.08.1977 Helsinki
8:54,4 min. KRAUS Brigitte ASV Köln 02.06.1979 Lüdenscheid
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
8:48,05 min. FRIEDMANN Birgit Eintracht Frankfurt 16.08.1980 Sittard
8:44,43 min. KRAUS Brigitte ASV Köln 25.08.1982 Koblenz
8:43,65 min. FRIEDMANN Birgit Eintracht Frankfurt 09.09.1982 Athína
8:35,11 min. KRAUS Brigitte ASV Köln 10.08.1983 Helsinki
8:30,39 min. MIKITENKO Irina LG SG Eintracht Frankfurt 11.08.2000 Zürich
8:29,89 min. KLOSTERHALFEN Konstanze TSV Bayer 04 Leverkusen 20.08.2017 Birmingham
8:20,07 min. KLOSTERHALFEN Konstanze TSV Bayer 04 Leverkusen 30.06.2019 Stanford

5.000 m - Frauen (ab 01.04.1977 anerkannt)

16:51,6 min. KEMPER Vera TuS 1889 Neuenkamp 14.06.1977 Essen
15:36,9 min. TESKE Charlotte ASC Darmstadt 05.06.1979 Wolfsburg
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
15:34,76 min. WESSINGHAGE Ellen Rot-Weiß Koblenz 11.07.1981 Oslo
15:19,54 min. TESKE Charlotte ASC Darmstadt 26.06.1982 Oslo
15:16,28 min. PIPPIG Uta LG VfB/ Kickers Stuttgart 02.07.1990 Stockholm
14:59,01 min. ULLRICH Kathrin SC Dynamo Berlin 03.07.1989 Stockholm

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

14:58,71 min. ULLRICH Kathrin SC Berlin 10.09.1991 Berlin
14:54,32 min. MIKITENKO Irina Eintracht Frankfurt 30.05.1999 Hengelo
14:50,17 min. MIKITENKO Irina Eintracht Frankfurt 27.08.1999 Sevilla
14:42,03 min. MIKITENKO Irina Eintracht Frankfurt 07.09.1999 Berlin

10.000 m - Frauen (ab 01.04.1977 anerkannt)

34:15,0 min. TESKE Charlotte ASC Darmstadt 26.03.1977 Neckargmünd
34:06,6 min. VAHLENSIECK Christa Barmer TV 02.08.1978 Iserlohn
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
32:33,1 min. TESKE Charlotte ASC Darmstadt 28.07.1982 Wetter/Hessen
32:13,85 min. TESKE Charlotte ASC Darmstadt 24.06.1983 Bremen
32:00,26 min. TESKE Charlotte ASC Darmstadt 04.09.1983 Knarvik
31:56,80 min. PRESSLER Kerstin Neuköllner SF 04.09.1987 Roma
31:52,09 min. BIBA Iris DJK Freigericht 01.07.1989 Oslo
31:40,92 min. PIPPIG Uta LG VfB/ Kickers Stuttgart 27.06.1990 Helsinki
31:11,34 min. ULLRICH Kathrin SC Dynamo Berlin 04.09.1987 Roma

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

31:03,62 min. ULLRICH Kathrin SC Berlin 30.06.1991 Frankfurt

100 m Hürden - Frauen (ab 01.04.1969 anerkannt)

13,6 s BALZER Karin SC Leipzig 10.05.1969 Berlin (Ost)
13,3 s BALZER Karin SC Leipzig 20.06.1969 Warszawa WR
13,5 s BACH Margit OSC Höchst 23.07.1969 Leverkusen DLV-BL
13,0 s BALZER Karin SC Leipzig 27.07.1969 Leipzig WR
12,9 s BALZER Karin SC Leipzig 05.09.1969 Berlin (Ost) WR
13,1 s ROSENDAHL Heidemarie TuS 04 Leverkusen 03.07.1970 Zürich DLV-BL

ab 01.01.1971 offiziell Rekord

12,7 s BALZER Karin SC Leipzig 26.07.1970 Berlin (Ost) WR
13,1 s BACH Margit OSC Höchst 09.08.1970 Berlin DLV-BL

ab 01.01.1971 offiziell Rekord

13,1 s SCHÜLLER Heidi SV Bayer 04 Leverkusen 07.07.1972 Lübeck
13,1 s KOSCHINSKI Marlies SV Bayer 04 Leverkusen 20.06.1975 Warszawa
12,9 s KEMPIN Silvia TuS 04 Leverkusen 30.08.1976 Leverkusen
--- ab September 1973 wurden getrennte Listen für hand- und elektronisch gemessene Zeiten geführt ---
13,28 s ROSENDAHL Heidemarie TuS 04 Leverkusen 23.06.1972 Augsburg
13,28 s SCHÜLLER Heidi SV Bayer 04 Leverkusen 23.07.1972 München
13,14 s KOSCHINSKI Marlies SV Bayer 04 Leverkusen 18.07.1975 Durham
--- ab 01.01.1977 nur noch elektronisch gemessene Zeiten in 1/100 s anerkannt ---
13,06 s KEMPIN Silvia TuS 04 Leverkusen 10.06.1979 Fürth
13,04 s FILSINGER Heike MTG Mannheim 12.08.1983 Helsinki
12,98 s DENK Ulrike ASV Köln 09.06.1984 Fürth
12,84 s DENK Ulrike LG Bayer Leverkusen 03.08.1985 Stuttgart
12,81 s ZACZKIEWICZ Claudia MTG Mannheim 14.06.1987 Fürth
12,80 s ZACZKIEWICZ Claudia MTG Mannheim 11.07.1987 Gelsenkirchen
12,75 s ZACZKIEWICZ Claudia MTG Leasomed Mannheim 29.09.1988 Seoul
12,75 s ZACZKIEWICZ Claudia MTG Leasomed Mannheim 30.09.1988 Seoul
12,42 s JAHN Bettine SC Karl-Marx-Stadt 08.06.1983 Berlin (Ost)

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

400 m Hürden - Frauen (ab 01.01.1974 anerkannt)

58,4 s WEINSTEIN Erika TuS 04 Leverkusen 29.07.1973 Frankfurt
56,7 s CLAUS Karola LG Herzogenrath 31.07.1974 München
--- ab September 1973 wurden getrennte Listen für hand- und elektronisch gemessene Zeiten geführt ---
57,27 s CLAUS Karola LG Herzogenrath 13.07.1974 Augsburg
--- ab 01.01.1977 nur noch elektronisch gemessene Zeiten in 1/100 s anerkannt ---
57,21 s WEINSTEIN Erika SV Bayer 04 Leverkusen 29.05.1977 Dortmund
57,06 s WEINSTEIN Erika SV Bayer 04 Leverkusen 04.06.1977 Sochi
56,93 s WEINSTEIN Erika SV Bayer 04 Leverkusen 28.08.1977 London
55,84 s HOLLMANN Silvia OSC Thier Dortmund 28.05.1978 Praha
55,14 s HOLLMANN Silvia OSC Thier Dortmund 02.09.1978 Praha
54,91 s ABT Gudrun TSV Genkingen 19.06.1988 Düsseldorf
54,52 s ABT Gudrun TSV Genkingen 26.09.1988 Seoul
54,04 s ABT Gudrun TSV Genkingen 28.09.1988 Seoul
53,24 s BUSCH Sabine SC Turbine Erfurt 21.08.1987 Potsdam

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

3.000 m Hindernis - Frauen (ab 01.01.2001 anerkannt)

9:54,99 min. SCHULZ Melanie SV Creaton Großengottern 20.08.2001 Malmö

Die beste bis 31.12.2001 erzielte Zeit wurde als erster Rekord anerkannt.

9:48,32 min. SCHULZ Melanie SV Creaton Großengottern 12.06.2002 Hamburg
9:38,31 min. SCHULZ Melanie SV Creaton Großengottern 06.07.2002 Bochum-Wattenscheid
9:34,21 min. MÖLDNER Antje SC Potsdam 31.05.2008 Neerpelt
9:29,86 min. MÖLDNER Antje SC Potsdam 15.08.2008 Beijing
9:27,22 min. MÖLDNER Antje SC Potsdam 01.06.2009 Rehlingen
9:21,73 min. MÖLDNER Antje SC Potsdam 15.08.2009 Berlin
9:18,54 min. MÖLDNER Antje SC Potsdam 17.08.2009 Berlin
9:18,41 min. KRAUSE Gesa Felicitas LG Eintracht Frankfurt 15.08.2016 Rio de Janeiro
9:15,70 min. KRAUSE Gesa Felicitas Silvesterlauf Trier 05.05.2017 Doha
9:11,85 min. KRAUSE Gesa Felicitas Silvesterlauf Trier 27.08.2017 Berlin

4x100 m Vereinsstaffel - Frauen

56,4 s TSV München 1860 25.05.1919 München
KIEßLING Marie - KROM Maria - RÄDLER Maria - RODDER
56,4 s Frankfurter FV 06.06.1920 Ludwigshafen
STOFFEL Hede - THEIMANN Rosa - BORN Rua - CRON Luise Amelie „Lillly‟

Rekordeinstellungen wurden eigentlich nicht anerkannt

55,0 s T.H.-Eilbeck Hamburg 13.06.1920 Hamburg
FRECKMANN Margarete - OEHLENSCHLÄGER Harriet - GOHDES Emma - SEELIGER Helene
53,6 s TSV München 1860 01.08.1920 Stuttgart
BAUER Zenta - RÄDLER Maria - HEISS Emma - KIEßLING Maria
53,3 s TSV München 1860 14.08.1920 Dresden
BAUER Zenta - RÄDLER Maria - HEISS Emma - KIEßLING Maria
53,0 s TSV München 1860 15.08.1920 Dresden
BAUER Zenta - RÄDLER Maria - HEISS Emma - KIEßLING Maria
52,9 s TV 1860 Frankfurt 26.06.1921 Frankfurt
BORN Rua - THEIMANN Röschen - CRON Luise Amelie „Lillly‟ - BÜHLMEIER Gertrud
52,8 s TSV München 1860 10.07.1921 München
KIEßLING Marie - RÄDLER Maria - HEISS Emma - BAUER Zenta
52,1 s TSV München 1860 20.08.1921 Hamburg
HEISS Emma - RÄDLER Maria - BAUER Zenta - KIEßLING Marie
51,6 s Berliner SC 13.07.1924 Berlin
HENOCH Lili - KÖHLER Charlotte - PÖTING Gerda - VOSS Cläre
50,3 s Berliner SC 11.07.1926 Köln WR
HENOCH Lili - KÖHLER Charlotte - PÖTING Gerda - VOSS Cläre
49,9 s Viktoria Magdeburg 07.08.1927 Breslau WR
JACKE Anneliese - HELLMANN Lieselotte - DRIELING Rose - DRIELING Ilse
49,7 s SV 1860 München 15.07.1928 Berlin WR
KELLNER Rosina „Rosa‟ - HOLZER Luise - KARRER Agathe - GELIUS Lisa
49,0 s SG Eintracht Frankfurt 30.06.1929 Mannheim WR
FLEISCHER Ottilie - LORENZ Detta - HAUX Emmy - KÖHLER Helma

Von der FSFI als Weltrekord für Vereinsstaffeln anerkannt, aber nicht als deutscher Rekord anerkannt!

49,0 s SV 1860 München 21.07.1929 Frankfurt WR
KELLNER Rosina „Rosa‟ - HOLZER Luise - KARRER Agathe - GELIUS Lisa
48,8 s SV 1860 München 20.07.1930 Nürnberg WR
KELLNER Rosina „Rosa‟ - HOLZER Luise - KARRER Agathe - GELIUS Lisa
48,7 s Dresdner SC 05.09.1937 Dresden
TOOBE Elfriede - KRAUß Katharina „Käthe‟ - Krüger Luise „Lies‟ - KANDITT Ursula
48,1 s SC Charlottenburg 18.06.1939 Erfurt
LASCHINSKY Lieselotte - VOIGT Dora „Dorle‟ - ALBUS Emmi - DÖRFFELDT Ilse
47,5 s SG Eintracht Frankfurt 17.06.1954 Kassel
SCHWARZKOPF Renate - EGERT Irmgard - EBENRITTER Karola - WEIGEL Käthe
47,4 s SC Motor Jena 03.07.1955 Berlin (Ost)
FRITZSCH Irmgard - KÖHLER Gisela - CLAUSNER Annemarie - KARGER Alice
47,4 s SG Eintracht Frankfurt 04.09.1955 Köln
EGERT Irmgard - WEIGEL Käthe - SCHWARZKOPF Renate - EBENRITTER Karola
46,9 s SC Motor Jena 09.10.1955 Dresden
FRITZSCH Irmgard - KÖHLER Gisela - CLAUSNER Annemarie - KARGER Alice
46,8 s SC Dynamo Berlin 30.06.1956 Berlin
SKRADDE Barbara - STUBNICK Christa (geborene SELIGER) - KÖHLER Gisela - MAYER Bärbel
46,4 s SC Dynamo Berlin 22.07.1956 Erfurt
SKRADDE Barbara - STUBNICK Christa - KÖHLER Gisela - MAYER Bärbel
46,1 s SC Dynamo Berlin 20.07.1958 Jena
LEHMANN Helga - STUBNICK Christa - BIRKEMEYER Gisela (geborene KÖHLER) - MAYER Bärbel
45,8 s SC Dynamo Berlin 05.06.1960 Erfurt
HENNING Gisela - MAYER Bärbel - BIRKEMEYER Gisela - ZÜCHNER Gudrun
45,7 s Hannover 96 26.08.1962 Hagen
FISCH Erika - HENNING Helga - BICKER Renate - HEINE Jutta
45,6 s SC Leipzig 10.08.1968 Erfurt
SCHREIBER Petra - BALZER Karin - BOTHUR Stefanie - HEINICH Christina
45,4 s SC Leipzig 11.10.1969 Halle
SCHREIBER Petra - BALZER Karin - HÖFER Regina - HEINICH Christina
45,4 s SC Leipzig 05.07.1970 Erfurt
GEILERT Brigitte - BALZER Karin - SCHREIBER Petra - HEINICH Christina
45,1 s TuS 04 Leverkusen 09.08.1970 Berlin
KAHMEIER Jutta - SCHRUFF Ursula - JAHN Rita - ROSENDAHL Heidemarie „Heide‟
44,5 s TuS 04 Leverkusen 11.07.1971 Stuttgart
KAHMEIER Jutta - SCHRUFF Ursula - WILDEN Rita (geborene JAHN) - ROSENDAHL Heidemarie „Heide‟
44,5 s TuS 04 Leverkusen 23.07.1972 München
KAHMEIER Jutta - NOLTE Uta - WILDEN Rita - ROSENDAHL Heidemarie „Heide‟
44,5 s OSC Thier Dortmund 27.06.1976 Gelsenkirchen
SCHALÜCK Ursula - HELTEN Inge - RICHTER Annegret - HOLLMANN Silvia
--- ab September 1973 wurden getrennte Listen für hand- und elektronisch gemessene Zeiten geführt ---
44,53 s TuS 04 Leverkusen 23.07.1972 München
KAHMEIER Jutta - NOLTE Uta - WILDEN Rita - ROSENDAHL Heidemarie „Heide‟
44,51 s OSC Thier Dortmund 28.07.1974 Hannover
PUDELKO Ursula - HELTEN Inge - RICHTER Annegret - HOLLMANN Silvia
--- ab 01.01.1977 nur noch elektronisch gemessene Zeiten in 1/100 s anerkannt ---
44,51 s OSC Thier Dortmund 11.08.1978 Köln
KLÖSTERS Sabine - HOLLMANN Silvia - WALLBURG Ina - RICHTER Annegret
44,33 s OSC Thier Dortmund 13.08.1978 Köln
KLÖSTERS Sabine - HOLLMANN Silvia - WALLBURG Ina - RICHTER Annegret
44,22 s OSC Thier Dortmund 10.08.1979 Stuttgart
FINGER Ute - VOLLMER Elke - RICHTER Annegret - HOLLMANN Silvia
44,22 s OSC Thier Dortmund 12.08.1979 Stuttgart
KLÖSTERS Sabine - VOLLMER Elke - RICHTER Annegret - FINGER Ute
44,14 s OSC Thier Dortmund 10.08.1980 Köln
KLÖSTERS Sabine - VOLLMER Elke - RICHTER Annegret - FINGER Ute
43,99 s VfL Sindelfingen 29.06.1986 Stuttgart
SARVARI Ulrike - KÖNINGER Anke - BERSCH Andrea - GAUGEL Heidi-Elke
43,85 s VfL Sindelfingen 12.07.1986 Berlin
SARVARI Ulrike - KÖNINGER Anke - BERSCH Andrea - GAUGEL Heidi-Elke
43,52 s VfL Sindelfingen 23.07.1988 Frankfurt
SCHILLER Margrit - KÖNINGER Anke - THOMAS Andrea (geborene BERSCH) - SARVARI Ulrike
42,20 s SC Motor Jena 02.06.1984 Erfurt
* - WÖCKEL Bärbel - AUERSWALD Ingrid - GÖHR Marlies

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

4x100 m Nationalstaffel - Frauen (ab Ende 1934 als Bestleistung geführt)

47,5 s ALBUS Emmi - KRAUß Käthe - DOLLINGER Marie - DÖRFFELDT Ilse 24.06.1934 Lennep
46,5 s ALBUS Emmi - KRAUß Käthe - DOLLINGER Marie - WINKELS Grete 21.06.1936 Köln WR
46,4 s ALBUS Emmy - KRAUß Käthe - DOLLINGER Marie - DÖRFFELDT Ilse 08.08.1936 Berlin WR
46,3 s DLV 27.07.1952 Helsinki
KNAB Ursula - SANDER Maria - KLEIN Helga - PETERSEN Marga
45,9 s DLV 27.07.1952 Helsinki WR
KNAB Ursula - SANDER Maria - KLEIN Helga - PETERSEN Marga
45,6 s Sektion Leichtathletik 04.08.1956 Leipzig
HENNING Gisela - STUBNICK Christa - KÖHLER Gisela - MAYER Bärbel
45,2 s Sektion Leichtathletik 12.08.1956 Erfurt
HENNING Gisela - STUBNICK Christa - KÖHLER Gisela - MAYER Bärbel
45,1 s FISCH Erika (DLV) - STUBNICK Christa (Sektion) - KÖHLER Gisela (Sektion) - MAYER Bärbel (Sektion) 30.09.1956 Dresden WR
44,9 s SANDER Maria (DLV) - STUBNICK Christa (Sektion) - KÖHLER Gisela (Sektion) - MAYER Barbara (Sektion) 01.12.1956 Melbourne WR
44,8 s DVfL 03.08.1958 Kassel
SADAU Hannelore - STUBNICK Christa - BIRKEMEYER Gisela (geborene KÖHLER) - MAYER Bärbel
44,8 s DLV 08.09.1960 Roma
LANGBEIN Martha - BIECHL Anni - HENDRIX Brunhilde - HEINE Jutta
44,6 s DLV 16.09.1962 Beograd
FISCH Erika - PENSBERGER Martha (geborene LANGBEIN) - COLLIN Maren - HEINE Jutta
44,5 s DLV 13.09.1964 Łódź
MEYER Renate - POLLMANN Erika - PENSBERGER Martha - HEINE Jutta
44,5 s DLV 04.09.1966 Budapest
MEYER Renate - TRABERT Hannelore - FRISCH Karin - STÖCK Jutta
44,1 s DLV 19.10.1968 Ciudad de México
MEYER Renate - STÖCK Jutta - JAHN Rita - BECKER Ingrid
43,6 s DLV 20.10.1968 Ciudad de México
MEYER Renate - STÖCK Jutta - JAHN Rita - BECKER Ingrid
43,6 s DVfL 20.09.1969 Athína
HÖFER Regina - MEIßNER Renate - PODESWA Bärbel - VOGT Petra
43,6 s DLV 31.07.1971 Lübeck
SCHITTENHELM Elfgard - HELTEN Inge - IRRGANG Annegret - MICKLER Ingrid
43,3 s DLV 15.08.1971 Helsinki ER
SCHITTENHELM Elfgard - HELTEN Inge - IRRGANG Annegret - MICKLER Ingrid
43,0 s DLV 09.09.1972 München
KRAUSE Christiane - MICKLER Ingrid - RICHTER Annegret (geborene IRRGANG) - ROSENDAHL Heidemarie „Heide‟
42,8 s DLV 10.09.1972 München WR
KRAUSE Christiane - MICKLER Ingrid - RICHTER Annegret - ROSENDAHL Heidemarie „Heide‟
--- ab September 1973 wurden getrennte Listen für hand- und elektronisch gemessene Zeiten geführt ---
42,81 s DLV 10.09.1972 München
KRAUSE Christiane - MICKLER Ingrid - RICHTER Annegret - ROSENDAHL Heidemarie „Heide‟
42,75 s DLV 08.09.1974 Roma
SCHITTENHELM Elfgard - KRONIGER Annegret - RICHTER Annegret - HELTEN Inge
42,68 s DLV 29.05.1976 München
HELTEN Inge - KRONIGER Annegret - RICHTER Annegret - GANG Maren
42,61 s DLV 30.07.1976 Montreal
POßEKEL Elvira - HELTEN Inge - RICHTER Annegret - KRONIGER Annegret
42,59 s DLV 31.07.1976 Montreal
POßEKEL Elvira - HELTEN Inge - RICHTER Annegret - KRONIGER Annegret
--- ab 01.01.1977 nur noch elektronisch gemessene Zeiten in 1/100 s anerkannt ---
41,37 s DVfL 06.10.1985 Canberra WR
GLADISCH Silke - RIEGER Sabine - AUERSWALD Ingrid - GÖHR Marlies

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

4x200 m Vereinsstaffel - Frauen (ab 1928 anerkannt)

1:50,6 min. SC Charlottenburg 24.06.1928 Berlin WR
MÄCKELMANN Gertrud - HELLWIG - SCHWABBAUER - WITTMANN Wally „Gundel‟
1:48,2 min. VfTSS Brandenburg Berlin 14.06.1929 Berlin WR
LAUE Gerda - WITTMANN Wally „Gundel‟ - VON BREDOW Eva - STEINBERG Erna
1:44,8 min. BSG Einheit Pirna 02.07.1952 Jena
MALISKE Christa - PREIBISCH Elfriede - HERMSDORF - KARGER Alice
1:44,0 min. BSG Motor Zeiß Jena 26.04.1953 Jena
CLAUSNER Annemarie - KÖHLER Gisela - ANDERS Linde - KIRCHNER Margot

Die letzten beiden Leistungen wurden erstmals im DLV-Jahrbuch 1961 in der Rekordentwicklung veröffentlicht.

1:47,7 min. Berliner Turnerschaft 11.10.1953 Karl-Marx-Stadt
LIECK Helga - KLOPFLEISCH Ursula - SCHILLER Renate - STRUCK Karla
1:43,4 min. SG Eintracht Frankfurt 20.06.1954 Stuttgart
SCHWARZKOPF Renate - EGERT Irmgard - EBENRITTER Karola - WEIGEL Käthe
1:41,5 min. BSG Motor Zeiß Jena 25.07.1954 Dresden
CLAUSNER Annemarie - WEBER Siegfriede - SCHÜTT Gerda - KÖHLER Gisela
1:41,2 min. BSG Motor Zeiß Jena 16.10.1954 Jena
FRITZSCH Irmgard - WEBER Siegfriede - CLAUSNER Annemarie - KÖHLER Gisela

Die letzten beiden Leistungen wurden erstmals im DLV-Jahrbuch 1961 in der Rekordentwicklung veröffentlicht.

1:40,3 min. SC Motor Jena 04.09.1955 Jena
FRITZSCH Irmgard - KÖHLER Gisela - CLAUSNER Annemarie - KARGER Alice

wurde erst am 15.01.1956 anerkannt

1:42,0 min. SG Eintracht Frankfurt 24.09.1955 Wuppertal
EGERT Irmgard - WEIGEL Käthe - SCHWARZKOPF Renate - EBENRITTER Karola
1:37,2 min. SC Dynamo Berlin 27.07.1958 Leipzig
LEHMANN Helga - BIRKEMEYER Gisela (geborene KÖHLER) - MAYER Bärbel - STUBNICK Christa
1:37,2 min. SC Dynamo Berlin 20.08.1961 Jena
ZÜCHNER Gudrun - SCHNEIDER Ingrid - REINNAGEL Bärbel (geborene MAYER) - BIRKEMEYER Gisela
1:36,4 min. TuS 04 Leverkusen 26.09.1970 Bonn
KAHMEIER Jutta - SCHRUFF Ursula - ROSENDAHL Heidemarie „Heide‟ - JAHN Rita
1:34,8 min. OSC Thier Dortmund 03.09.1975 Dortmund
HELTEN Inge - WALLBURG Ina - HOLLMANN Silvia - RICHTER Annegret
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
1:33,84 min. LG Olympia Dortmund 26.08.2001 Leverkusen
HABEL Katchi - ROCKMEIER Birgit - MÖLLER Esther - ROCKMEIER Gaby

4x200 m Nationalstaffel - Frauen (ab 01.01.1939 anerkannt)

1:45,3 min. Gau Berlin-Brandenburg 19.06.1938 Cottbus WR
ALBUS Emmi - DÖRFFELDT Ilse - VOIGT Dora - MÜLLER Anneliese

Es handelte sich um eine Gauauswahl, die vom SC Charlottenburg gestellte wurde.

1:40,3 min. DLV 17.09.1952 London
KNAB Ursula - NEUKIRCH Christel - KLEIN Helga - SANDER Maria
1:37,0 min. Sektion Leichtathletik 09.08.1953 Budapest
CLAUSNER Annemarie - KARGER Alice - KÖHLER Gisela - SELIGER Christa
1:36,4 min. Sektion Leichtathletik 29.07.1956 Rostock WR
. HENNING Gisela - STUBNICK Christa (geborene SELIGER) - KÖHLER Gisela - MAYER Bärbel
1:36,0 min. DVfL 26.07.1958 Leipzig WR
SADAU Hannelore - BIRKEMEYER Gisela (geborene KÖHLER) - MAYER Bärbel - STUBNICK Christa
1:34,2 min. DLV 23.06.1973 Frankfurt
KRAUSE Christiane - KRONIGER Annegret - WILDEN Rita - HELTEN Inge
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
1:28,15 min. DVfL 09.08.1980 Jena WR
GÖHR Marlies - MÜLLER Romy - WÖCKEL Bärbel - KOCH Marita

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

4x400 m Vereinsstaffel - Frauen (ab 01.04.1969 anerkannt)

3:45,1 min. SC Dynamo Berlin 05.07.1969 Plauen
SCHULENBURG Christine - STURM Bärbel - ZEHRT Monika - BECKER Roswitha
3:55,1 min. ASV Köln 12.07.1969 Düsseldorf DLV-BL
STEMPER Elke - THEISSEN Gertrud - MERTEN Christa - FRESE Christel

ab 01.01.1971 offiziell Rekord

3:41,0 min. SC Dynamo Berlin 03.08.1969 Berlin
STURM Bärbel - BECKER Roswitha - KÜHNE Rita - ZEHRT Monika
3:37,2 min. SC Dynamo Berlin 05.07.1970 Erfurt
JAHNEL Rita - BECKER Roswitha - KÜHNE Rita - ZEHRT Monika
3:40,4 min. VfL Wolfsburg 07.09.1971 Berlin
ALISCH Bärbel - CZEKAY Christa - JESKE Marita - FALCK Hildegard
3:37,5 min. TuS 04 Leverkusen 06.05.1972 Lüdenscheid
WILDEN Rita - WEINSTEIN Erika - LINZ Christine - ELLENBERGER Gisela
3:34,9 min. TuS 04 Leverkusen 17.09.1974 Leverkusen
KOCZELNIK Brigitte - KLEIN Gisela (geborene ELLENBERGER) - WEINSTEIN Erika - WILDEN Rita
3:34,9 min. TuS 04 Leverkusen 12.08.1978 Köln
KOCZELNIK Brigitte - KLEINBRAHM Petra - Klein Gisela - DECKER Elke
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
3:32,56 min. LG Bayer Leverkusen 17.08.1980 Hannover
KOCZELNIK Brigitte - WEINSTEIN Erika - KLEINBRAHM Petra - DECKER Elke
3:32,27 min. SC Eintracht Hamm 12.07.1987 Gelsenkirchen
KNOLL Silke - BUSSMANN Gabriele - ARENDT Helga - KINZEL Gisela
3:25,84 min. SC Turbine Erfurt 03.08.1985 Dresden
LOSCH Susanne - JAUCH Kristina - BUSCH Sabine - NEUBAUER Dagmar (geborene RÜBSAM)

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

4x400 m Nationalstaffel - Frauen (ab 01.04.1969 anerkannt)

3:48,4 min. DLV 15.06.1969 København
ECKHOFF Inge - GLEICHFELD Antje - DANNENBERG Margret - FRESE Christel
3:41,5 min. DLV 21.06.1969 London
ECKHOFF Inge - GLEICHFELD Antje - CZEKAY Christa - HEFTI Birgit
3:37,2 min. DVfL 05.09.1969 Berlin (Ost)
BIRNBAUM Waltraud - BECKER Roswitha - LOHSE Ingelore - MIDDEKE Hannelore
3:33,9 min. DLV 19.09.1969 Athína WR
CZEKAY Christa - GLEICHFELD Antje - ECKHOFF Inge - FRESE Christel
3:32,7 min. DLV 20.09.1969 Athína
CZEKAY Christa - GLEICHFELD Antje - ECKHOFF Inge - FRESE Christel
3:32,0 min. DVfL 02.08.1970 Berlin (Ost)
ZEHRT Monika - DIETSCH Waltraud - FISCHER Helga - MARDER Renate
3:29,6 min. DLV 13.08.1972 Zürich
RÜCKES Anette - FRESE Christel - FALCK Hildegard - WILDEN Rita
3:29,3 min. DLV 09.09.1972 München
RÜCKES Anette - BÖDDING Inge - FALCK Hildegard - WILDEN Rita
3:26,5 min. DLV 10.09.1972 München
RÜCKES Anette - BÖDDING Inge - FALCK Hildegard - WILDEN Rita
3:26,3 min. DLV 30.07.1976 Montreal
STEGER Claudia - WILDEN Rita - FUHRMANN Dagmar - BARTH Elke
3:25,7 min. DLV 31.07.1976 Montreal
STEGER Claudia - FUHRMANN Dagmar - BARTH Elke - WILDEN Rita
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
3:25,71 min. DLV 11.09.1982 Athína
FINGER Ute - SCHMIDT Heike - BRINKMANN Christiane - BUSSMANN Gabriele
3:22,98 min. DLV 11.08.1984 Los Angeles
SCHULTE-MATTLER Heike (geborene SCHMIDT) - THIMM Ute - GAUGEL Heidi-Elke - BUSSMANN Gabriele
3:22,80 min. DLV 31.08.1986 Stuttgart
KINZEL Gisela - THIMM Ute - GAUGEL Heidi-Elke - BUSSMANN Gabriele
3:22,49 min. DLV 01.10.1988 Seoul
THIMM Ute - ARENDT Helga - THOMAS Andrea -ABT Gudrun
3:15,92 min. DVfL 03.06.1984 Erfurt
WALTHER Gesine - BUSCH Sabine - RÜBSAM Dagmar - KOCH Marita

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

3x800 m Vereinsstaffel - Frauen (ab 1928 anerkannt)

8:04,0 min. SC Charlottenburg 24.06.1928 Berlin WR
LAUE Gerda - BREHMER Hildegard - ROESTEL Anneliese
7:50,0 min. VfL SF Potsdam 28.09.1930 Potsdam WR
SCHWARZER Lieselotte - STIMMFELD Anita - SELLE Henny
7:48,0 min. 1.FC Nürnberg 20.09.1931 Nürnberg WR
ZÖLLNER Annemarie - GUTBRODT Herta - DOLLINGER Marie
7:37,4 min. VfB Breslau 06.08.1933 Breslau WR
SCHMIECHEN Anneliese - NITSCHKE Elfriede - RADKE Karoline
7:37,2 min. HSG Wissenschaft DHfK Leipzig 06.07.1952 Jena
BOCK - ZEITZ Gisela - NIEMAND Hedi
7:14,6 min. BSG Chemie Torgau 14.06.1954 Leipzig
BLOCK Rose - SUDROW Elli - BLOCK Lore
7:09,8 min. HSG Wissenschaft DHfK Leipzig 27.06.1954 Leipzig
HERMUS Jutta - DAUMANN Antonie - ZEITZ Gisela
7:05,9 min. SC Einheit Berlin 04.09.1955 Jena
LESSMANN Christa - MÜLLER Christa - UTECHT Ingeborg
7:04,5 min. SC Chemie Halle-Leuna 02.09.1956 Leipzig
ERDMANN Rosemarie - NAUSCHÜTZ Waltraud - DONATH Ursula
7:02,1 min. SC Chemie Halle-Leuna 10.06.1957 Schwerin
NAUSCHÜTZ Waltraud - ERDMANN Rosemarie - DONATH Ursula
6:54,2 min. SC Chemie Halle-Leuna 22.06.1957 Halle
ERDMANN Rosemarie - MAI Judith - DONATH Ursula
6:58,0 min. ASV Köln 07.05.1959 Leverkusen DLV-BL
STÖTZEL Brigitte - BLECKMANN Ursula - SCHILLER Edith
6:40,2 min. SC Chemie Halle 15.09.1960 Halle
SCHUBERTH Gertraude - HÜBNER Annemarie - DONATH Ursula
6:37,0 min. SC Chemie Halle 15.07.1962 Rostock
HÜBNER Annemarie - SCHÖNEMANN Ilse - KAUFMANN Waltraud
6:52,0 min. VfL Wolfsburg 17.05.1966 København DLV-BL
BASCHE Christa - ACHTEL Mechthild - LUCZAK Christa
6:43,4 min. VfL Wolfsburg 17.07.1966 Hamm DLV-BL
BASCHE Christa - ACHTEL Mechthild - LUCZAK Christa
6:39,6 min. LG Alstertal-Garstedt 27.05.1967 Hamburg DLV-BL
KESSLER Karin - HEER Irmtraud - GLEICHFELD Antje
6:33,8 min. ASV Köln 13.09.1970 Stuttgart
WINDBRAKE Rita - FRESE Christel - THEIßEN Gertrud
6:27,6 min. VfL Wolfsburg 26.09.1971 Hannover
CZEKAY Christa - JESKE Marita - FALCK Hildegard
6:18,6 min. TuS 04 Leverkusen 17.09.1974 Leverkusen
TRAUGOTT Angelika - WELLMANN Ellen - KLEIN Gisela
6:17,0 min. TuS 04 Leverkusen 05.07.1975 Gütersloh
WELLMANN Ellen - KLEIN Gisela - TRAUGOTT Angelika
6:12,6 min. TuS 04 Leverkusen 01.05.1976 Leverkusen
TRAUGOTT Angelika - KOCZELNIK Brigitte - KLEIN Gisela
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
6:08,12 min. ASV Köln 22.07.1984 Fulda
BÜNGENER Simone - GERDES Roswitha - KRAUS Brigitte

3x800 m Nationalstaffel - Frauen

6:21,0 min. DLV 16.08.1967 Düsseldorf WR
GLEICHFELD Antje - ROTTMÜLLER Anita - KEßLER Karin

erste als Rekord registrierte Leistung

--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---

4x800 m Vereinsstaffel - Frauen (ab 01.04.1969 anerkannt)

8:46,8 min. SC Empor Rostock 05.10.1969 Berlin (Ost)
TAPPER Karin - MARDER Renate - REICH Helga - WIECK Barbara
8:51,2 min. ASV Köln 05.09.1970 London
WINDBRAKE Rita - FRESE Christel - THEIßEN Gertrud - BITTRICH Angelika
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab
8:33,9 min. SC Turbine Erfurt 10.05.1987 Potsdam
WEIß Anita - STEINECKE Daniele - WITZMANN Manuela - KALLENSEE Stefanie

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

4x800 m Nationalstaffel - Frauen (ab 01.04.1969 anerkannt)

8:33,0 min. DVfL 04.10.1969 Cottbus WR
SCHMIDT Gertrud - HOFFMEISTER Gunhild - PÖHLAND Waltraud - WIECK Barbara
8:28,8 min. DLV 13.06.1970 Edinburgh
MERTEN Christa - TITTEL Ellen - KLUTE Rosemarie - JANZE Hildegard
8:16,8 min. DLV 31.07.1971 Lübeck WR
TITTEL Ellen - SCHENK Sylvia - MERTEN Christa - FALCK Hildegard (geborene JANZE)
--- bei elektronischer Zeitnahme Angabe in 1/100 s ab 01.01.1980 ---
8:16,78 min. DLV 31.07.1971 Lübeck
TITTEL Ellen - SCHENK Sylvia - MERTEN Christa - FALCK Hildegard
7:54,2 min. DVfL 06.08.1976 Karl-Marx-Stadt
ZINN Elfi - HOFFMEISTER Gunhild - WEIß Anita - KLAPECZYNSKI Ulrike

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

Hochsprung - Frauen (ab Ende 1921 anerkannt)

1,405 m VOIGT Lucie VfL Charlottenburg 04.09.1921 Berlin
1,448 m FINN Angelika ETV Hamburg 28.08.1921 Lübeck
1,45 m SOMMER Margarethe „Grete‟ Kieler TV 28.07.1923 Hannover
1,48 m HEISTER Frieda Frisia Wilhelmshaven 20.07.1924 Hannover
1,495 m VON BREDOW Eva VfTSS Brandenburg Berlin 22.08.1926 Braunschweig
1,517 m AMTHOR Marie Schweinfurt 05 15.05.1927 Nürnberg
1,525 m BONETSMÜLLER Elisabeth SV München 1860 19.06.1927 München
1,545 m NOTTE Helma TV Grafenberg Düsseldorf 08.07.1928 Düsseldorf
1,559 m BRAUMÜLLER Inge DFSC Berlin 09.08.1930 Darmstadt
1,58 m NOTTE Helma TV Grafenberg Düsseldorf 14.06.1931 Krefeld
1,59 m NOTTE Helma TV Grafenberg Düsseldorf 12.06.1932 Amsterdam
1,60 m KAUN Elfriede Kieler TV 22.07.1935 Wuppertal
1,65 m RATJEN Dora VfB Komet Bremen 04.07.1937 Krefeld WR
1,66 m RATJEN Dora VfB Komet Bremen 25.06.1938 Göttingen WR
1,67 m RATJEN Dora VfB Komet Bremen 11.09.1938 Saarbrücken WR

RATJEN wurde nach der Europameisterschaft 1938 als Mann identifiziert und verlor alle Rekorde durch rückwirkende Disqualifizierung.

1,64 m ZU SOLMS Feodora Gräfin MTV Wünsdorf 18.09.1938 Wien
1,64 m KILIAN Inge Eintracht Braunschweig 10.05.1956 Berlin
1,65 m KILIAN Inge Eintracht Braunschweig 30.06.1956 Berlin
1,66 m KILIAN Inge Eintracht Braunschweig 07.10.1956 Nürnberg
1,67 m MATTHEI Marlene ASV Köln 06.10.1957 Bad Kreuznach
1,68 m KILIAN Inge Eintracht Braunschweig 29.06.1958 Delmenhorst
1,68 m WALTHER Doris SC Lokomotive Leipzig 16.07.1960 Jena
1,69 m BECKER Ingrid LG Geseke 02.10.1960 Lüneburg
1,70 m BECKER Ingrid LG Geseke 21.05.1961 Kassel
1,71 m BECKER Ingrid LG Geseke 17.06.1961 Hamm
1,71 m WALTHER Doris SC Lokomotive Leipzig 29.09.1962 Dresden
1,73 m LANGER Doris (geborene WALTHER) SC Leipzig 18.06.1964 Sofia
1,74 m RÜGER Karin SC DHfK Leipzig 28.06.1964 Tábor
1,75 m KUPFERSCHMIED Gerda SC Karl-Marx-Stadt 11.07.1964 Jena
1,76 m RÜGER Karin SC DHfK Leipzig 15.08.1964 Potsdam
1,76 m RÜGER Karin SC DHfK Leipzig 22.09.1965 Leipzig
1,76 m SCHMIDT Rita SC DHfK Leipzig 16.07.1967 Dresden
1,80 m SCHMIDT Rita SC DHfK Leipzig 11.05.1968 Leipzig
1,87 m SCHMIDT Rita SC DHfK Leipzig 01.06.1968 Sofia
1,72 m GÄRTNER Renate SG Schlüchtern 13.07.1969 Schlüchtern DLV-BL
1,73 m GÄRTNER Renate SG Schlüchtern 02.08.1969 Saarbrücken DLV-BL
1,73 m LETZELTER Helga USC Mainz 06.06.1970 Darmstadt DLV-BL
1,73 m KÖHLER Christa SV Saar 05 Saarbrücken 07.06.1970 Saarbrücken DLV-BL
1,74 m GÄRTNER Renate SG Schlüchtern 04.07.1970 Berlin DLV-BL
1,78 m GÄRTNER Renate SG Schlüchtern 15.07.1970 Stuttgart DLV-BL
1,82 m MACK Karen TSV München 1860 09.08.1970 Berlin DLV-BL
1,83 m GÄRTNER Renate SG Schlüchtern 10.07.1971 Stuttgart
1,85 m MEYFARTH Ulrike LG Rhein-Ville 13.08.1972 Zürich
1,92 m MEYFARTH Ulrike LG Rhein-Ville 04.09.1972 München WR
1,92 m MEYFARTH Ulrike ASV Köln 17.08.1975 Nice
1,93 m HOLZAPFEL Brigitte KTSV Preußen Krefeld 16.07.1977 Stuttgart
1,95 m MEYFARTH Ulrike TuS 04 Leverkusen 12.08.1978 Köln
1,95 m HOLZAPFEL Brigitte TuS 04 Leverkusen 12.08.1978 Köln
1,96 m MEYFARTH Ulrike LG Bayer Leverkusen 07.08.1981 Rhede
1,97 m MEYFARTH Ulrike LG Bayer Leverkusen 29.05.1982 Leverkusen
2,00 m MEYFARTH Ulrike LG Bayer Leverkusen 25.07.1982 München
2,02 m MEYFARTH Ulrike LG Bayer Leverkusen 08.09.1982 Athína WR
2,03 m MEYFARTH Ulrike LG Bayer Leverkusen 21.08.1983 London WR
2,04 m HENKEL Heike LG Bayer Leverkusen 03.08.1991 Monte Carlo
2,05 m HENKEL Heike LG Bayer Leverkusen 31.08.1991 Tokyo
2,06 m FRIEDRICH Ariane LG SG Eintracht Frankfurt 14.06.2009 Berlin

Stabhochsprung - Frauen (ab 01.01.1992 anerkannt)

3,70 m RIEGER Nicole ASV Landau 02.06.1991 Ludwigshafen
3,80 m RIEGER Nicole ASV Landau 22.06.1991 Koblenz
3,90 m RIEGER Nicole ASV Landau 21.07.1991 Berlin
3,92 m RIEGER Nicole ASV Landau 22.07.1992 Landau
3,93 m CORS Tanja MTV Holzminden 23.05.1993 Bad Gandersheim
3,96 m RIEGER Nicole ASV Landau 02.06.1994 Bad Bergzabern
3,96 m MÜLLER Andrea LAZ Zweibrücken 05.06.1994 Worms
4,00 m RIEGER Nicole ASV Landau 12.06.1994 Duisburg
4,00 m KÖPERNICK Daniela LG Potsdam Luftschiffhafen 25.05.1995 Frankfurt
4,01 m ADAMS Christine SuS Dinslaken 10.06.1995 Wesel
4,02 m ADAMS Christine SuS Dinslaken 18.06.1995 Duisburg
4,06 m MÜLLER Andrea LAZ Zweibrücken 16.07.1995 Weissach im Tal
4,18 m MÜLLER Andrea LAZ Zweibrücken 05.08.1995 Zittau
4,20 m MÜLLER Andrea LAZ Zweibrücken 16.05.1997 Speyer
4,21 m MÜLLER Andrea LAZ Zweibrücken 18.05.1997 Schwechat
4,25 m MÜLLER Andrea LAZ Zweibrücken 24.05.1997 Riederich
4,30 m MÜLLER Andrea LAZ Zweibrücken 31.05.1997 Worms
4,31 m GÖTZ Monika LAZ Würzburg 09.05.1998 Troisdorf
4,35 m RIEGER Nicole ASV Landau 27.05.1998 Cottbus
4,36 m HUMBERT Nicole (geborene RIEGER) ASV Landau 21.05.1999 Bitburg
4,37 m RYSHICH Nastja LAZ Zweibrücken 26.05.1999 Cottbus
4,40 m HUMBERT Nicole ASV Landau 28.05.1999 Sevilla
4,40 m RYSHICH Nastja LAZ Zweibrücken 02.06.1999 Chemnitz
4,41 m HUMBERT Nicole ASV Landau 13.06.1999 Nürnberg
4,42 m BUSCHBAUM Yvonne LG VfB/ Kickers Stuttgart 27.06.1999 Freistett
4,44 m RYSHICH Nastja LAZ Zweibrücken 17.07.1999 Nice
4,45 m BUSCHBAUM Yvonne LG VfB/ Kickers Stuttgart 18.06.2000 Ingolstadt
4,50 m HUMBERT Nicole ASV Landau 1946 20.07.2000 Salamanca
4,55 m BECKER Annika LGA Rotenburg-Bebra 01.07.2001 Stuttgart
4,56 m BECKER Annika LGA Rotenburg-Bebra 18.05.2002 Saulheim
4,64 m BUSCHBAUM Yvonne LG VfB/ Kickers Stuttgart 14.06.2002 Kassel
4,65 m BECKER Annika LGA Rotenburg-Bebra 07.07.2002 Bochum
4,72 m BECKER Annika LGA Rotenburg-Bebra 07.07.2002 Bochum
4,77 m BECKER Annika LGA Rotenburg-Bebra 07.07.2002 Bochum-Wattenscheid
4,78 m STRUTZ Martina Hagenower SV 12.07.2011 Karlsruhe
4,80 m STRUTZ Martina Hagenower SV 30.08.2011 Daegu
4,82 m SPIEGELBURG Silke TSV Bayer 04 Leverkusen 20.07.2012 Monaco

Weitsprung - Frauen (ab 1920 anerkannt)

5,41 m KIEßLING Marie TSV München 1860 18.07.1920 München
5,54 m KIEßLING Marie TSV München 1860 29.05.1921 München
5,60 m GLADITSCH Gertrud Phönix Karlsruhe 26.06.1927 Schwenningen
5,62 m GLADITSCH Gertrud Phönix Karlsruhe 04.09.1927 Hannover
5,65 m SCHLARP Felicitas Post-SV Köln 21.07.1929 Frankfurt
5,69 m GRIEME Selma Bremer SF 18.08.1929 Düsseldorf
5,72 m GRIEME Selma Bremer SF 26.07.1930 Birmingham
5,74 m GRIEME Selma Bremer SF 03.08.1930 Lennep
5,91 m GRIEME Selma Bremer SF 23.08.1931 Hannover ER
5,96 m KRAUß Käthe Dresdner SC 25.07.1937 Berlin
6,12 m SCHULZ Christel TV 1862 Münster 30.07.1939 Berlin WR
6,21 m BRUNEMANN Elfriede TK Hannover 04.09.1949 Hannover
6,21 m FISCH Erika Hannover 96 29.08.1958 Köln
6,22 m SCHELLER Gudrun Eintracht Braunschweig 21.06.1959 Berlin
6,24 m CLAUS Hildrun SC Dynamo Berlin 14.05.1960 Berlin (Ost)
6,27 m CLAUS Hildrun SC Dynamo Berlin 03.07.1960 Moskva
6,30 m CLAUS Hildrun SC Dynamo Berlin 24.07.1960 Leipzig
6,40 m CLAUS Hildrun SC Dynamo Berlin 07.08.1960 Erfurt WR
6,42 m CLAUS Hildrun SC Dynamo Berlin 23.06.1961 Berlin (Ost) WR
6,48 m LAUFER Hildrun (geborene CLAUS) SC Dynamo Berlin 18.07.1964 Liberec
6,45 m HOFFMANN Helga ATSV Saarbrücken 13.09.1964 Łódź DLV-BL
6,53 m BECKER Ingrid LG Geseke 05.06.1967 Sofia
6,63 m BECKER Ingrid LG Geseke 15.09.1967 Kiev
6,72 m ROSENDAHL Heidemarie TuS 04 Leverkusen 03.07.1970 Zürich
6,80 m ROSENDAHL Heidemarie TuS 04 Leverkusen 22.08.1970 Budapest
6,84 m ROSENDAHL Heidemarie TuS 04 Leverkusen 03.09.1970 Torino WR
7,48 m DRECHSLER Heike SC Motor Jena 09.07.1988 Neubrandenburg

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

7,48 m DRECHSLER Heike TuS Jena 08.07.1992 Lausanne

Dreisprung - Frauen (ab 01.01.1991 anerkannt)

13,07 m GERHARDT Claudia VfL Gladbeck 30.05.1991 Düsseldorf
13,48 m RADTKE Helga SC Empor Rostock 04.06.1991 Bratislava
13,83 m RADTKE Helga SC Empor Rostock 03.07.1991 Cottbus
14,30 m RADTKE Helga SC Empor Rostock 20.05.1992 Rostock
14,46 m RADTKE Helga LAC Quelle Fürth/ München 60 03.07.1994 Erfurt
14,57 m DEMUT Katja TuS Jena 13.06.2011 Wesel
14,61 m GIERISCH Kristin LAC Erdgas Chemnitz 02.06.2019 Garbsen

Kugelstoßen - Frauen (ab 1920 anerkannt)

--- Kugelgewicht 5 kg ---
8,31 m KIEßLING Marie TSV München 1860 14.08.1920 Dresden
8,85 m BARSCHOW Thea HT 16 Hamburg 01.09.1920 Hamburg
9,30 m GRASSE Martha MTV Niederlehme 06.08.1921 Berlin
--- ab 01.01.1925 Kugelgewicht 3,628 kg (8 lb.) ---
10,53 m ALT Anni SV München 1860 12.06.1925 München
10,59 m HAUX Emmi SC Frankfurt 1880 05.07.1925 Frankfurt
10,72 m HAUX Emmi SC Frankfurt 1880 18.07.1925 Frankfurt
10,94 m HENOCH Lili Berliner SC 18.07.1925 Berlin
11,57 m HENOCH Lili Berliner SC 16.08.1925 Leipzig
--- ab 01.01.1927 Kugelgewicht 4 kg ---
10,84 m LANGE Ruth SC Charlottenburg 28.05.1927 Praha WR

Weltrekord, aber nicht als deutscher Rekord anerkannt!

10,71 m MÄDER Charlotte SC Bernau 12.06.1927 Berlin
11,32 m LANGE Ruth SC Charlottenburg 06.08.1927 Breslau WR
11,37 m LANGE Ruth SC Charlottenburg 04.09.1927 Berlin
11,52 m LANGE Ruth SC Charlottenburg 03.06.1928 Berlin WR
11,96 m HEUBLEIN Grete Polizei-SV Barmen 15.07.1928 Berlin WR
12,85 m HEUBLEIN Grete SuS Barmen 21.07.1929 Frankfurt WR
12,88 m HEUBLEIN Grete SuS Barmen 28.06.1931 Paris WR
13,70 m HEUBLEIN Grete SuS Barmen 16.08.1931 Bielefeld WR
14,38 m MAUERMAYER Gisela TSV Nymphenburg 15.07.1934 Warszawa WR
14,61 m KILLE Gertrud SV St. Georg Hamburg 29.06.1952 Berlin
14,86 m WERNER Marianne SC Greven 09 08.05.1954 Greven
15,00 m WERNER Marianne SC Greven 09 25.05.1955 Heidelberg
15,06 m WERNER Marianne SC Greven 09 29.05.1955 Greven
15,36 m WERNER Marianne SC Greven 09 06.05.1956 Münster
15,45 m WERNER Marianne SC Greven 09 03.06.1956 Hamm/ Westfalen
15,61 m WERNER Marianne SC Greven 09 30.06.1956 Berlin
15,67 m WERNER Marianne SC Greven 09 22.07.1956 Düsseldorf
15,68 m WERNER Marianne SC Greven 09 28.05.1958 Herford
15,84 m WERNER Marianne SC Greven 09 26.07.1958 Duisburg
15,92 m LÜTTGE Johanna SC DHfK Leipzig 31.05.1959 Schkeuditz
15,96 m LÜTTGE Johanna SC DHfK Leipzig 27.06.1959 Leipzig
16,12 m LÜTTGE Johanna SC DHfK Leipzig 04.07.1959 Moskva
16,13 m LÜTTGE Johanna SC DHfK Leipzig 20.09.1959 Bydgoszcz
16,28 m LÜTTGE Johanna SC DHfK Leipzig 03.10.1959 Jena
16,37 m LÜTTGE Johanna SC DHfK Leipzig 05.06.1960 Erfurt
16,45 m LÜTTGE Johanna SC DHfK Leipzig 30.07.1960 Potsdam
16,70 m LÜTTGE Johanna SC DHfK Leipzig 27.08.1960 Potsdam
16,71 m GARISCH-CULMBERGER Renate SC Empor Rostock 13.05.1961 Hamburg
16,75 m GARISCH-CULMBERGER Renate SC Empor Rostock 27.05.1961 Sofia
16,78 m GARISCH-CULMBERGER Renate SC Empor Rostock 18.06.1961 Teterow
17,18 m GARISCH-CULMBERGER Renate SC Empor Rostock 22.06.1961 Berlin (Ost)
17,47 m GARISCH-CULMBERGER Renate SC Empor Rostock 22.07.1962 Potsdam
17,54 m HELMBOLD Margitta SC DHfK Leipzig 16.08.1964 Regis-Breitingen
16,25 m KLEIN Marlene Euskirchener SC 1913 23.08.1964 Berlin DLV-BL
17,61 m GARISCH-CULMBERGER Renate SC Empor Rostock 20.10.1964 Tokyo
16,40 m KLEIN Marlene Euskirchener SC 1913 13.08.1965 München DLV-BL
16,49 m KLEIN Marlene Euskirchener SC 1913 15.06.1966 Kerpen DLV-BL
16,76 m FUCHS Marlene (geborene KLEIN) Euskirchener SC 1913 25.06.1967 Kommern DLV-BL
17,68 m GUMMEL Margitta (geborene HELMBOLD) SC DHfK Leipzig 16.07.1967 Dresden
17,69 m GUMMEL Margitta SC DHfK Leipzig 27.10.1967 La Habana
16,88 m FUCHS Marlene ETSC Euskirchen 12.05.1968 Leverkusen DLV-BL
17,72 m GUMMEL Margitta SC DHfK Leipzig 16.06.1968 Cottbus
17,86 m GUMMEL Margitta SC DHfK Leipzig 19.06.1968 Berlin (Ost)
17,10 m FUCHS Marlene ETSC Euskirchen 21.07.1968 Geretsried DLV-BL
17,31 m FUCHS Marlene ETSC Euskirchen 09.08.1968 Eschweiler DLV-BL
17,34 m FUCHS Marlene ETSC Euskirchen 16.08.1968 Berlin DLV-BL

ab 01.01.1971 offiziell Rekord

18,43 m GUMMEL Margitta SC DHfK Leipzig 03.09.1968 Leipzig
18,87 m GUMMEL Margitta SC DHfK Leipzig 22.09.1968 Frankfurt/Oder WR
19,07 m GUMMEL Margitta SC DHfK Leipzig 20.10.1968 Ciudad de México WR
19,61 m GUMMEL Margitta SC DHfK Leipzig 20.10.1968 Ciudad de México WR
20,10 m GUMMEL Margitta SC DHfK Leipzig 11.09.1969 Berlin (Ost) WR
18,23 m WILMS Eva ESV Neuaubing 07.06.1975 Helsinki
18,42 m WILMS Eva ESV Neuaubing 02.08.1975 Hannover
18,89 m WILMS Eva ESV Neuaubing 27.09.1975 Innsbruck
19,15 m WILMS Eva ESV Neuaubing 09.05.1976 Bonn
19,45 m WILMS Eva ESV Neuaubing 13.05.1976 Frankfurt
19,83 m WILMS Eva ESV Neuaubing 20.05.1976 Dresden
20,35 m WILMS Eva ESV Neuaubing 07.06.1976 Rehlingen
20,65 m WILMS Eva ESV Neuaubing 28.08.1976 Linz
20,94 m WILMS Eva ESV Neuaubing 04.09.1976 Hannover
20,96 m WILMS Eva ESV Neuaubing 29.05.1977 Dortmund
21,43 m WILMS Eva ESV Neuaubing 17.06.1977 München
22,19 m LOSCH Claudia LC Olympiapark München 23.08.1987 Hainfeld
22,45 m SLUPIANEK Ilona SC Dynamo Berlin 11.05.1980 Potsdam

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

Diskuswerfen - Frauen (ab Ende 1921 anerkannt)

--- Diskusgewicht 1,5 kg ---
23,78 m BÖHRINGER Gertrud TSV Jahn München 19.06.1921 München
22,78 m BÖHRINGER Gertrud TSV Jahn München 29.07.1922 Ludwigshafen
23,86 m BÖHRINGER Gertrud TSV Jahn München 19.08.1922 Duisburg
24,90 m HENOCH Lili Berliner SC 01.10.1922 Berlin
26,62 m HENOCH Lili Berliner SC 07.08.1923 Berlin
27,08 m LUXEM Wilhelmine „Mimi‟ ETV Hamburg 28.06.1925 Berlin
32,33 m REUTER Emilie SC Frankfurt 1880 26.09.1925 Frankfurt
--- ab 01.01.1926 Diskusgewicht 1 kg ---
38,34 m REUTER Emilie SC Frankfurt 1880 22.08.1926 Braunschweig WR
39,61 m MOLLENHAUER Paula Victoria Hamburg 01.08.1931 Magdeburg
40,84 m HEUBLEIN Grete SuS Barmen 18.06.1932 Hagen WR
42,57 m MOLLENHAUER Paula Victoria Hamburg 08.07.1934 Hamburg
44,34 m MAUERMAYER Gisela TSV Nymphenburg 02.06.1935 Ulm WR
44,76 m MAUERMAYER Gisela TSV Nymphenburg 04.06.1935 Nürnberg WR
45,53 m MAUERMAYER Gisela TSV Nymphenburg 23.06.1935 München WR
46,10 m MAUERMAYER Gisela TSV Nymphenburg 29.06.1935 Jena WR
47,12 m MAUERMAYER Gisela TSV Nymphenburg 25.08.1935 Dresden WR
47,99 m MAUERMAYER Gisela TSV Nymphenburg 14.06.1936 München
48,31 m MAUERMAYER Gisela TSV Nymphenburg 11.07.1936 Berlin WR
48,95 m STECHEMESSER Irene SC Motor Jena 17.06.1956 Leipzig
49,33 m LAFRENZ Anne-Chatrine LSV Gut Heil Lübeck 16.09.1956 Bucureşti
49,77 m MÜLLER Doris SC DHfK Leipzig 10.06.1957 Leipzig
50,88 m MÜLLER Doris SC DHfK Leipzig 20.06.1957 Kassel
51,30 m MÜLLER Doris SC DHfK Leipzig 07.09.1957 Oldenburg
51,99 m MÜLLER Doris SC DHfK Leipzig 25.05.1958 Sofia
52,28 m MÜLLER Doris SC DHfK Leipzig 20.06.1958 Praha
53,89 m HAUSMANN Kriemhild KTSV Preußen Krefeld 27.07.1958 Nijmegen
55,01 m SCHUCH Irene SC DHfK Leipzig 21.06.1959 Slatina
55,70 m HAUSMANN Kriemhild KTSV Preußen Krefeld 16.08.1959 Meerbeck
56,39 m MÜLLER Doris SC DHfK Leipzig 24.06.1962 Leipzig
55,86 m LIMBERG Kriemhild (geborene HAUSMANN) KTSV Preußen Krefeld 30.08.1964 Jena DLV-BL
57,13 m LOTZ Ingrid SC DHfK Leipzig 16.09.1964 Regis-Breitingen
57,21 m LOTZ Ingrid SC DHfK Leipzig 19.10.1964 Tokyo
57,96 m HENTSCHEL Anita SC Chemie Halle 19.05.1966 Hälsingborg
59,02 m HENTSCHEL Anita SC Chemie Halle 30.05.1966 Cottbus
57,04 m WESTERMANN Liesel Hannover 96 09.07.1966 Osnabrück DLV-BL
57,38 m WESTERMANN Liesel Hannover 96 01.09.1966 Budapest DLV-BL
57,98 m WESTERMANN Liesel Hannover 96 21.06.1967 Berlin DLV-BL
58,55 m WESTERMANN Liesel Hannover 96 20.07.1967 Solingen DLV-BL
58,65 m WESTERMANN Liesel Hannover 96 30.07.1967 Heidelberg DLV-BL
59,10 m WESTERMANN Liesel Hannover 96 13.08.1967 Fulda
59,30 m WESTERMANN Liesel Hannover 96 11.10.1967 Leverkusen
61,26 m WESTERMANN Liesel Hannover 96 05.11.1967 São Paulo WR
61,64 m SPIELBERG Christine SC Karl-Marx-Stadt 26.05.1968 Regis-Breitingen WR
62,54 m WESTERMANN Liesel TuS 04 Leverkusen 24.07.1968 Werdohl WR
62,70 m WESTERMANN Liesel TuS 04 Leverkusen 18.06.1969 Berlin (Ost) WR
63,96 m WESTERMANN Liesel TuS 04 Leverkusen 27.09.1969 Hamburg WR
64,96 m WESTERMANN Liesel TuS 04 Leverkusen 12.08.1972 Zürich
67,06 m MANECKE Ingra LAC Quelle Fürth 29.05.1982 Fürth
76,80 m REINSCH Gabriele SC Cottbus 09.07.1988 Neubrandenburg WR

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

Speerwerfen - Frauen (ab Ende 1921 anerkannt)

--- Speergewicht 500 g ---
29,90 m SCHULZE Elisabeth Preußen Münster 02.07.1921 Recklinghausen
31,82 m PRÖSCHOLD Erna TV Jahn Minden 16.07.1922 Münster
32,92 m GREHL Maria TSV 1848 Duisburg 18.08.1922 Duisburg
33,73 m PRÖSCHOLD Erna TV Jahn Minden 19.08.1923 Frankfurt
34,11 m WITTMANN Wally „Gundel‟ SC Charlottenburg 13.07.1924 Berlin
35,69 m WITTMANN Wally „Gundel‟ SC Charlottenburg 09.08.1924 Stettin
--- ab 01.01.1925 Speergewicht 800 g ---
30,58 m RIEWE Margarete SC Charlottenburg 19.07.1925 Berlin
35,495 m SCHUMANN Elisabeth „Liesel‟ TV Essen-Altendorf 11.07.1926 Köln
--- ab 01.01.1927 Speergewicht 600 g ---
37,575 m HARGUS Augustine LBV Phönix Lübeck 12.06.1927 Berlin WR
38,39 m HARGUS Augustine LBV Phönix Lübeck 18.08.1928 Berlin WR
39,01 m KURZE Thea Concordia Wandsbek 22.06.1930 Hamburg
40,27 m BRAUMÜLLER Ellen DFSC Berlin 12.07.1930 Berlin WR
42,28 m BRAUMÜLLER Ellen DOSC Berlin 02.08.1931 Magdeburg WR
44,64 m BRAUMÜLLER Ellen DOSC Berlin 12.06.1932 Berlin WR
45,22 m GELIUS Lisa TSV Jahn München 14.06.1936 München
45,27 m KRÜGER Luise Dresdner SC 21.06.1936 Köln
45,71 m Bauma Herma Wiener AC 11.07.1936 Wien ER

Mit dem Anschluss Österreichs am 12.03.1938 als Rekord geführt.

45,74 m GELIUS Lisa TSV Jahn München 11.09.1938 Saarbrücken
46,27 m KRÜGER Luise Dresdner SC 13.08.1939 Dresden ER
47,24 m STEINHEUER Anneliese ASV Köln 21.06.1942 Frankfurt WR
47,35 m MÜLLER Marlis Rot-Weiß Koblenz 14.07.1951 Graz
47,69 m MÜLLER Marlis Rot-Weiß Koblenz 19.07.1953 Pfungstadt
48,60 m KRÜGER Jutta OSC Berlin 20.06.1954 Berlin
49,67 m KRÜGER Jutta OSC Berlin 07.08.1954 Hamburg
50,73 m BRÖMMEL Almut TSV München 1860 30.06.1956 Berlin
50,75 m RAUE Erika SC DHfK Leipzig 11.08.1956 Engelsdorf
52,08 m BRÖMMEL Almut TSV München 1860 26.08.1956 Sonthofen
52,83 m BRÖMMEL Almut TSV München 1860 07.10.1956 Nürnberg
53,77 m BRÖMMEL Almut TSV München 1860 15.09.1957 Kiel
54,11 m SCHWALBE Ingeborg SC Dynamo Berlin 18.06.1960 Berlin (Ost)
55,64 m SCHWALBE Ingeborg SC Dynamo Berlin 10.07.1960 Halle
58,45 m GRAEFE Marion SC DHfK Leipzig 31.08.1963 Jena
57,66 m GERHARDS Anneliese TV Lobberich 27.09.1964 Ludwigshafen DLV-BL
58,80 m LÜTTGE Marion (geborene GRAEFE) SC DHfK Leipzig 30.06.1966 Praha
59,70 m LÜTTGE Marion SC DHfK Leipzig 02.09.1966 Budapest
58,27 m KOLOSKA Amelie USC Mainz 13.06.1968 Fulda DLV-BL
59,86 m KOLOSKA Amelie USC Mainz 10.05.1969 Leverkusen
60,60 m FUCHS Ruth SC Motor Jena 22.08.1970 Budapest
61,02 m KOLOSKA Amelie USC Mainz 03.06.1972 Mainz
61,18 m BECKER Marion TSV München 1860 16.08.1975 Innsbruck
61,60 m BECKER Marion USC München 01.05.1976 Trostberg
61,78 m BECKER Marion USC München 02.05.1976 Rosenheim
62,80 m BECKER Marion USC München 21.05.1976 Köln
65,14 m BECKER Marion USC München 23.07.1976 Montreal
65,56 m THYSSEN Ingrid LG Bayer Leverkusen 13.06.1981 Bielefeld
68,10 m THYSSEN Ingrid LG Bayer Leverkusen 05.06.1982 Dormagen
68,84 m THYSSEN Ingrid LG Bayer Leverkusen 05.10.1985 Lüdenscheid
69,56 m PETERS Beate TV Wattenscheid 12.07.1986 Berlin
69,68 m THYSSEN Ingrid LG Bayer Leverkusen 21.08.1987 Berlin
80,00 m FELKE Petra SC Motor Jena 09.09.1988 Potsdam WR

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

--- Ab 01.04.1999 wurde ein neuer Speer mit verändertem Schwerpunkt eingeführt. ---
64,71 m DAMASKE Tanja OSC Berlin 02.06.1999 Chemnitz
65,44 m DAMASKE Tanja OSC Berlin 19.06.1999 Paris
65,47 m DAMASKE Tanja OSC Berlin 30.06.1999 Oslo
66,91 m DAMASKE Tanja OSC Berlin 04.07.1999 Erfurt
70,03 m OBERGFÖLL Christina LG Offenburg 14.08.2005 Helsinki ER
70,20 m OBERGFÖLL Christina LG Offenburg 23.06.2007 München ER

Hammerwerfen - Frauen (ab 01.05.1994 anerkannt)

57,38 m MATHES Simone LAC Quelle Fürth/ München 60 14.05.1994 Halle
59,02 m MATHES Simone LAC Quelle Fürth/ München 60 23.05.1994 Rehlingen
59,44 m BEYER Inga SV Holtland 25.02.1995 Halle
62,68 m MATHES Simone LAC Quelle Fürth/ München 60 13.05.1995 Halle
64,58 m MATHES Simone LAC Quelle Fürth/ München 60 25.05.1995 Chemnitz
66,82 m MÜNCHOW Kirsten LAC Quelle Fürth/ München 60 25.04.1998 Wiesau
67,13 m MATHES Simone TSV Bayer 04 Leverkusen 15.05.1999 Halle
68,40 m ACHILLES Bianca TSV Bayer 04 Leverkusen 25.09.1999 Dortmund
68,50 m MÜNCHOW Kirsten LG SG Eintracht Frankfurt 27.05.2000 Halle
68,95 m MÜNCHOW Kirsten LG SG Eintracht Frankfurt 07.07.2000 Regensburg
69,28 m MÜNCHOW Kirsten LG SG Eintracht Frankfurt 29.09.2000 Sydney
69,69 m KEIL Susanne LG SG Eintracht Frankfurt 01.06.2003 Hengelo
69,85 m KEIL Susanne LG SG Eintracht Frankfurt 07.06.2003 Sevilla
71,93 m KEIL Susanne LG SG Eintracht Frankfurt 08.06.2003 Fränkisch-Crumbach
72,73 m HEIDLER Betty LG SG Eintracht Frankfurt 25.08.2004 Athína
72,74 m KEIL Susanne TSV Bayer Leverkusen 16.07.2005 Nikita
72,84 m HEIDLER Betty LG SG Eintracht Frankfurt 30.05.2006 Ostrava
72,91 m HEIDLER Betty LG SG Eintracht Frankfurt 30.05.2006 Ostrava
75,16 m HEIDLER Betty LG SG Eintracht Frankfurt 05.06.2006 Fränkisch-Crumbach
75,38 m HEIDLER Betty LG SG Eintracht Frankfurt 09.06.2006 Lille
76,55 m HEIDLER Betty LG SG Eintracht Frankfurt 28.07.2006 Leverkusen
77,12 m HEIDLER Betty LG SG Eintracht Frankfurt 22.08.2009 Berlin
79,42 m HEIDLER Betty LG SG Eintracht Frankfurt 21.05.2011 Halle WR

Siebenkampf - Frauen (ab 01.01.1981 anerkannt)

Der Siebenkampf wird an zwei Tagen ausgetragen. Bei den Datumsangaben ist immer der zweite Tag angeben.

--- 100H - Kugel - Hoch - 200 / Weit - Speer - 800 +++
1.000 Punkte wurden für folgende Leistungen vergeben:
13,01 - 16,95 - 1,77 (1.002) - 23,36 / 6,44 (1.001) - 56,34 - 2:05,1 ---
6.017 P. EVERTS Sabine LAV Düsseldorf 16.05.1981 Düsseldorf
13,79 - 12,12 - 1,70 - 24,04 / 6,38 - 31,50 - 2:10,68
6.301 P. EVERTS Sabine LAV Düsseldorf 14.06.1981 Leningrad
13,70 - 12,86 - 1,83 - 23,64 / 6,52 - 32,14 - 2:09,10
6.350 P. EVERTS Sabine LAV Düsseldorf 12.07.1981 Bruxelles
13,53 - 12,74 - 1,86 - 23,65 / 6,58 - 31,36 - 2:08,34
6.357 P. EVERTS Sabine LAV Düsseldorf 09.08.1981 Lage/Westfalen
13,54 - 12,43 - 1,86 - 23,53 / 6,66 - 32,94 - 2:10,34
6.484 P. EVERTS Sabine LAV Düsseldorf 10.06.1982 Mannheim
13,45 - 12,39 - 1,89 - 23,73 / 6,75 - 36,02 - 2:07,73
--- ab 01.05.1983 neue Reihenfolge: 100H - Hoch - Kugel - 200 / Weit - Speer - 800 ---
--- Ab 01.04.1985 wurde eine neue Punktwertung eingeführt.
1.000 Punkte wurden für folgende Leistungen vergeben:
13,85 - 1,83 (1.003) - 17,07 - 23,80 / 6,48 (1.001) - 57,18 - 2:07,63 ---
6.523 P. EVERTS Sabine LAV Düsseldorf 10.06.1982 Mannheim
6.575 P. BRAUN Sabine TV Wattenscheid 29.08.1989 Duisburg
13,25 - 1,87 - 13,60 - 24,52 / 6,49 - 50,40 - 2:18,00
6.604 P. BRAUN Sabine TV Wattenscheid 17.06.1990 Götzis
13,42 - 1,89 - 13,73 - 24,29 / 6,45 - 50,40 - 2:17,28
6.688 P. BRAUN Sabine TV Wattenscheid 31.08.1990 Split
13,55 - 1,91 - 14,46 - 24,60 / 6,38 - 53,06 - 2:15,20
6.946 P. PAETZ Sabine SC DHfK Leipzig 06.05.1984 Potsdam
12,64 - 1,80 - 15,37 - 23,37 / 6,86 - 44,62 - 2:08,93

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

6.985 P. BRAUN Sabine TV Wattenscheid 31.05.1992 Götzis
13,11 - 1,93 - 14,84 - 23,65 - 6,63 - 51,62 - 2:12,67

Siebenkampf - Frauen Mannschaft (ab 01.01.1981 anerkannt)

16.330 P. LAV Düsseldorf 16.05.1981 Düsseldorf
EVERTS Sabine - MÜHLEMEYER Christa - GRIESE Anne
17.538 P. LAV Düsseldorf 09.08.1981 Lage/Westfalen
EVERTS Sabine - FELLER Marita - MÜHLEMEYER Christa
18.030 P. LAV Düsseldorf 17.07.1983 München
EVERTS Sabine - BRAUN Sabine - MÜHLEMEYER Christa
--- ab 01.04.1985 neue Wertung ---
17.783 P. LAV Düsseldorf 17.07.1983 München
18.598 P. SC Einheit Dresden 28.06.1981 Kiev
NEUBERT Ramona - WESER Marion - DIETZE Ilona

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

19.108 P. DVfL 08.09.1985 Krefeld
PAETZ Sabine - THIELE Sybille - TISCHLER Heike

Ebenfalls in der DLV-Rekordliste aufgeführt.

5.000 m Gehen - Frauen (ab 01.04.1977 anerkannt)

24:52,0 min. KLAUS Hannelore LAV Hamburg Nord 29.04.1979 Hamburg
24:48,4 min. ADAM Ingrid LAV Düsseldorf 26.09.1981 Bad Ems
24:47,9 min. ADAM Ingrid LAV Düsseldorf 11.05.1983 Ahlen
24:39,18 min. ADAM Ingrid LAV Düsseldorf 05.06.1983 Düsseldorf
24:29,3 min. WARZ Renate LG Mainburg-Niederaichbach 06.07.1985 Kamen
24:27,7 min. SCHWOCHE Jutta Eintracht Hildesheim 09.07.1985 Hildesheim
24:26,9 min. WARZ Renate LG Mainburg-Niederaichbach 10.05.1986 Landshut
23:52,8 min. KOLLORZ Barbara LG Osnabrück 06.09.1986 Hildesheim
23:48,1 min. KOLLORZ Barbara LG Osnabrück 26.04.1987 Gütersloh
23:15,7 min. KOLLORZ Barbara LG Osnabrück 01.08.1987 Brake
22:48,84 min. KOLLORZ Barbara LG Osnabrück 15.08.1987 Hamburg
21:55,31 min. BRÜCKMANN Andrea LAZ Lahn-Aar-Diez 11.08.1990 Düsseldorf
20:07,52 min. ANDERS Beate TSC Berlin 23.06.1990 Rostock

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord. Dieser Rekord wurde wieder gelöscht,
da er in einem Wettkampf gemeinsam mit Männern erzielt wurde. Das ist laut Reglement verboten.

20:46,91 min. ANDERS Beate TSC Berlin 19.08.1990 Dresden
20:31,58 min. GUMMELT Beate (geborene ANDERS) LAC Halensee Berlin 21.06.1996 Köln
20:18,87 min. SEEGER Melanie SC Potsdam 10.07.2004 Braunschweig
20:11,45 min. ZIMMER Sabine SC Potsdam 02.07.2005 Wattenscheid

10.000 m Gehen - Frauen (ab 01.04.1977 anerkannt)

51:22,4 min. ADAM Ingrid LAV Düsseldorf 23.09.1984 Ahlen

erste als Rekord registrierte Leistung

50:57,21 min. ADAM Ingrid LAV Düsseldorf 09.07.1986 Weert
50:33,6 min. WARZ Renate LG Mainburg-Niederaichbach 18.07.1986 Landshut
48:21,9 min. WARZ Renate LG Mainburg-Niederaichbach 04.09.1988 Ahlen
42:29,4 min. ANDERS Beate TSC Berlin 26.05.1990 Bergen

Ab 01.01.1991 wurde der bisherige DVfL-Rekord gesamtdeutscher Rekord.

42:11,5 min. ANDERS Beate LAC Halensee Berlin 15.05.1992 Bergen



Letzte Änderung: 08.09.2019